Kochen ohne Tüte - Würstchengulasch & Wikingertopf


Einige von euch haben meinen Artikel über die Maggie-Tüten letztes Jahr bereits gelesen und ich möchte gerne noch einmal sagen, ich bin kein Gegner von Fixtüten, jedoch bin ich der Meinung, dass man sie in den allermeisten Fällen nicht gebraucht und nur eine Unterstützung für die Küche sind. Deswegen zeige ich euch wie schnell und einfach ein Würstchengulasch auch ohne Tüte gekocht ist.


Vorbereitung ist das Wichtigste für mich in der Küche. Alle Zutaten werden schnell zusammen getragen. Das Rezept findet ihr übrigens etwas weiter unten.




Zutaten:
6 Wiener Würstchen
1 Paprika
1 Karotte
500 ml passierte Tomaten
1 TL Salz mit Pfeffer
1 TL Oregano
1 TL Knobluchpulver
1 TL Paprikapulver

Zubereitung:
Die Paprika wird zuerst in Würfel geschnitten, die Karotte und die Würstchen werden in Scheiben geschnitten.
Paprika und Karotte  in etwas Fett anschwitzen. Etwa 5 Minuten garen und anschließend die klein geschnittenen Würstchen und das Paprika Pulver hinzugeben und kurz anschwitzen. Dann mit den passierten Tomaten ablöschen und die restlichen Gewürze hinzugeben. Weitere 5 Minuten köcheln lassen. Ich gebe gerne zu Tomatensoßen eine kleine Priese Zucker.
Dazu passen sowohl Nudeln, als auch Kartoffeln oder Reis.


Und schon ist das Gericht fertig und die Familie kann es sich schmecken lassen. Gerade die Kinder sind ein großer Fan dieses Gerichts.


Der Wikingertopf benötigt etwas mehr Zeit in der Zubereitung, ist aber trotzdem schnell zubereitet. Ganz fix eben ;)






Zutaten:
500g Hackfleisch
100g Schmelzkäse mit Kräutern
200 ml Sahne zum Kochen
400g Erbsen und Möhren (frisch oder gefroren)
1 TL Salz mit Pfeffer
1 TL Knoblauchpulver
2 TL gehackte Kräutermischung

Zubereitung:
Zuerst werden aus dem Hackfleisch kleine Kugeln geformt, das Fleisch kann direkt etwas gewürzt werden mit Salz und Pfeffer.
Die Fleischbällchen werden dann in etwas Fett angebraten und anschließend aus der Pfanne genommen und das Gemüse kurz angeschwitzt. Dann kommt der Schmierkäse und die Sahne hinzu und wird unter das Gemüse gerührt. Auch das Salz, der Pfeffer und das Knoblauchpulver kommen hinzu.
Wenn alles gut untergemischt ist, können die Hackfleischbällchen zurück und in der Soße gute 5 - 7 Minuten ziehen. Anschließend werden die 2 Teelöffel gehackter Kräuter unter die Soße gemischt.
Auch zu diesem Gericht passen, Nudeln, Kartoffeln oder Reis sehr gut.



Und was sagt ihr? Geht doch wirklich ganz fix oder?
Kocht ihr auch lieber ohne Tüte oder sagt ihr, ohne geht es einfach nicht? Lasst es mich doch in den Kommentaren wissen.



2 Kommentare

  1. das sieht so lecjer aus! bisher habe ich diese gerichte immer nur mit tüte gekocht, aber ich glaube, ich probiere deine rezepte eunfach mal aus. danke dir
    vg linda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe, dass es gut geschmeckt hat?

      Liebe Grüße Melanie

      Löschen