Das Babypaket hat in Finnland lange Tradition. In den 50er Jahren wurde es zunächst nur an Bedürftige ausgegeben. Aber das hat sich schnell geändert. Jede in Finnland lebende Mutter, bzw. Schwangere hat das Recht auf ein Babypaket. Ungefähr 95% der Eltern nehmen dieses Paket.

So hat Susanne Mierau, Mutter von 3 Kindern, Buchautorin und Bloggerin auf „Geborgen Wachsen„ die Idee aufgegriffen und eine ganz eigene Erstlingsbox zusammengestellt. 
Erstlingsbox - alles was man braucht
Foto : Anna Kley
Die „Geborgen Wachsen“-Erstlingsbox beinhaltet Mitwachsbodies, Söckchen, Hosen, die lange halten und bequem sind, ein Set Neugeborenenwindeln, Pflegeprodukte, eine Babytrage und das Buch „Das Wochenbett“ der Hebamme Anja Constance Gaca. Die Box hat die Maße 75cm x 35cm und einen waschbaren Bezug, so dass sie auch als Schlafplatz für das Baby dienen kann. 
.
Erstlingsbox - alles was man braucht
Foto : Anna Kley

Das Projekt läuft als Crowdfunding-Kampagne, d.h. ihr könnt das Projekt hier unterstützen und bekommt bei erfolgreicher Finanzierung nicht nur die Box, sondern auch ein Dankeschön für eure Unterstützung, wie z.B. Geschenke für Freunde oder Familie oder einen hübschen Geborgen-Wachsen-Rucksack.
Ich finde das Projekt wirklich gut gelungen und würde mir wünschen, dass die Politik darauf eingeht. Wer weiß? Vielleicht gibt es sie in einigen Jahren genauso wie in Finnland vom Staat finanziert für alle Eltern. Macht Deutschland Kinderfreundlicher..... 

Weitere Informationen erhaltet ihr bei Susanne von geborgen wachsen.

Die neue Erstlingsbox von Geborgen Wachsen

Dank der Markenjurry durften wir die neuen Maggi Familien Fix und Frisch Tüten ausprobieren. Sie sollen extra für Kinder mit viel Gemüse sein.  
Gemüse essen Ben und Noel im Grunde recht gerne, hier und da wird mal etwas nicht gemocht, aber das hält sich in Grenzen. Trotzdem waren wir sehr gespannt auf die Gerichte.
Es gibt insgesamt sechs Verschiedene. Drei davon haben wir bereits ausprobiert. 


Kochen mit viel Gemüse

kochen mit viel Gemüse

Als erstes haben wir Paprika Puten Pasta. Geschmeckt hat es so einigermaßen. Aufwendig war es ebenfalls nicht. Die Zutaten waren schnell vorbereitet und die Kochzeit war auch sehr gering.

Kochen mit viel Gemüse

Kochen mit viel Gemüse

Als nächstes gab es Möhren-Erbsen Hähnchen mit Reis. Dieses Gericht hat uns am besten von den Dreien die wir probiert haben geschmeckt. Es war schön cremig und hatte ein schönes Aroma.



Und als drittes der Maggi Familien Fix und Frisch Gerichten hatten wir Broccoli Pasta mit Hackfleisch. Ein Gericht was uns gar nicht geschmeckt hat. Die Soße war so gut wie nicht vorhanden und hatte wenig Geschmack.

Wir haben diese drei Gerichte ausprobiert und waren nur mäßig begeistert. Alleine die ganzen Zusatzstoffe die in den Tüten vorhanden sind, u.a. Hefeextrakt. Ich bin der Meinung, dass Hefeextrakte nichts in Essen zusuchen hat, vor allem nicht in Gerichte, die für Kinder gedacht sind. Alles in allem lohnen sich die Tüten für uns nicht. Mit den gleichen Zutaten und etwas Gewürzen können die Gerichte ganz leicht auch ohne die Fix und Frisch Tüten gekocht werden.


Kocht ihr lieber mit oder ohne Tüten? Und essen eure Kinder gerne das Gemüse?

Maggi Familien Fix und Frisch - kochen mit viel Gemüse

Jetzt wo die Schule wieder in Nordrhein-Westfalen beginnt, müssen so einige neue Anschaffungen getätigt werden. Vieles habe ich schon bereits am Anfang der Sommerferien besorgt. Ein paar Kleinigkeiten müssen noch besorgt werden, u.a. ein Heft mit Register. Ich weiß überhaupt nicht woher ich das bekommen soll, da werde ich mich mal noch auf die Suche begeben müssen. 

Jetzt komme ich aber zum eigentlichen Thema des Beitrags, die Beschriftung der ganzen Schulsachen. Ich habe mich für Sticker von Stickerkid entschieden. Ein schönes Unternehmen gegründet von einem schweizer-deutschem Ehepaar.  



Ich habe mich für zwei Varianten der Aufkleber entschieden, einmal 60 kleine Namensaufkleber und einmal 10 personalisierte Etiketten. Beide Varianten kosten jeweils 8,00€. Hinzu kommen 1,50€ Versand. Der Versand ist auch sehr schnell. Nach 2 Tagen bekam ich die Nachricht, dass meine Sticker auf dem Weg sind und noch einmal 2 Tage später waren sie da. Auf der Internetseite steht, dass der Versand etwa 7 Tage dauert. 


Die Sticker kamen zusammen mit einigen Flyern und einem Stundenplan. Die Namenssticker sind sehr hochwertig und halten sehr gut, sie kleben fest und man kann sie nicht so leicht wieder abfummeln. Lösen lassen sie sich aber mit etwas Geduld auch wieder Rückstandsfrei.

Die personalisierten Etiketten sind auch wirklich hübsch anzusehen. Aus sehr vielen Motiven kann man sich das passende aussuchen, auch Hintergrundfarbe und Schriftbild sowie Schriftfarbe können angepasst werden. Ich habe Noels Sticker sehr schlicht gehalten und ihn einen "Batman" ausgesucht.


Auch für den Kindergarten oder einfach für Ausflüge um Kleidung und andere Gegenstände zu markieren sehr zu empfehlen. Für nächstes Jahr werde ich ganz sicher wieder welche bestellen. 


Zurück in die Schule - Stickerkid

Eine Woche waren wir nun an der Nordsee und hatten richtiges "Schietwetter", wie die Ostfriesen sagen. Zwischendurch schaute auch einmal die Sonne raus, doch die meiste Zeit sind wir ziemlich nass geworden. Trotzdem haben wir uns die Laune nicht verderben lassen. Ich zeige euch hier heute eine kleine Bilderflut unseres Urlaubs. Viel Spaß.

Samstag Anreisetag


Die Anreise war sehr schön, drei Stunden haben wir für den Weg gebraucht. Ben hat währenddessen die meiste Zeit geschlafen. Am Samstag haben wir noch das schöne Wetter im Garten des Ferienhauses genossen und natürlich ausgepackt. Am Abend habe ich dann noch Spaghetti Bolognese gekocht.

Sonntag



Am Sonntag haben wir uns mit den Schwiegereltern getroffen und den Deich in Norden erkundet. Leider hat das Wetter nicht so gut mitgespielt an diesem Tag.


Wir waren dann noch etwas an der Promenade spazieren und haben etwas im Strandlokal getrunken. Ben bekam dann Zahnungsschmerzen und wir sind zurück zum Ferienhaus gefahren.

Montag


Am Montag sind wir nach Greetsiel gefahren. Dort haben wir lecker zu Mittag gegessen und uns den Hafen angesehen.



Danach sind wir noch ein Eis essen gegangen. Allerdings nicht direkt am Hafen, denn dort durfte man etwa eine Stunde anstehen um sein Eis zu bekommen.




Noel hat noch ein wenig die Gegend erkundet und ich habe mir einen neuen Schal gekauft, es war doch sehr windig.

Dienstag



Den Dienstag verbrachten wir weitestgehend im Ferienhaus, das Wetter war sehr schlecht an diesem Tag. Was wir uns aber nicht nehmen ließen war ein Besuch an der Fischbude in Norddeich. Ansonsten spielten wir viel an diesem Abend. Risiko, Uno, Siedler von Catan....

Mittwoch







Am nächsten Tag sind wir zusammen mit meinem Bruder und seiner Freundin in die Seehundstation in Norddeich gegangen. Die Heuler sollten schon diese Woche ausgewildert werden, deshalb sind wir noch einmal schnell dorthin. Ben und Noel hatten viel Spaß an den Tieren und Noel konnte noch einiges über die Nordsee und deren Bewohner lernen.

Donnerstag



Den Donnerstag haben wir noch einmal in Greetsiel verbracht. Auch meine Eltern und mein Bruder mit seiner Freundin waren mit dabei und wir haben uns noch ein Eis gegönnt.  
Dort haben wir dann auch Björn`s Tanten getroffen, eine Tante kommt sogar aus Amerika und ich habe sie endlich einmal kennen lernen dürfen. 

Freitag





Wieder ein Tag mit nicht so prächtigem Wetter. Am Freitag sind wir dann zusammen mit meinem Bruder und seiner Freundin nach Neuharlingersiel gefahren. Dort sind wir ein wenig am Strand gewesen und Noel ist mit seinem Onkel ins Watt gelaufen. Ben, Björn, Franzi und ich haben aber lieber gewartet. 






Die obligatorischen Familienfotos dürfen natürlich auch nicht fehlen. Wir waren dann noch eine Backkartoffel und Fisch essen. Und sind noch kurz durch Bensersiel gefahren.

Samstag





Am Samstag haben wir gegrillt, das Wetter war den ganzen Tag über recht schön. Wir konnten also ganz entspannt den Tag im Garten verbringen. Ben hatte viel Spaß, er kann nun seine Flasche selber halten. Da er aber auch aus dem Trinkhalm trinken kann, werden wir demnächst die Saftschorlen nur noch aus dem Trinkhalm geben.



Abends haben wir dann noch einen schönen Spaziergang zum Deich gemacht. Wir mussten einiges laufen, hatten aber eine Menge Spaß zusammen. Wir haben unendlich viele Schnecken und Frösche gesehen. 





Noel hat eine kleine angeknabberte Krabbe gefunden. Mein Gesichtsausdruck sagte übrigens alles, denn wir sind klitsche nass geworden. Es goß wie aus der Sprühflasche, ich weiß nicht wie ich es beschreiben soll, der Regen ist sehr fein und doch sehr stark gewesen. Wir sind also komplett durchgenässt wieder am Ferienhaus angekommen.

Sonntag




Unseren Abreisetag haben wir noch einmal mit einer ordentlichen Schubkarre voll Fisch gefeiert.
Wir hatten einen wunderschönen Urlaub und haben die Zeit zu viert, bzw. zu acht, sehr genossen. Unser erster Familienurlaub. Nächstes Jahr werden wir wieder dort hin reisen, wir hoffen auf ein wenig besseres Wetter, aber ansonsten alles gerne noch einmal genau so.....


Unser erster Familienurlaub an der Nordsee

© LALEMIE. Design by Fearne.