Image Slider

Vorbereitungen & Taufe - WIB 21./22.05

An diesem Wochenende stand Ben`s Taufe an und wir hatten noch eine Menge zu erledigen. Ganz ohne Stress funktioniert es wohl nie. Oder hatte jemand von euch schon mal eine ganz stressfreie Taufe oder andere Familienfeier? So mit Vorbereitungen oder ähnlichem?



Das Wochenende startete mit einem gemeinsamen Frühstück. Schön wenn der Papa uns überrascht und doch schon früher nach Hause kommt.

Nach dem wunderbaren Frühstück mussten wir noch einkaufen, der Wocheneinkauf muss schließlich auch erledigt werden, denn mit Kindern schaffe ich keinen Großeinkauf ohne Auto....



Dann waren noch einige andere Dinge zu erledigen. Unter anderem musste ich die Hemden der Jungs bügeln. Achja, und dann wurden noch Kuchen, Torte und Muffins gebacken. Es gab Raffaelo-Torte, Blaubeer-Gugelhupf und MiniMuffins.


Abends haben wir uns dann noch schnell dazu entschlossen zu grillen. Am Samstag war das Wetter schließlich auch noch schön. Also haben wir schnell etwas gegrillt. Ich habe dann die restlichen Dinge auf meiner To-Do-Liste abgehakt und bin dann auch sehr müde ins Bett gefallen.

Am nächsten Morgen stand nun auch die Taufe an. Wir zogen uns an und machten uns hübsch. Um 9.20 Uhr klingelte es bereits. Meine Familie ist überpünktlich... Wir liefen, dann zur Kirche und mussten erstmal den Eingang suchen, denn die Kirche wird derzeit saniert.


Der Papa hatte übrigens die Taufkerze Zuhause vergessen und durfte noch mal zurück eilen, deswegen sieht er ein bisschen zerknautscht aus... Wir fanden es alle durch aus witzig und auch der Pfarrer band es in seine Anrede ein. So hatten wir wirklich etwas zu lachen.




Es war eine sehr schöne Zeremonie und Ben hat seine Taufe sichtlich genießen können, mit so tollen Paten. Nun an seiner Seite, Patentante Lisa, Patenonkel Alexander und Patentante Anja. Wir haben uns bewusst für 3 Paten entschieden und sind höchst zufrieden mit unserer Wahl.



Nach der Zeremonie fuhren wir alle zu meinen Eltern, denn diese richteten die Tauffeier aus. Meine Eltern und auch mein Bruder haben sich wirklich enorm Mühe gegeben um alles schön herzurichten.



Das Essen war wirklich lecker, und der Kuchen umso besser. Auch Ben hat sein Kuchen gut geschmeckt, wie man unschwer erkennen kann.

So nun kommt noch ein schnell Überblick über Ben`s Geschenke.








Außerdem gab es noch ein wundervolles Taufbuch, wo jeder aus der Familie etwas hinein schreiben konnte. Es sind wirklich wunderschöne Sprüche und Wünsche für Ben verfasst worden.


Ich hoffe, ihr hattet auch ein schönes Wochenende und wenn ihr mehr Wochenenden in Bildern sehen möchtet, dann schaut schnell bei geborgen wachsen vorbei.

Geschenke für die Taufpaten - Patenbrief

Am Sonntag feiert Ben seine Taufe und für die Paten habe ich heute ein schönes Geschenk gemacht. Ein tolles DIY was schnell und einfach ist.



Natürlich habe ich die Geschenke schon verpackt. Und dabei fällt mir ein die Taufgeschenke einer Patentante muss ich auch noch einpacken. Noch so viel zu tun. Aber jetzt kommen wir erstmal zum Patenbrief.

Die Idee habe ich von Pinterest. Hier könnt ihr mal in meiner Tauf-Pinnwand stöbern. Vielleicht bekommt ihr Inspirationen rund um die Taufe. 

Den Patenbrief habe ich auf Canva erstellt. Dort könnt ihr Vorlagen nutzen oder eurer Kreativität freien Lauf lassen. Ich habe die Maße DinA5 benutzt.


Aus Vorlagen und Elementen könnt ihr einiges auswählen, aber Vorsicht! Einige Dinge sind kostenpflichtig.

Unsere Vorlage gibt es hier. Wenn ihr euch bei Canva.com anmeldet könnt ihr sie für euch bearbeiten.
Ich wünsche euch viel Spaß dabei.

Pech & Großelternbesuch - WIB 14./15.05

Oje, wir hatten am Samstag - Freitag den 13 - Warum? Lest weiter....




Zuerst begann der Tag ganz schön, die Kinder und ich frühstückten. Es gab Waffeln und Brötchen. Dann haben wir Madita geschaut. Madita war mein absolutes Lieblingsbuch in meiner Kindheit. Auch den Film habe ich schon einige Male geschaut, trotzdem war es wieder schön.

Ja und dann klingelte es. Die Nachbarin von unten kam und fragte ob wir auch Wasser an den Wänden hätten, es würde tropfen. Ich sagte ihr, dass mir noch nichts aufgefallen wäre ich es aber kontrollieren würde.

Das tat ich dann auch, und was ich dann sah erschreckte mich zu tiefst. Wasser, überall. Der Spiegelschrank quoll schon auf und überall tropfte es. Keine Hausverwaltung zu erreichen und der Hausmeister war auch nicht da.
Ich war so froh als mein Mann dann gegen 14 Uhr von der Arbeit kam. Jetzt müssen wir bis Dienstag wohl warten.
An dem Tag haben wir mit der Versicherung noch gesprochen und waren anschließend einkaufen. Bitte seht mir nach, dass ich an diesem Tag keine weiteren Bilder gemacht habe...


Am Sonntag haben wir uns bunte Pancakes gegönnt. Nach dem Schock vom Samstag, brauchten wir etwas was uns wieder zum lächeln brachte.


Danach machten wir uns fertig, währenddessen die Jungs sich noch anzogen, schlief Ben bereits im Autositz. Ich musste so lachen, weil ich das schon vorher wusste, deswegen hatte ich ihn schon schnell fertig gemacht.


Das Wetter war natürlich nicht so schön, auf dem Weg zum Niederrhein sind wir in einige Schauer geraten. Passte ja auch zum Wochenende.



Bei Oma und Opa gab es dann nachher Kuchen. Fand Ben ja super, Süßes! Er matschte mit Vorliebe in Omas Kuchen herum. Und stibitzte ihr die Sahne....

Am Abend verabschiedeten wir uns dann wieder vom Papa, da er bereits um 0:00 Uhr wieder los musste, die Kinder und ich spielten noch ein wenig im Wohnzimmer während der Papa schlief und dann gingen wir auch schlafen.


Kein so Bilderreiches Wochenende. Ich hoffe, es wird schnell alles repariert und nächstes Wochenende habe ich sicher wieder mehr Bilder. Denn Ben feiert am Sonntag seine Taufe.

Wenn ihr erfreulichere Wochenenden in Bildern sehen möchtet, dann huscht schnell zu geborgen wachsen.

Geschenke zur Taufe

Da Ben in knapp zwei Wochen seine Taufe feiert habe ich mal darüber nach gedacht, was es denn für schöne Geschenke zur Taufe gibt.

Neben den obligatorischen Dingen habe ich fünf wirklich zuckersüße Sachen für euch rausgesucht. Vielleicht lasst ihr euch ja inspirieren. Die Dinge sind natürlich nicht nur etwas zur Taufe, sondern können auch zu anderen Gelegenheiten verschenkt werden.


5.Babytagebuch

Habt ihr noch andere Ideen? Was haben eure Kinder zur Taufe bekommen? Ich bin ganz gespannt was Ben bekommt. Ein paar Dinge weiß ich ja bereits....

Straßenfest & Muttertag - WIB 07./08.Mai

Das Wochenende haben wir mit einem kleinen Frühstück und einer langen Kuschelrunde gestartet, denn am Samstag Morgen ist der Papa wieder nach Hause gekommen. Und das mussten die Kinder auch ausnutzen.



Am Nachmittag sind wir dann auf ein Straßenfest in unserer Nähe gegangen. Während Noel eine Bratwurst aß und wir etwas tranken hat Ben ein kleines Schläfchen gehalten.



Nach der Bratwurst musste auch ein Dessert her, also sind wir in unsere Eisdiele gegangen. Und plötzlich war auch Ben wieder wach, er hat das Eis wohl gerochen.... 



Danach sind wir zurück zum Straßenfest. Ben hat einen Ballon bekommen und Noel konnte Wasserball spielen. Der Papa hatte sichtlich Freude daran in "abzuschießen".



Am Bällewerfen hat sich Noel auch versucht, er hat bis auf einen alle Bälle getroffen und durfte sich ein Krokodil aussuchen. Es hört jetzt auf den Namen Kroko. Ist auch ein ganz nettes Haustier, macht keinen Dreck und ist leise....
Wir haben uns noch ein paar Minidonuts mit nach Hause genommen und waren kurz einkaufen. Am Abend haben wir noch einen Film geschaut. 




Am Sonntag war Muttertag und meine Jungs haben mir ein leckeres Frühstück gemacht. So lange musste ich auch im Bett liegen bleiben. Seht ihr die Karte? Darin ein süßes Gedicht von meinem Großen.



Anschließend sind wir Minigolf spielen gewesen. Ich habe den 2 Platz belegt, wirklich gut bin ich aber nicht mehr darin. Als Kind habe ich es aber wirklich gerne gespielt. Bei einem Eis, haben wir dann beschlossen öfter Minigolf spielen zu gehen. Es hat wirklich Spaß gemacht. Und da wir gerade bei Kindheitserinnerungen sind, das Eis ist ein BumBum. Das hat mein Bruder immer als Kind gegessen....



Nach dem Minigolf, sind wir dann zu meinen Schwiegereltern gefahren. Dort haben die Kinder im Garten spielen können und noch ein wenig die Sonne genießen. Ben liebt Gänseblümchen und lecker findet er sie auch.




Dann haben wir noch gegrillt und viel mit Oma, Opa, Tante, Onkel, Neffe/Cousin und Nichte/Cousine gequatscht. Es war ein wirklich schöner Abend. Und dieses Mal sind die Kinder "dreckig" ins Bett, so müde haben wir es nicht mehr in die Badewanne geschafft.

Wollt ihr weitere Wochenenden sehen, dann müsst ihr zu Susanne von geborgen wachsen gehen.

Zur Muddi mutiert

Wie ich mich in den Jahren als Mutter doch verändert habe. Ganz besonders merke ich es nun beim zweiten kleinen Wunder. Der Große ist ja bereits vor knapp 9 Jahren zur Welt gekommen. Viel verändert hatte ich mich nicht, oder? Und jetzt, nach Ben? Hat sich etwas verändert? Ja. Muddi ist mutiert, eine #muddimutation sozusagen.



1. Ich unterhalte mich mit anderen über den Stuhlgang meines Kindes. So ein Phänomen kennen wohl wirklich nur andere Mütter. Ich habe mir extra ein "Codewort" ausgedacht. In der Öffentlichkeit zu fragen: "Hast du ein Kaka gemacht?" war so gar nichts für mich, bei uns heißt es "Hast du Mama ein Geschenk gemacht?". 

2. Wo ich früher ohne Zettel einkaufen war, ohne Terminplaner wusste wann ich an welchem Tag wo sein musste, brauche ich heute für alles einen Plan. Zum Einkaufen, für Arzttermine, Schultermine, ja selbst für die Hausarbeit oder den Essensplan. Ich würde sonst vermutlich noch meinen Kopf vergessen.

3. Die Jogginghose ist mein bester Freund. Naja zumindest Zuhause, wenn ich raus gehe, versuche ich zumindest mich einigermaßen zurecht zu machen. Aber selbst zum schminken komme ich selten.

4. Kino? Theater? Musical? Fernsehen? Ah doch Fernsehen kenn ich, Kika - Kikaninchen, Kika - Kikaninchen.... Oh Toodles! ....

5. Handy zum telefonieren benutzen, ja das waren noch Zeiten. Heute platzt das Handy vor allem von Fotos meiner Kinder. Der Speicherplatz war sogar so voll, dass ich mir eine größere Speicherkarte kaufen musste. Jetzt kann ich noch mehr Fotos machen....



6. Spucktuch? Wozu hat Mama ein T-Shirt an. Da kann man den Mund so herrlich schön dran abputzen. Das meine Wäscheberge kein Ende nehmen, liegt wohl auch daran.

7. In jeder meiner Handtaschen sind Windeln, Feuchttücher, Spielzeug, Gummibärchen, Kekskrümel und benutzte Taschentücher zu finden. Wo waren noch mal meine Schlüßel? Mist, ich kann meinen Lippenpflegestift nicht finden. 

8. Ist es pädagogisch wertvoll? bpa und bps frei? Zucker - Salzarm? Ohne zusätzliche Aroma- und Farbstoffen? Ok, ganz so übertrieben ist es nicht, aber ich mache mir schon mehr Gedanken als vorher darüber.

9. Meine Fingernägel waren auch mal manikürt. Schmuck trage ich nur noch selten, an den Ketten und Ohringen kann man so schön ziehen. Dass das schmerzhaft sein kann, muss ich wohl nicht erwähnen.  Aber wenn es doch so schön glitzert.

10. Ich wiederhole mich, andauernd. Mal niedlich: "Hast du aber einen schönen Ball! Ja, einen schönen Ball hast du da.", und mal weniger niedlich: "Zimmer aufräumen! Räum dein Zimmer auf! Ich sagte, du sollst dein Zimmer aufräumen!!!"




Sind bei euch auf neue Marotten und Eigenschaften aufgetreten? Dann macht doch bei der Blogparade der lieben Anna von neverlookedsobeautiful mit.

Okaïdi Obaïbi - tolle französische Kindermode

Wie ich in unserem Wochenende in Bildern schon ansprach habe ich einen kleinen feinen Kindermodeladen entdeckt. Warum ich ihn erst jetzt entdeckt habe, weiß ich mittlerweile auch.... Auf der gleichen Etage ist Toys`r`us und deshalb versuchen wir diese Etage zu meiden ;)
Nun aber zum eigentlichen Thema. Okaïdi ist ein tolles Kindermodelabel aus Frankreich. Das die Franzosen schöne Kindermode machen muss ich wohl nicht erwähnen....

Aber nicht nur Kindermode findet ihr bei Okaïdi - Obaïbi auch Kuscheltiere, Mützen, Schuhe, sogar Schwangerschaftsmode. Online könnt ihr derzeit noch nicht aus Deutschland bestellen, soweit ich aber verstanden habe, soll dies in naher Zukunft möglich sein. Wo der nächste Laden zu finden ist könnt ihr hier nachsehen. 



Eine Kundenkarte kann man ebenfalls beantragen. Sie kostet 4 Euro im Jahr, nach einem Jahr läuft sie aus, sie verlängert sich also nicht automatisch. Für jede Geburt bekommt ihr einen Gutschein im Wert von 8 Euro. Genauso bekommen die Kinder zum Geburtstag einen Gutschein, ebenfalls im Wert von 8 Euro. Außerdem könnt ihr bei jedem Einkauf Punkte sammeln, 1 Euro - 1 Punkt. Bei 200 Punkten bekommt ihr wiederum einen Gutschein im Wert von 8 Euro.



Die Kindermode ist für Kinder von 0-14 Jahren ausgelegt. Man muss allerdings ein wenig schauen, die Kleidung fällt recht klein aus, daher habe ich für Ben direkt "ab 12 Monate" gekauft. Die Kleidungsstücke sind auch erschwinglich, für die T-Shirts habe ich jeweils 4,99 Euro bezahlt und für die Jeanshose 12,99 Euro.

Wenn das Wetter so schön bleibt werdet ihr in den nächsten Tage ein paar Tragebilder bei Instagram sehen.