Regenschutz Kinderwagen – Schutz vor Nässe und Wind

Aktualisiert am: 29.10.2021

Mit einem Regenschutz für den Kinderwagen oder den Buggy sind Eltern auch bei Wind und Wetter gut ausgestattet. Leider wird dieser nicht bei jedem Modell mitgeliefert.

Es gibt jedoch universelle Raincover für den Kinderwagen. Diese sind so konzipiert, dass sie auf unterschiedliche Modelle passen. Sie werden durch Reißverschluss, Klett oder auch mit Bändern fixiert, damit sie nicht verrutschen können.

Regenschutze für den Kinderwagen Testsieger* 2022

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Regenschutz in universeller Größe, Luftzirkulation, integriertes Fenster zum Aufrollen, mit Tragetasche

Universeller Regenschutz für Kinderwagen und Buggy: Der Jane Regenschutz für Kinderwagen (universale Passform)

verfügt über ein Fenster, das aus Netzstoff gefertigt ist. Dadurch wird die Luftzirkulation unter dem Regenschutz garantiert. Das Fenster kann aber auch nach oben gerollt werden.
Durch die Passform besteht die Möglichkeit, den Jane Regenschutz für Kinderwagen (universale Passform) sowohl für den Kinderwagen als auch für den Buggy einzusetzen.
In den Bewertungen wird vermerkt, dass die Befestigungsseile ein wenig schwierig in der Handhabung sind. Zusätzlich dazu weisen Kunden daraufhin, dass der Regenschutz ein wenig kurz ist. Daher kann es sein, dass er nicht bei jedem Kinderwagen lang genug ist, um diesen komplett vor der Feuchtigkeit zu schützen.
Einen kleinen Kritikpunkt stellt auch der Umstand dar, dass sich der Regenschutz nicht mehr so gut falten lässt, nachdem er einmal geöffnet wurde. Daher ist es schwierig, diesen wieder in der handlichen Tasche zu verpacken. Sehr positiv äußern sich die Kunden darüber, dass der Regenschutz gut sitzt und das Kind nicht nur vor Regen, sondern auch vor Wind gut schützt.

Vorteile:
  • Einfache Handhabung
  • Schützt auch vor Wind
  • Klein zusammenfaltbar
  • Passt auf verschiedene Modelle
Nachteile:
  • Nicht einfach wieder zusammenzufalten
  • Teilweise ein wenig kurz

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Regenschutz mit großer Öffnung, Nutzung mit Klettverschluss, wasserdichter Reißverschluss, Fertigung aus EVA

Universal Regenschutz mit großem Fenster: Der Bemece Universal Regenschutz für Kinderwagen

kann für Buggy und Kinderwagen verwendet werden. Es handelt sich um einen Rundumschutz, der über einen Klettverschluss an der Rückseite des Wagens verschlossen wird. Auf der Vorderseite hat der bemece Universal Regenschutz für Kinderwagen ein großes Fenster, das einfach nach oben aufgeklappt werden kann.
Das Modell verfügt über einen wasserdichten Reißverschluss. Dieser verhindert, dass über den Verschlussbereich Wasser in den Innenraum des Schutzes eindringen kann. Gefertigt wird der Regenschutz aus einer EVA Dünnschicht. Es handelt sich um einen umweltfreundlichen und ungiftigen Stoff.
Die Rückmeldungen der Käufer zum Regenschutz sind positiv. Vermerkt sind hier unter anderem die Hinweise dazu, dass der Schutz weit nach unten reicht und sich einfach befestigen lässt.
Bei einigen Modellen musste ein wenig improvisiert werden, damit der Regenschutz auch richtig am Wagen sitzt. Ein kleiner Kritikpunkt ist, dass das Fenster auf der Vorderseite nicht ganz so robust ist und teilweise beschlägt.

Vorteile:
  • Gute Passform
  • Einfache Handhabung
  • Umweltfreundlich und ungiftig
Nachteile:
  • Fenster beschlägt teilweise schnell

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Material mit PEVA-Verdickung, atmungsaktiv, frei von PVC, Luftlöcher

Klein faltbarer Regenschutz: Der Kinderwagen Regenschutz,Gobesty Universal Regenschutz

kann für den Kinderwagen und den Buggy eingesetzt werden. Das Modell ist frei von PVC und auch von anderen Weichmachern.
Es hält auch sehr geringen Temperaturen stand. Dadurch schützt es Baby und Kind vor Regen, Schnee und Wind.

Durch die integrierten Luftlöcher und wird die Luftzirkulation ermöglicht. Zusätzlich dazu ist der Regenschutz mit einem wasserdichten Reißverschluss versehen. Eine Fixierung ist über die integrierten Bänder möglich.
Ein Blick auf die Bewertungen durch die Nutzer zeigt, dass der Regenschutz keine so optimale Passform bei allen Modellen bietet. Einige Käufer weisen darauf hin, dass der Kinderwagen Regenschutz,Gobesty Universal Regenschutz zu locker sitzt und durch Wind daher verrutschen kann.
Die Verarbeitungsqualität wirkt auf die meisten Kunden robust, kann jedoch in einigen Fällen nicht überzeugen. Positiv hervorgehoben wird von einigen Nutzern, dass das Cover nicht so laut knistert und das Kind so nicht beim schlafen stört.
Aber auch positive Aspekte werden unterstrichen. So verweisen einige Käufer darauf, dass er klein faltbar ist und auch dann verwendet werden kann, wenn es sich um einen Buggy handelt, bei dem das Kind in Fahrtrichtung sitzt.

Vorteile:
  • Klein zusammenfaltbar
  • Einsetzbar für verschiedene Modelle
  • Wasserdichter Reißverschluss
  • Gute Luftzirkulation
Nachteile:
  • Sitzt teilweise etwas locker
  • Befestigung nicht immer einfach möglich

Regenschutz für den Kinderwagen kaufen – kleine Details erleichtern die Entscheidung

Die Regenhaube für den Kinderwagen ist ein praktisches Accessoire, das in keiner Ausstattung fehlen darf. Auch wenn Kinder durch ein Verdeck bereits gut vor Wind und Kälte geschützt sind, kann die Nässe dennoch eindringen.

Das lässt sich durch ein Regenverdeck für den Kinderwagen ändern. Es wird aus einem wasserabweisenden Material gefertigt, welches das Wasser nicht durchlässt.

Gerade die kleinen Details sind jedoch wichtig, damit der Regenschutz für Buggy und Kinderwagen auch seinen Zweck erfüllt. Käufer sollten daher auf einige Punkte achten, wie das Sichtfenster und die Befestigung.

Braucht man einen Regenschutz für den Kinderwagen?

Wenn es um die Anschaffungen für die ersten Jahre mit Baby und Kind geht, stehen Eltern oft vor der Frage, welche Produkte sie wirklich brauchen. Bei einigen Kinderwagen-Sets ist der Regenschutz bereits enthalten.

Hier muss also nicht mehr überlegt werden. Es gibt aber auch Varianten, bei denen das Regencover für den Kinderwagen extra gekauft werden muss.

Hier kommt natürlich die Frage auf, ob es wirklich notwendig ist, dieses Geld zu investieren. Wer sein Baby nicht nur in der Trage oder dem Tuch tragen, sondern auch den Kinderwagen nutzen möchte, der benötigt in der Regel auch ein Regenverdeck.

Gerade an sehr windigen und nassen Tagen wäre es schade, wenn ein Spaziergang gar nicht möglich ist. Viele Kinder schlafen an der frischen Luft besonders gut oder genießen es, im Wagen durch die Gegend geschoben zu werden. Das funktioniert jedoch nur, wenn ein Regenschutz auf dem Wagen ist.

Universelle Modelle bieten meist ein gutes Verhältnis von Preis und Leistung und können nicht nur für den Kinderwagen, sondern auch für den Sportwagen eingesetzt werden.

Welche Varianten gibt es?

Nicht jeder Regenschutz ist universal. Es gibt auch verschiedene Varianten, aus denen gewählt werden kann:

  • Regenschutz für Kombikinderwagen: Der Kombikinderwagen ist der Klassiker unter den Kinderwagen. Er kann ab Geburt eingesetzt werden und wird später in einen Sportwagen umgewandelt. Hier kann normalerweise auch ein universeller Regenschutz eingesetzt werden.
  • Regenschutz für Sportkinderwagen: Sportkinderwagen haben normalerweise ein etwas anderes Gestell, da sie über ein breites Rad verfügen und nach vorne länger sind. Es kann daher sein, dass ein universeller Regenschutz für den Kinderwagen hier nicht passt. In dem Fall ist es empfehlenswert, zum Regencover des Herstellers zu greifen.
  • Regenschutz für Doppelkinderwagen: Zwillinge oder Geschwister in einem kurzen Abstand sind ein Grund dafür, dass ein Doppelkinderwagen oder ein Geschwisterwagen ausgewählt wird. Hier braucht es auch ein extra breites Regenverdeck. In diesem Fall sollte ebenfalls zum Regencover des Herstellers gegriffen werden.

Was ist besser – universelle Variante oder Cover des Herstellers?

Viele Hersteller von Kinderwagen bieten einen eigenen Regenschutz für ihre Modelle an. Diese können zusätzlich erworben werden und sind meist relativ kostenintensiv in der Anschaffung. Daher stehen Eltern meist vor der Frage, ob sie nicht lieber zu einem Regenschutz für Kinderwagen greifen sollen, der universell eingesetzt werden kann.

Tatsächlich stellt dies bei gängigen Modellen auch meist kein Problem dar. Hier kann ein universelles Modell verwendet werden. Diese sind so konzipiert, dass sie durch Klett oder auch Gummizug an den Wagen angepasst werden können.

Wer jedoch großen Wert darauf legt, dass das Regencover genau auf das Wagenmodell abgestimmt ist, der sollte lieber zu den Modellen des Herstellers greifen. Diese sind so zugeschnitten, dass sie passgenau sitzen und keine Feuchtigkeit in den Innenbereich des Wagens eindringen kann.

Wie lässt sich der Regenschutz von Kinderwagen reinigen?

Der Regenschutz vom Kinderwagen muss normalerweise nicht gewaschen werden. Wer den Wagen natürlich durch die Pfützen und über den nassen Boden schiebt, der kann es kaum verhindern, dass das Regencover schmutzig wird. Dennoch ist es nicht notwendig, dieses zu waschen.

Der wasserabweisende Stoff, der hier verarbeitet wird, lässt sich mit einem feuchten Tuch gut reinigen. Dafür wird das Regenverdeck einfach ausgebreitet und abgewischt.

Sehr hartnäckige Verschmutzungen können mit einem milden Reinigungsmittel bearbeitet werden. Wer das Regencover dennoch gerne waschen möchte, der sollte genau auf die Angaben des Herstellers achten.

Worauf sollte beim Kauf unbedingt geachtet werden?

Es gibt einige Punkte, die beim Kauf eines Regencovers besonders wichtig sind. So ist darauf zu achten, dass es sich um ein atmungsaktives Modell handelt oder durch spezielle Einsätze die Luftzirkulation garantiert wird.

Damit beim Regenschutz für den Kinderwagen keine Erstickungsgefahr droht, sind Modell mit mehreren Luftlöchern oder auch Netzeinsätzen eine gute Wahl. Über diese wird auch dafür gesorgt, dass sich am Cover kein Kondenswasser bildet.

Viele Ausführungen verfügen über einen Reißverschluss, mit dem beispielsweise ein Sichtfenster geöffnet werden kann. Die Handhabung ist dadurch sehr einfach. Beim Kauf ist jedoch darauf zu achten, dass der Reißverschluss wasserdicht ist, da die Feuchtigkeit sonst über den Verschluss eindringen kann.

Braucht ein Regenschutz für den Kinderwagen überhaupt ein Fenster? Gerade für die Luftzirkulation ist dieser Aspekt besonders wichtig. Viele Kinder mögen es auch nicht, wenn sie gar keine Öffnung im Regencover haben.

Bei einigen Modellen kann das Fenster geöffnet und wieder geschlossen werden. Bei anderen ist die Öffnung immer vorhanden. Normalerweise läuft aber hier nicht viel Regen hinein.

Interessant ist es noch darauf zu schauen, wie das Regencover befestigt wird. Klassische Modelle haben einen Gummizug, der gestreckt wird, um den Regenschutz über den Wagen zu ziehen.

Mit dieser Variante sitzt das Cover recht fest. Inzwischen gibt es aber auch Lösungen mit Klett. Der Klettverschluss fixiert das Cover hinten am Wagen und sorgt dafür, dass es weiter oder fester gestellt werden kann.