Krabbelrolle – Motorik des Kindes einfach fördern

Aktualisiert am: 21.07.2021

Mit einer Krabbelrolle kann die Motorik der Kleinen gefördert werden. Generell spielen bei der Entwicklung von Babys die Motorik sowie auch das Krabbeln eine große Rolle. Das Kind lernt, die Arme und Beine zu koordinieren und trainiert die Muskeln.

Die Form der Fortbewegung hilft dabei, erste Ziele durch Bewegung zu erreichen und motiviert die Kleinsten. Eine Hilfe beim Krabbeln stellt die Krabbelrolle dar. Es handelt sich hierbei um eine mit Luft gefüllte Rolle, die in den meisten Fällen auch noch mit weiteren Spielelementen versehen ist.

Krabbelrolle Testsieger* 2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Krabbelrolle aus Stoff, zusätzliche Spieloptionen integriert, Rasselgeräusche im Innenbereich, waschbar bei 30 °C, Abmessungen: 40 x 18 x 18 cm

Krabbelrolle mit zusätzlichen Spielmöglichkeiten: Die Sigikid, Mädchen und Jungen, Krabbelrolle XXL, Bär

ist eine mit Stoff überzogene Rolle, die Kinder zum Krabbeln, Greifen und zum Abstützen nutzen können.
Zusätzlich dazu ist die Variante mit weiteren Spielmöglichkeiten versehen, die verschiedene Sinne des Kindes ansprechen sollen. Dazu gehören Rasselgeräusche im Innenbereich sowie Spiegel und Knister Elemente.
Kunden haben bei der Sigikid, Mädchen und Jungen, Krabbelrolle XXL, Bär festgestellt, dass es sich um eine weiche und praktische Rolle handelt, die jedoch leicht wegrutschen kann.
Dies erhöht die Gefahr für das Kind, sich möglicherweise zu verletzen. Als positiv erachtet wird die gute Verarbeitung. Auch die kräftigen Farben wurden gut durch die Kinder angenommen.

Vorteile:
  • Waschbarer Bezug bei 30 °C
  • Anregung der Sinne durch Geräusche und Spiegel
  • Weiches Material
Nachteile:
  • Leicht rutschig

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Rolle mit farbigen Kontrastflächen, Klangkugel und Schelle enthalten, Quietschgeräusche und Rassel, einfach aufzublasen, Länge: 42 cm, Durchmesser: 24 cm

Krabbelrolle mit Kontrastflächen: Die VULLI 240117 Krabbelrolle Sophie la girafe

ist mit Stoff überzogen und für Kinder ab dem 6. Lebensmonat geeignet. Der Bezug kann in der Waschmaschine bei 30 °C gereinigt werden.
Zusätzliche Elemente regen die Sinne des Kindes an. Dazu gehören unter anderem Klangkugeln und Schellen sowie eine Rassel und Spiegel.
Diese Elemente werden auch von den Kunden als sehr positiv erachtet. Dadurch bietet die Krabbelrolle verschiedene Spielmöglichkeiten. In den Bewertungen ist zu erkennen, dass die Kinder sowohl die Geräusche als auch die Tastbereiche gerne nutzen.
Weitere positive Aspekte merken die Kunden in Bezug auf die Nutzung und die Stabilität an. Die VULLI 240117 Krabbelrolle Sophie la girafe gilt als stabil und robust.
Kritik gibt es aber in Bezug auf die Haltbarkeit. Bei einigen Kunden hat sich gezeigt, dass bei der Nutzung Luft aus der Rolle austritt und sie dann nicht mehr genutzt werden kann.

Vorteile:
  • Stabile und robuste Krabbelrolle
  • Waschbar bei 30 °C
  • Zusätzliche Spielmöglichkeiten vorhanden
  • Bespielbar ab 6 Monate
Nachteile:
  • Haltbarkeit der Luft teilweise nicht optimal

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Krabbelrolle zur Förderung der Grob- und Feinmotorik, integrierter Greifring sowie Spiegel und Knister Folie, Durchguck-Fenster, Stoffhülle waschbar bei 30 °C, Abmessungen: 54,3 x 22,5 x 21 cm

Krabbelrolle mit Förderelementen für Grob- und Feinmotorik: Die Haba 301197 - Krabbelrolle Bauernhof

verfügt über einen Stoffbezug und ist mit einzelnen Elementen versehen. Der integrierte Greifring regt zum Erkunden mit Mund und Händen an.
Kunden verweisen darauf, dass die Qualität der Krabbelrolle als sehr gut eingeschätzt werden kann. Auch dann, wenn das Kind sehr exzessiv mit der Rolle spielt, hält sie das gut aus.
Ebenfalls als positiver Aspekt benannt wird die Größe. Hier geben die Nutzer an, dass die Rolle relativ groß ist und so verschiedene Spielmöglichkeiten für die Kinder bietet.
Nach einer längeren Nutzungsdauer ist einigen Kunden aufgefallen, dass die Haba 301197 – Krabbelrolle Bauernhof an den Nähten reißt oder Luft austritt. So bietet sie nicht mehr die gewünschte Stabilität und sollte nicht mehr genutzt werden.

Vorteile:
  • Stoff kann bei 30 °C gereinigt werden
  • Verschiedene Möglichkeiten für die Förderung der Motorik
  • Sinn anregende Details enthalten
  • Sehr einfache Handhabung
Nachteile:
  • Verliert teilweise Luft nach einiger Zeit

Krabbelrolle kaufen – einzelne Varianten miteinander vergleichen

Die Krabbelrolle ist eine Krabbelhilfe, welche eine unterstützende Funktion bei der motorischen Entwicklung von Babys und Kleinkindern hat. Sie wird als Lernspielzeug bezeichnet. Vergleichbar ist sie mit einem Rollkissen.

Die Kinder legen sich bäuchlings auf die Rolle, bewegen ihren Oberkörper nach vorne und hinten und stellen ihre Beine auf. Dadurch trainieren sie Bewegungen, Gleichgewichtssinn und Muskeln.

Ab wann kann eine Krabbelrolle verwendet werden?

Durchschnittlich gesehen beginnen Babys zwischen fünf und sechs Monaten damit, sich aufzurichten und die ersten Krabbelversuche durchzuführen. Ab diesem Zeitpunkt ist es auch möglich, ihnen die Krabbelrolle anzubieten. Ein hochwertiges Modell hat einen aufblasbaren Innenraum sowie gepolsterte Seitenabschlüsse.

Je mehr Luft in den Innenraum gegeben wird, umso härter wird die Krabbelrolle. Dadurch rollt sie auch leichter. Gerade dann, wenn das Baby noch sehr jung ist, sollte die Rolle noch nicht ganz aufgeblasen werden.

Wie funktioniert die Krabbelrolle und ist sie sinnvoll?

Ob die Krabbelrolle für den eigenen Nachwuchs sinnvoll ist, entscheiden Eltern am besten für sich selbst. Abhängig davon, wie sich das Kind entwickelt, kann sie eine gute Hilfe und Unterstützung darstellen. Dabei ist zu beachten, dass die Krabbelrolle nie ohne Aufsicht angeboten werden sollte.

Die Funktionsweise ist recht einfach gehalten. Sobald die Rolle aufgeblasen ist und der Stoffüberzug richtig sitzt, kann sie dem Kind angeboten werden. Vermutlich wird es erst einmal mit den Händen auf die Erkundungstour gehen.

Viele Rollen sind daher mit zusätzlichen Reizen versehen. Sie verfügen über Rasseln, knisternde Bereiche sowie über Spiegel und anderes Spielzeug.

Als kleine Hilfe können Eltern die Kinder mit dem Oberkörper vorsichtig auf die Rolle legen. Oft geht der Nachwuchs dann bereits von selbst mit den Beinen in die klassische Haltung zum Krabbeln.

Welche Arten von Krabbelrollen gibt es?

Grundsätzlich sind die Krabbelrollen alle ähnlich aufgebaut. Dennoch wird zwischen den folgenden Varianten unterschieden:

  • Aufblasbare Krabbelrolle: Die aufblasbare Krabbelrolle hat innen eine Art Luftballon, der mit Luft gefüllt wird. Vergleichbar ist diese Funktionsweise mit einem Schwimmring. Die Menge der Luft entscheidet darüber, wie hart oder weich die Rolle ist. Je nach Modell ist die Rolle noch mit einer Stoffhülle versehen. Einige Rollen sind aber auch nur aus Kunststoff.
  • Krabbelrolle aus Stoff: Es gibt reine Krabbelrollen aus Stoff. Hier wird auf die Luft in der Mitte verzichtet. Sie sind eher mit kleinen Perlen oder Watte gefüllt. Dadurch sind sie besonders weich und rollen nicht so schnell zur Seite. Zu bedenken ist, dass bei diesen Modellen die Festigkeit aber nicht angepasst werden kann.

Welche Lernelemente sind noch enthalten?

Eine Krabbelrolle kann nicht nur die Bewegung des Kindes unterstützen. Viele Hersteller verarbeiten bei den Modellen noch weitere Reize. Das beginnt bereits bei den ausgewählten Farben.

Gerade sehr kräftige Farben wecken das Interesse der Kinder und lenken es auf die Rolle. Verzierungen mit Tieren oder anderen Figuren wirken auf den Nachwuchs freundlich.

Teilweise sind Beißringe mit angenäht. Beginnt das Kind mit dem Zahnen, so können die Ringe eine Linderung der Schmerzen im Mund mit sich bringen. Die Ringe sind aus Kunststoff gefertigt und lassen sich mit Wasser reinigen.

Sehr häufig zu finden sind auch auditive Reize. Das heißt, in den Rollen sind knisternde Elemente, Rasseln oder Glöckchen versteckt. Bewegt sich die Rolle, dann hört das Kind die Geräusche und versucht herauszufinden, woher sie kommen.

Ebenfalls sehr beliebt sind Varianten mit einem oder mit mehreren Spiegeln. In einem Alter von einem halben Jahr wissen die Kinder noch nicht, dass sie sich selbst im Spiegel sehen. Sie entdecken jedoch dort einen kleinen Menschen, mit dem sie in eine Kommunikation gehen.

Worauf sollte beim Kauf unbedingt geachtet werden?

Bei der Krabbelrolle kommt es stark auf die Sicherheit des Kindes an. Dies beginnt bereits damit, dass die Rolle an den Seiten verstärkte Bereiche haben sollte. Diese werden meist aus Stoff gefertigt und verhindern, dass das Kind zur Seite herunterrutscht oder die Rolle zu schnell nach vorne oder hinten rollt.

Wenn zusätzliche Spielzeuge an der Rolle befestigt sind, sollten sich harte Elemente möglichst nicht in der Mitte befinden. In diesem Fall besteht das Problem, dass es für das Kind schmerzhaft sein kann, sich auf die Rolle zu stützen.

Der Verschluss, über den Luft in die Rolle übertragen wird, sollte möglichst verborgen liegen. Auch hier besteht sonst ein Verletzungsrisiko.

Wie wird die Krabbelrolle gereinigt?

Wie eine Reinigung der Krabbelrolle erfolgen kann, hängt von verschiedenen Aspekten ab. Wenn es sich um ein Modell mit einem Überzug aus Stoff handelt, kann dieser Überzug normalerweise abgenommen werden.

Den Herstellerangaben ist zu entnehmen, bei welchen Temperaturen eine Reinigung möglich ist. Diese kann normalerweise bei 30 °C in der Waschmaschine erfolgen.

Rollen, die aus Kunststoff sind, lassen sich mit einem feuchten Lappen und einem milden Spülmittel reinigen. Dabei ist darauf zu achten, dass die Rolle vor der nächsten Nutzung richtig trocken ist und sich keine Rückstände des Spülmittels darauf befinden.

Alternativprodukte

Die Krabbelrolle ist nicht die einzige Möglichkeit, um die Bewegungen des Kindes zu unterstützen und das Interesse am Krabbeln zu fördern. Hier gibt es noch einige Alternativen, die interessant sein können. Dazu gehören:

  • Große Stoffbausteine: Große Stoffbausteine gibt es in verschiedenen Formen, unter anderem auch als Rollen. Mit ihnen können mehrere Landschaften gebaut werden, die dafür sorgen, dass das Baby beginnt, über die Hindernisse zu krabbeln und zu klettern. Auf diese Weise wird die Motorik gefördert.
  • Weiche Bälle: Eine weitere Option sind etwas größere und weiche Bälle. Auch auf diese kann sich das Baby legen und damit ein wenig rollen. Gleichzeitig brauchen sie weniger Platz und bieten noch weitere Spielmöglichkeiten.
  • Stillkissen: Ein Stillkissen ist normalerweise weich gefüllt und praktisch abgerundet. Das Baby kann mit dem Oberkörper auf das Stillkissen gelegt werden. Dadurch bekommt es die Gelegenheit, in die Krabbel-Position zu gehen.