Baby Lernspielzeug– Mit Spiel und Spaß zu den ersten Lernerfolgen

Aktualisiert am: 21.07.2021

Kinder beginnen bereits am ersten Tag ihres Lebens damit, die Welt zu entdecken. Dabei lernen sie jeden Tag neue Dinge kennen und erkunden ihre Umwelt. Sie sind auf der Suche nach Antworten auf ihre Fragen.

Eine große Hilfe kann in solchen Fällen Baby Lernspielzeug sein. Es regt die Fantasie der Kleinen an und hilft unter anderem dabei, die Motorik zu trainieren oder die Gedächtnisleistung zu entwickeln.

Baby Lernspielzeuge Testsieger* 2022

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Plüschtier, das auf Berührungen mit Liedern, Sätzen und 100 einfachen Wörtern reagiert, mitwachsende Spielstufen dank Smart-Stages Technologie, geeignet ab 6 Monaten

Ein Baby Lernspielzeug zum Kuscheln: Das Fisher-Price FPM50 - Lernspaß Hündchen

wird dank seines süßen Aussehens und seiner vielfältigen Funktionen schnell zum unumstrittenen Liebling im Kinderzimmer.
Laut den Berichten der Käufer lieben die Kleinen es, wenn das Hündchen singt und leuchtet. Den meisten Babys hat es vor allem das leuchtende Herz in der Mitte besonders angetan.
Das Babyspielzeug ist gut verarbeitet und hält so auch häufigen und intensiven Einsätzen stand. Die altersgerechte Einstellung nach Stufen finden die meisten Eltern besonders wertvoll, weil es bei den Kleinen für großes Erstaunen sorgt, wenn Wuffi auf einmal wieder ganz neue Dinge macht und sagt.
Manche Käufer sind der Meinung, dass die Altersangabe nicht stimmt und das Hündchen eher erst für Kinder ab neun Monaten zum Spielen geeignet ist. Darüber hinaus wird die Lautstärke in manchen Fällen als zu hoch empfunden. Sie kann leider nicht verstellt werden.
Das Preis-Leistungs-Verhältnis des Fisher-Price FPM50 – Lernspaß Hündchen ist ausgezeichnet. Zum Betrieb werden drei AA Batterien benötigt. Diese sind im Lieferumfang enthalten.

Vorteile:
  • Vielfältige Funktionen
  • Gute Verarbeitung
  • Altersgerechte Einstellung möglich
  • Ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis
Nachteile:
  • Altersangabe umstritten
  • Lautstärke hoch und nicht regelbar

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Baby Keyboard mit Liedern, Geräuschen und Sätzen, geeignet ab 6 Monaten, vier unterschiedliche Spielmöglichkeiten, führt an Farben, Formen, Zahlen und Tierlaute heran.

Auf dem Weg zum Popstar: Fisher-Price GFK01 - Babys erstes Keyboard ist ein guter Startpunkt für eine spätere Musikerkarriere. Die Käufer sind vor allem begeistert davon, dass mit dem Schieberegler vier unterschiedliche Spielmöglichkeiten ausgewählt werden können. Auf Wunsch ist das Baby Lernspielzeug als Klavier, aber auch zum Lernen von Formen und Zahlen oder für die Wiedergabe von Enten- und Kuhgeräuschen geeignet. Die Lautstärke ist in zwei Stufen verstellbar. Das Fisher-Price GFK01 - Babys erstes Keyboard

ist robust und funktioniert bei den meisten Käufern selbst nach mehrmaliger unsanfter Bodenberührung einwandfrei.
Laut Aussage der meisten Käufer ist es jedoch besser für Kinder ab einem Jahr geeignet. Mit sechs Monaten sind die meisten Babys noch zu klein für die Bedienung.
Anhand der Produktbeschreibung lässt sich leider nicht herausfinden, ob das Gerät mit Batterien oder einem wiederaufladbaren Akku betrieben wird.
Das Preis-Leistungs-Verhältnis des Fisher-Price GFK01 – Babys erstes Keyboard wird von vielen Käufern als gut bewertet.

Vorteile:
  • Unterschiedliche Lern- und Spielmodi
  • Lautstärke einstellbar
  • Robust
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
Nachteile:
  • Altersangabe laut einigen Käufern nicht korrekt

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Spieltisch mit Lichtern, Sätzen und Liedern. Rollenspiel-Telefon, Schiebe- und Drehteile, Knöpfe, Türen zum Öffnen, abnehmbare Tischbeine, mitwachsende Spielstufen dank Smart-Stages Technologie, geeignet ab 6 Monaten, deutschsprachig, fördert die Fein- und Grobmotorik.

Viele Lernmöglichkeiten auf kleiner Fläche: Der Fisher-Price DRH31 - Lernspaß Spieltisch

bietet ein umfangreiches Spiele- und Lernprogramm für die Kleinen. Insgesamt 120 Geräusche, Sätze, Melodien und Lieder sorgen dabei für große Abwechslung.
Die Käufer sind vor allem sehr angetan davon, dass die Tischbeine einfach abgenommen und wieder montiert werden können. So können die Kinder sowohl im Sitzen als auch im Stehen spielen. Das ist vor allem für die ganz Kleinen interessant, da es sie zum Krabbeln animiert. Für die Größeren ist es eine Motivation, um sich hochzuziehen und zu stehen, damit sie mit dem Fisher-Price DRH31 – Lernspaß Spieltisch spielen können.
Der Aufbau funktioniert laut den Benutzern sehr einfach und problemlos. Die Kinder haben in weiterer Folge viel Spaß mit den unterschiedlichen Spielmöglichkeiten. Sie freuen sich schon auf bestimmte Melodien und beginnen zu tanzen, wenn ihnen ein Song vertraut vorkommt.
Zum Betrieb sind vier AA Batterien erforderlich. Dass diese im Lieferumfang enthalten sind, kommt bei vielen Käufern gut an.
Ein besonderes Highlight ist die altersgerechte Einstellung des Spieltisches. Drei unterschiedliche Stufen sorgen dafür, dass es für die Kleinen nicht langweilig wird. Die erste Stufe eignet sich ab etwa sechs Monaten, die zweite Stufe ab etwa zwölf Monaten.
Die dritte und letzte Stufe enthält schon recht komplexe Handlungsanweisungen. Somit bringt der Fisher-Price DRH31 – Lernspaß Spieltisch Kindern bis zum Alter von etwa drei Jahren jede Menge Abwechslung.
Die Lautstärke am Spieltisch ist einstellbar. So ist dafür gesorgt, dass der Tisch nicht zur ständigen Lärmbelästigung für genervte Nachbarn oder gestresste Eltern wird.
Grundsätzlich ist der Spieltisch sehr stabil. Von einigen Benutzern wird aber kritisiert, dass er auf glatten Oberflächen keinen Grip hat und durch die Gegend rutscht. Gummibeläge schaffen hier jedoch schnell Abhilfe.
Bei manchen Benutzern lösten sich auch die Aufkleber von dem Spieltisch sehr leicht ab und ließen eine schmierige Klebeschicht zurück. Das ist vor allem deshalb gefährlich, weil die Kleinen die Aufkleber daraufhin gerne in den Mund nehmen.

Vorteile:
  • Viele unterschiedliche Spielmöglichkeiten
  • Abnehmbare Tischbeine
  • Langer Spielspaß dank mitwachsender Spielstufen
  • Einfache Inbetriebnahme
  • Lautstärke regelbar
Nachteile:
  • Aufkleber können sich ablösen
  • Auf glatten Untergründen sehr rutschig

Baby Lernspielzeug kaufen – Auf diese Faktoren sollte geachtet werden

Nicht in jeder Verpackung, auf der Baby Lernspielzeug geschrieben steht, ist auch wirklich Baby Lernspielzeug enthalten. Zumindest nicht in so einer Qualität, dass man die Kleinen damit unbesorgt spielen lassen kann.

Das Angebot ist jedoch sehr vielfältig und eine sinnvolle Auswahl zu treffen ist nicht immer einfach. Die Hersteller versprechen die unterschiedlichsten Erfahrungswerte. Deshalb ist es wichtig, sich vor dem Kauf ein wenig mit dem Thema zu beschäftigen und sich einen guten Überblick über das Angebot an Baby Lernspielzeug zu verschaffen.

Was ist Baby Lernspielzeug?

Bei Baby Spielzeug handelt es sich grundsätzlich um pädagogisches Spielzeug. Das bedeutet, durch das Spielen soll ein bestimmter Lerneffekt erreicht werden. Dieser Begriff ist jedoch sehr weit gefasst. Denn grundsätzlich sind auch Holzbausteine ein pädagogisches Spielzeug, weil die Kleinen dabei ein Gefühl für Balance und Schwerkraft entwickeln können.

Im engeren Sinne ist damit jedoch Spielzeug gemeint, das mehrere Bedienungsmöglichkeiten enthält, um gezielt eine oder mehrere Entwicklungsbereiche zu stärken. In der heutigen Zeit kommt dabei vor allem elektronisches Lernspielzeug zum Einsatz.

Den Kleinen eröffnet sich damit eine Welt mit einer Vielfalt an Lichtern und Tönen. Grundsätzlich ist das sinnvoll, dennoch sollte dazu auch regelmäßig ein Ausgleich geschaffen und zu einfachen Spielen ohne starke Reize wie Baby-Puzzles oder Singspiele gewechselt werden.

Ab wann ist Baby Lernspielzeug sinnvoll?

Für Neugeborene ist es im Normalfall noch zu früh, Baby Lernspielzeug zu besorgen. Spieluhren, die über der Wiege hängen, dienen in erster Linie zur Entspannung und helfen beim Einschlafen.

Sinnvoll wird der Einsatz von Baby Lernspielzeug ab 6 Monaten. Ab dann erkunden die Kleinen die Welt nicht mehr größtenteils mit dem Mund, sondern setzen immer mehr alle ihre Sinne dafür ein.

In diesem Alter werden meistens die ersten Krabbelversuche unternommen. Die Kinder entwickeln neben dem Schmecken ein natürliches Bedürfnis nach Tasten, Sehen und Hören. 

Wirklich gut zur Anwendung kommt das Baby Lernspielzeug ab 9 Monaten. In diesem Alter beginnen die Babys bereits das Prinzip von Ursache und Wirkung gut zu begreifen.

Sie können gewollt nach Dingen greifen und sie auch wieder loslassen. Sie erkennen auch, dass es eine unmittelbare Auswirkung hat, wenn sie beispielsweise einen Knopf auf dem Baby Spielzeug betätigen.

Bei den meisten Baby Lernspielzeugen ist vom Hersteller eine Altersempfehlung angegeben. Bei dieser handelt es sich allerdings nur um einen ungefähren Richtwert.

Kinder entwickeln sich in unterschiedlichen Bereichen verschieden schnell. Einige sind nach kurzer Zeit bereits motorisch sehr gut, andere wiederum haben bereits ein Gefühl für Sprache und geben die ersten sinnvollen Laute von sich.

Letztendlich kommt es immer darauf an, wie weit das eigene Kind in der Entwicklung fortgeschritten ist. Mütter und Väter haben meist ein sehr natürliches Bauchgefühl dafür, ob ihr kleiner Liebling bereits bereit für eine bestimmte Art von Lernspielzeug ist.

Welches Baby Lernspielzeug gibt es?

Der Markt ist überfüllt mit elektronischem Lernspielzeug für Babys und es ist schwierig, hier eine genaue Eingrenzung nach Kategorien oder Themen vorzunehmen. Deshalb findet sich an dieser Stelle eine beispielhafte Aufzählung von sinnvollem Baby Lernspielzeug:

  • Baby Musikinstrumente: Diese Art von Baby Lernspielzeug fordert vor allem das Gefühl für Töne und Geräusche. Ein Lernkeyboard erzeugt verschiedene Geräusche, wenn auf eine der Tasten gedrückt wird. Dabei kann es sich um den echten Ton, aber auch um ein Tiergeräusch oder Ähnliches handeln. Meistens leuchtet die Taste auch noch auf, wenn sie gedrückt wird. Der Vorteil bei Musikinstrumenten ist, dass sie für eine lange Dauer verwendet werden können. In den ersten Monaten geht es nur darum, irgendwelche Geräusche zu erzeugen, doch mit zwei bis drei Jahren entwickelt sich nach und nach ein Gefühl für Harmonie und Melodie.
  • Intelligente Plüschtiere: Babys lieben Plüschtiere und sind deshalb auch sehr aufnahmebereit, wenn sie etwas von ihnen lernen können. In den meisten Fällen ist die Funktionsweise dieses Babyspielzeuges so, dass ein Druck auf eine bestimmte Region eine Reaktion hervorruft. Das Plüschtier beginnt daraufhin ein Wort oder einen Satz zu sprechen, oder singt ein Lied. Bei manchen Modellen ist auch die Spielstufe von den Eltern einstellbar. So wird der Schwierigkeitsgrad altersgerecht angepasst und der Spielspaß bleibt über lange Zeit erhalten.
  • Spieltische: Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Spieltische, die in der Regel mit sehr vielen verschiedenen Funktionen ausgestattet sind. Grundsätzlich handelt es sich dabei um eine Kombination aus vielen einzelnen Baby Lernspielzeugen. So kann ein Piano genauso enthalten sein wie ein Formensortierspiel oder Knöpfe, die eine bestimmte Reaktion hervorrufen. Auch bei manchen Spieltischen lässt sich der Schwierigkeitsgrad stufenweise anpassen.
  • Formensortierspiele: Bei dieser Art von Lernspiel geht es darum, bestimmte Formen wie beispielsweise Kreise, Sterne, Pyramiden oder Vierecke in verschiedenen Farben in die richtige Form einzusortieren. Dieses Baby Lernspielzeug eignet sich vor allem für die ganz Kleinen, um ein Gefühl für unterschiedliche Farben und Formen zu bekommen.
  • Stapelspiele: Dieses Spiel funktioniert ähnlich wie ein Formensortierspiel. Im Unterschied dazu müssen jedoch mehrere Gegenstände aufeinandergestapelt werden. Es kann sich dabei zum Beispiel um mehrere Ringe in unterschiedlichen Größen handeln, die nach oben hin so gestapelt werden müssen, dass die Ringe immer kleiner werden. Hier ist schon ein wenig mehr Denkleistung gefragt als bei den Sortierspielen.
  • Fädelspiele: Hier geht es darum, eine Schnur durch einen bestimmten Gegenstand zu fädeln. Das kann beispielsweise ein Wurm sein, der sich durch einen Apfel frisst. Je nach Größe des Fadens ist hier jedoch schon sehr viel Geschick gefragt und die motorischen Fähigkeiten sollten schon ein wenig ausgeprägt sein, um Frusterlebnisse bei den Kleinen zu vermeiden.
  • Motorikwürfel: Diese Art von Baby Lernspielzeug vereint wie der Spieltisch ebenfalls mehrere Geschicklichkeitsspiele auf einmal. Kugelbahnen und Formensortierspiele sind zum Beispiel beliebte Ausstattungsmerkmale. Ein wenig Geschicklichkeit ist hier bei manchen der Spiele schon gefragt. Sie eignen sich daher in den meisten Fällen erst als Baby Lernspielzeug ab etwa 12 Monaten.
  • Angelspiele: Hier müssen mit einer Angel bestimmte Gegenstände aus einem Objekt gefischt werden. Das kann für die Kleinen schon sehr herausfordernd sein, weil ihre Hände oftmals noch kein ausgeprägtes Feingefühl entwickelt haben. In den meisten Fällen beginnen die Kinder erst ab 18 bis 24 Monaten ein gutes Geschick dafür zu entwickeln.