Baby-Matratzenschoner – Erhöht die Lebensdauer der Baby-Matratze

Aktualisiert am: 30.12.2021

Ein Baby-Matratzenschoner schützt die Babymatratze vor Flecken und Verschmutzungen. Er nimmt Feuchtigkeit zuverlässig auf und hält sie von der Babymatratze fern. Schadstofffreie Materialien garantieren, dass der Babymatratzenschoner das Schlafklima Ihres Babys nicht negativ beeinträchtigt.

Update vom 30.12.2021

Wir haben die Informationen in diesem Beitrag aktualisiert und auf den neuesten Stand gebracht.

Baby Matratzenschoner Testsieger* 2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Baby-Matratzenschoner aus Polyester, Spannbetttuch, wasserdicht, Abmessungen: 70 x 140 cm, maschinenwaschbar bis 40 Grad Celsius, trocknergeeignet

Wasserdichter Baby Matratzenschoner mit leichter Handhabung: Der KEAFOLS Baby Matratzenschoner

überzeugt durch seinen hohen Komfort. Er erweist sich als abriebfest und kuschelweich, sodass der Nachwuchs bequem darauf liegt. Aufgrund der hochwertigen Materialien bietet er einen guten Schutz vor Schimmel, Schmutz und Keimen.
Mehrere Käufer loben, dass das Modell atmungsaktiv ist und für ein angenehmes Schlafklima des Babys sorgt. Der flache Stoff wirft keine Falten und knistert bei den Bewegungen des Kindes nicht. Dadurch ermöglicht er eine ungestörte Nachtruhe.
Aufgrund einer Folie im Inneren ist der Bezug zu 100 Prozent wasserdicht. Folglich bewahrt er die Matratze zuverlässig vor Flecken. Zahlreiche Käufer bestätigen das Herstellerversprechen.
Ihnen gefällt zusätzlich die Qualität des Stoffs, der eine angenehme Haptik aufweist und luftdurchlässig ist. Dadurch ermöglicht er ein gutes Schlafklima und beugt dem Überhitzen vor. Nach dem Waschen und Trocknen verformt er sich nicht, sodass der Baby-Matratzenschoner mit einer langen Lebensdauer einhergeht.
Ein weiterer Vorzug, den die Kunden mehrfach ansprechen, besteht in der leichten Reinigung des Produkts. Dieses ist waschmaschinen- und trocknergeeignet. Die Nutzer säubern es problemlos bei einer Waschtemperatur von 40 Grad Celsius.
Anschließend empfiehlt der Hersteller das Lufttrocknen. Entscheiden sich die Käufer, den KEAFOLS Baby Matratzenschoner in den Trockner zu geben, sollten sie eine reduzierte Temperatur wählen.
Das Auf- und Abziehen des Schoners funktioniert ohne großen Aufwand. Er verfügt wie ein Spannbetttuch um einen umlaufenden Gummizug und wird einfach über die Babymatratze gezogen. Aufgrund der guten Verarbeitungsqualität rutscht die Betteinlage nicht.
Das Modell punktet mit seiner guten Elastizität. Die Außenkanten verfügen zusätzlich über flexible Kordeln, sodass die Auflage auf Matratzen verschiedener Dicken passt. Sie kommt bis zu einer Matratzenstärke von maximal 15 Zentimetern problemlos zum Einsatz.
Der einzige Kritikpunkt beim KEAFOLS Baby Matratzenschoner besteht in seinem Verschleiß. Mehrere Käufer beklagen, dass das Material nach mehrmaligem Waschen an Dichtigkeit verliere. Des Weiteren löse sich das Karomuster in seine Bestandteile auf.

Vorteile:
  • hautsympathisches und antiallergisches Material
  • leichtes Aufziehen wie ein Spannbetttuch
  • flacher und knitterfreier Stoff
  • 100 % wasserdicht
  • unkomplizierte Reinigung
Nachteile:
  • Verschleiß nach mehreren Wäschen

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Baby-Matratzenschutz aus Baumwolle, beschichtet mit PU (Polyurethan), wasserdicht, Abmessungen: 70 x 140 cm, saugfähig, zertifiziert nach OEKO-Tex Standard 100, kochfest bis 95 Grad Celsius, trocknergeeignet, für Allergiker geeignet

Saugfähige Baby Matratzenauflage: Die nach OEKO-TEX® 100 zertifizierte Julius Zöllner Wasserdichte Betteinlage

beeindruckt viele Käufer aufgrund ihres weichen Materials. Dieses erweist sich als hautfreundlich und komfortabel.
Das Modell geht mit einer praktischen Feuchtigkeitsbarriere einher. Laut Kundenaussagen ist es zu 100 Prozent wasserdicht und bewahrt die Matratze zuverlässig vor Nässe und Schmutz.
Die verwendete Baumwolle ist bis zu 95 Grad Celsius kochfest und erlaubt eine hygienische Reinigung. Die Oberseite des Baby-Matratzenschoners besteht laut Herstellerangaben zu 100 Prozent aus Baumwolle, einem atmungsaktiven Material.
Einige Käufer beklagen jedoch den PU-Anteil in dem Modell. Als Nässeschutz dient in der Julius Zöllner Wasserdichte Betteinlage eine Schicht aus Polyurethan. Das Material ist nicht atmungsaktiv, sodass sich die Wärme im Babybett stauen kann.
Ein weiterer Kritikpunkt besteht in der fehlenden Möglichkeit, die Auflage auf der Matratze sicher zu befestigen. Das führt dazu, dass diese verrutscht und Falten bildet. Beide Faktoren können den Schlaf des Sprösslings beeinträchtigen und stören daher einige Käufer.
Obgleich die Baby-Betteinlage mit einer einfachen Reinigung auftrumpft, berichten einige Nutzer von Verschleißerscheinungen. Diese zeigen sich in Form von losen Fäden oder fusseligem Material.

Vorteile:
  • weiches und hautfreundliches Material
  • Zertifizierung von OEKO-Tex 100
  • hohe Feuchtigkeitsbarriere
  • einfache Handhabung
  • hygienische Reinigung
Nachteile:
  • Matratzenauflage bietet keine Befestigungsmöglichkeit
  • schneller Verschleiß nach dem Waschen

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Baby-Matratzenschoner aus Molton (Baumwolle), beschichtet mit PU (Polyurethan), wasserdicht, atmungsaktiv, zertifiziert nach OEKO-TEX Standard, Abmessungen: 100, 70 x 140 cm, Befestigung mit Gummibändern

Matratzenauflage mit hoher Wasserdichtigkeit: Die ALVI - Wasserdichte Betteinlage/Matratzenauflage

besteht zu 100 Prozent aus hautfreundlicher Baumwolle und geht mit einer Zertifizierung nach OEKO-TEX® Standard 100 einher. Im Inneren befindet sich eine Feuchtigkeitsbarriere aus wasserdichtem PU.
Diese kann die atmungsaktiven Eigenschaften des Produkts beeinträchtigen und den Nachwuchs zum Schwitzen bringen. Davor warnen mehrere Käufer. Mit der Wasserdichtigkeit sind die Käufer jedoch überwiegend zufrieden: Erst bei großen Flüssigkeitsmengen hält der Matratzenschutz nicht mehr dicht.
Positiv empfinden sie die leichte Pflege der Baby-Betteinlage. Sie hält einer Waschtemperatur von bis zu 95 Grad Celsius stand. Nur in seltenen Fällen wird bemängelt, dass die ALVI – Wasserdichte Betteinlage/Matratzenauflage beim Waschen ihre Form verliert oder einläuft.
Die PU-Einlage in Matratzenschoner führte bei einigen Käufern zu einem wahrnehmbaren Knistern oder Rascheln. Einige Eltern fühlten sich davon gestört.

Vorteile:
  • weiches und schadstoffgeprüftes Material
  • hygienische Reinigung bis zu 95 Grad Celsius
  • wasserdicht und saugfähig
  • unkomplizierte Handhabung
  • pflegeleicht
Nachteile:
  • gelegentlich Knistern oder Rascheln
  • wenig atmungsaktiv

Baby-Matratzenschoner kaufen – Hält das Babybett sauber und trocken

Säuglinge verbringen in den ersten Lebenswochen 16 bis 18 Stunden des Tages schlafend. Ob im Babybett oder in der Wiege – die Schlafzeit verteilt sich auf mehrere Nickerchen von drei bis vier Stunden. Ab dem vierten Lebensmonat sinkt der Schlafbedarf der meisten Babys auf zwölf bis 15 Stunden.

Da der Nachwuchs den Großteil des Tages im Bett liegt, spielt eine trockene, saubere und bequeme Schlafstätte eine entscheidende Rolle. Ein wichtiger Bestandteil besteht in einer hochqualitativen Matratze.

Um die Babymatratze vor Verunreinigungen zu bewahren, kommt eine Baby-Matratzenauflage zum Einsatz. Mit deren Hilfe gelingt es, die Lebensdauer der Matratze zu erhöhen.

Baby-Matratzenschoner – Sinnvolles Accessoire fürs Babybett

Für Eltern mit einem Säugling oder Baby erweist sich ein Baby-Matratzenschutz als sinnvolles Accessoire, um die Matratze vor Verunreinigungen zu bewahren und das Babybett sauber und trocken zu halten. Die Sprösslinge spucken unter Umständen in ihr Bettchen. Ebenso kommt es vor, dass die Windel undicht ist und Harn ausläuft.

Landen die Körperflüssigkeiten direkt in der Matratze, erfordert das einen erheblichen Reinigungsaufwand. Gleichzeitig führen der Schmutz und das dauernde Reinigungsprogramm zu einem schnelleren Verschleiß der Matratze.

Um das zu vermeiden, statten die Eltern das Babybett, das Baby-Reisebett oder den Stubenwagen mit einer praktischen Baby-Matratzenauflage aus. Hierbei handelt es sich um einen wasserfesten Schoner, der auf der Oberseite der Matratze unter dem Bettlaken liegt. Oft verhindern zusätzliche Gurte, dass die Baby-Betteinlage verrutscht.

Der Baby-Matratzenschoner dient dabei als Schutzschicht für die Matratze. Er hält Flüssigkeiten ebenso von ihr fern wie Krümel, Schmutzflecken oder Milben.

Wie gut die Baby-Betteinlage ihre Aufgabe erfüllt, hängt von der Materialqualität und der Verarbeitung ab. Beide Faktoren wirken sich auf das Wohlgefühl des Babys im Bettchen aus. Aus dem Grund gilt es, bei der Kaufentscheidung die Bedürfnisse des Nachwuchses zu berücksichtigen.

Wie sinnvoll ist ein Baby-Matratzenschoner?

Eine Baby-Matratzenauflage geht mit zusätzlichen Anschaffungskosten einher. Aus dem Grund fragen sich viele Eltern, ob sich der Kauf Matratzenschoners für das Baby lohnt.

Weil die Matratze länger sauber bleibt, sorgt der Baby-Matratzenschoner für mehr Hygiene im Babybett. Im Gegensatz zu einer Matratze kann er mit weniger Aufwand gewaschen werden. Zudem erhöht die Einlage fürs Babybett den Komfort des Sprösslings.

Viele Baby-Matratzenauflagen bestehen aus einem weichen Material und gehen mit einer angenehmen Polsterung einher. In der Folge bieten sie eine kuschelige Liegefläche. Aufgrund der zusätzlichen Wärme helfen sie, die Körpertemperatur des Säuglings oder Babys zu regulieren.

Bis zum ersten Lebensjahr ist es den Kindern nicht möglich, eigenständig Körperwärme durch Muskelzittern oder die Gänsehaut zu erzeugen. Deshalb spielt eine warme Schlafumgebung für ihr Wohlbefinden und ihre Gesundheit eine wichtige Rolle.

Wo kommt die Baby-Betteinlage zum Einsatz?

Obgleich man beim Einsatzort eines Baby-Matratzenschoners vorwiegend an das Bettchen ihres Sprösslings denken, empfiehlt sich der Baby-Matratzenschoner für beinahe alle Schlafplätze.

  • Baby-Matratzenschoner im Babybett: Unter dem Bettlaken im Bett liegt in der Mehrzahl der Haushalte ein Baby-Matratzenschoner. Dieser bleibt mithilfe von Spanngurten oder Reißverschlüssen in Position und bewahrt die Babymatratze vor Schmutz und Verschleiß. Als Matratzenunterlage auf dem Lattenrost schützen die Modelle die Babymatratze vor Staub und Schimmelbefall und durch vorzeitigen Verschleiß durch Reibung.
  • Baby-Matratzenauflage im Stubenwagen: Liegt der Nachwuchs für sein Nickerchen während der Tageszeit im Stubenwagen, schützt dessen Matratze ebenfalls ein praktischer Schoner. Viele Hersteller bieten zu dem Zweck separate Matratzenauflagen in diversen Größen an. Das ermöglicht es, den Schoner individuell an die Schlafstätte des Kindes anzupassen.
  • Baby-Matratzenschutz in der Babywiege: Schlummern Babys in ihrer Wiege, hinterlassen sie auch dort ihre Flecken. Damit sie nicht bis in die Matratze eindringen und Schäden hinterlassen, lohnt sich eine Matratzenauflage für die Wiegenmatratze.
  • Baby-Matratzenschutz im Reisebett: Gerade unterwegs ist eine verschmutzte Baby-Matratze nur sehr schwer zu reinigen. Ein Baby-Matratzenschutz kann hingegen leicht ausgetauscht und gewaschen werden, wenn er einmal schmutzig oder feucht wird. Für das Baby-Reisebett ist der Matratzenschoner deswegen besonders sinnvoll.

In welcher Größe sollte man den Baby-Matratzenschutz kaufen?

Damit die Baby-Betteinlage während der Nachtruhe des Sprösslings nicht verrutscht, spielt die zur Matratze passende Größe eine kaufentscheidende Rolle. Gute Modelle sind der Standard-Babymatratzengröße angepasst. Sie messen daher 60 x 120 Zentimeter.

Alternativ existieren größere Modelle mit den Maßen 70 x 140 Zentimetern. Diese kommen in einem großen Babybett zur Anwendung. Wichtig ist, dass die Größe des Baby-Matratzenschutzes zu dem der Matratze passt und sie vollständig abdeckt.

Aus welchem Material besteht die Baby-Matratzenauflage?

Zu den wichtigen Auswahlkriterien für den Kauf eines Baby-Matratzenschutzes gehört dessen Material. Dieses entscheidet über die Qualität und die Schutzfunktion des Modells. Als vorteilhaft erweist sich eine wasserdichte Baby-Matratzenauflage.

Schläft der Nachwuchs unruhig, kommt es vor, dass sich die Windel lockert und Körperflüssigkeiten ins Bett gelangen. Gleiches geschieht, wenn die Sprösslinge Tränen vergießen oder sich im Fall einer Krankheit übergeben.

Damit die Nässe nicht durch den Matratzenschutz in die Matratze dringt, brauchen die Käufer einen wasserdichten Baby-Matratzenschoner. Vorzugsweise besteht dieser aus einem natürlichen Material und ist schadstofffrei. Auskunft darüber gibt beispielsweise das Siegel OEKO-TEX Standard 100.

Hersteller fertigen die Baby-Betteinlagen bevorzugt aus Mikrofaser, einem gegenüber Hausstaubmilben resistenten Stoff. Diese Anti-Milben-Matratzenschoner gelten als besonders hygienisch-

Mikrofaser ist für die Hausstaubmilben undurchlässig. Aus dem Grund verhindert der Matratzenschutz, dass sich die Schädlinge in der Matratze einnisten.

Gleichzeitig handelt es sich um ein atmungsaktives und wärmeregulierendes Material, das sich der individuellen Körperform des Sprösslings anpasst. Das beugt unangenehmen Druckstellen vor.

Baby-Matratzenauflagen aus Polyester warten mit einem günstigen Preis auf. Sie taugen nur bedingt für das Babybett, da sich Schoner aus diesem Material schnell aufheizen und nur wenig atmungsaktiv sind. Dafür bieten sie jedoch einen hohen Schutz vor Feuchtigkeit und Nässe und können vor allem im Krankheitsfall eine sinnvolle Lösung sein.

Der Nachwuchs kann beim Liegen auf einem Baby-Matratzenschoner aus Polyester jedoch ins Schwitzen geraten. Aus dem Grund raten Experten von einer Polyester-Betteinlage für Babys ab.

Ähnlich verhält es sich mit PU-Matratzenschonern. Das Polyurethan erweist sich als wasserundurchlässig, aber wenig atmungsaktiv. Es droht wie bei Baby-Matratzenschonern aus Polyester ein Hitzestau.

Eine Vielzahl der Baby-Betteinlagen besteht aus hochqualitativer Baumwolle. Dieser Stoff reguliert die Feuchtigkeit, ist atmungsaktiv und bei einer Zertifizierung auch frei von Schadstoffen.

Gleichzeitig punktet das Material mit seiner Atmungsaktivität. Da es sich als luftdurchlässig erweist, verhindert es, dass sich die Wärme im Babybett staut und der Nachwuchs zu überhitzen droht.

Des Weiteren geht Baumwolle mit einer guten Hautverträglichkeit einher. Das Material erweist sich als weich und kuschelig, sodass Babys bequem darauf liegen. Eine weitere positive Eigenschaft besteht in der unkomplizierten Reinigung.

In der Regel sind Baumwoll-Matratzenschoner fürs Babybett waschmaschinengeeignet, sodass die Nutzer sie bei einer Waschtemperatur von bis zu 60 Grad Celsius von Flecken und Keimen befreien können.

Viele Hersteller verkaufen Anti-Allergie-Baby-Matratzenschoner aus besonders verträglichem Material. Ebenso finden sich im Handel Anti-Milben-Matratzenschoner für Babys. Beispielsweise verfügt ein Unterbett aus Schurwolle über antibakterielle Eigenschaften.

Wie können Eltern den Baby-Matratzenschoner befestigen?

Rutscht der Baby-Matratzenschutz oder wirft Falten, beeinträchtigt er den Liege- und Schlafkomfort des Nachwuchses. Um das zu verhindern, statten die Hersteller ihre Produkte mit zuverlässigen Befestigungssystemen aus.

Handelt es sich um einen Matratzenschoner zum Überziehen, befindet sich die Babymatratze in seinem Inneren. Der Matratzenschutz fungiert als Umhüllung, die mithilfe eines Reißverschlusses in Position bleibt.

Entscheiden sich die Eltern für eine Baby-Matratzenauflage, befestigen sie diese mit Spanngummis auf der Matratze. Abhängig vom Modell spannt es sich um die Matratzenecken oder um die komplette Breite der Matratze. Die Art der Befestigung nimmt Einfluss auf das einfache Auf- und Abziehen der Baby Betteinlage.

Wie oft sollten die Nutzer die Baby-Matratzenauflage reinigen?

Im Schnitt empfiehlt es sich, den Schoner der Babymatratze im Abstand von drei Monaten zu reinigen. Die Mehrzahl der Modelle eignet sich für die Maschinenwäsche, sodass eine schnelle Reinigung keinen großen Aufwand darstellt. Sind sie trocknergeeignet, dauert es nicht lang, bis sie wieder einsatzbereit sind.

Bei Babys, die stark schwitzen oder zu Allergien neigen, sind kürzere Reinigungsintervalle ratsam. Des Weiteren sollte der Baby Matratzenschutz immer dann gewaschen werden, wenn ein Malheur passiert und feuchte Flecken im Babybett zu finden sind.