Babyschale – für den sicheren Transport von Neugeborenen und Babys

Aktualisiert am: 02.10.2020

Die Babyschale ist einer der wichtigsten Punkte auf der Erstausstattungsliste. Sie sorgt dafür, dass Neugeborene und Babys sicher im Auto transportiert werden können. In vielen Fällen ist die Babyschale daher schon für den ersten Weg mit dem kleinen Liebling aus dem Krankenhaus nach Hause notwendig.
Aufgrund dieses großen Bedarfs gibt es inzwischen eine vielfältige Auswahl an unterschiedlichen Modellen. Die Eltern sollten beim Kauf einer Baby Autoschale vor allem auf die Sicherheit und die Passform achten.

Babyschalen Testsieger 2020:

Maxi-Cosi CabrioFix Babyschale, Baby-Autositze Gruppe 0+ (0-13 kg), nutzbar bis ca. 12 Monate, passend für FamilyFix-Isofix Basisstation, Essential Black (schwarz)

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Autositz Gruppe 0+, für Babys von 0 bis 13 Kilogramm, bis zu einem Alter von etwa 12 Monaten nutzbar, kann mit FamilyFix-Isofix Basisstation genutzt werden, kann mit dem Dreipunktgurt befestigt werden, mit Neugeboreneneinlage, mit Kopfpolster, mit Sonnenverdeck, kann mit zusätzlich erhältlichen Adaptern auf einem Kinderwagengestell angebracht werden, mit Dreipunktgurt für das Baby, zwei Positionen für die Schultergurte möglich, 3,35 Kilogramm schwer

Guter Klassiker: Die Firma Maxi-Cosi ist in Deutschland eine sehr verbreitete Marke, sodass auch die Verarbeitung der Maxi-Cosi CabrioFix Babyschale

überzeugt. Sie lässt sich schnell und sicher anbringen. Dafür können zusätzlich erhältliche Basisstationen genutzt werden.
Darüber hinaus kann die Maxi-Cosi CabrioFix Babyschale auch direkt mit dem Autogurt befestigt werden. Das ist praktisch, wenn sie doch einmal in einem anderen Auto ohne Basisstation genutzt werden soll. Eine blaue Kennzeichnung macht die Gurtführung einfach.
Die Maxi-Cosi CabrioFix Babyschale verfügt über ein Sonnenverdeck. Die im Lieferumfang enthaltene Neugeboreneneinlage sorgt für einen guten Halt von Kopf und Körper der Kleinsten. Sie kann entfernt werden, wenn das Baby größer wird.
Die Schultergurte lassen sich in zwei verschiedenen Positionen einstellen. Das kann ein genaues Einstellen der Gurte schwierig machen, wenn die Größe des Babys zwischen den beiden Positionen liegt.
Durch zusätzlich erhältliche Adapter kann die Maxi-Cosi CabrioFix Babyschale auch auf vielen Kinderwagengestellen genutzt werden. Diese Funktion sollte jedoch immer nur für kurze Zeit genutzt werden.
Grundsätzlich ist es eine rundum gute Babyschale, die von vielen Eltern auch als leicht beschrieben wird. Einige Babys erreichen leider schon mit 9 Monaten die Zulassungsgrenzen.

Vorteile:
  • Kann mit Isofix-Basisstation verwendet werden
  • Gurtführung mit Kennzeichnung
  • Sonnenverdeck in verstecktem Fach enthalten
  • Relativ leicht

Nachteile:
  • Manche Babys passen schon mit 9 Monaten nicht mehr hinein
  • Nur zwei mögliche Positionen für die Schultergurte
Preis bei Amazon prüfen!

Babyschale kaufen – welche Aspekte sind dabei wichtig?

Wenn Eltern eine gut passende Babyschale kaufen wollen, sollten sie sich vorab über die unterschiedlichen Merkmale einzelner Modelle informieren. Darüber hinaus sollten sie festlegen, welche Eigenschaften ihnen im täglichen Gebrauch wichtig sind.

Was verbirgt sich hinter dem Begriff Babyschale?

Hinter dem Begriff Babyschale verbergen sich die ersten Babysitze fürs Auto. In Ihnen können Neugeborene sicher im Auto transportiert werden.

Die Baby Autoschalen sind relativ kompakte Sitze, die meist über einen Tragebügel verfügen. Das ermöglicht es den Eltern, ihren kleinen Liebling direkt mit der Babyschale aus dem Auto zu nehmen. Das ist besonders praktisch, wenn das Kind im Auto eingeschlafen ist.

Die Babyschale ist darauf ausgelegt, dass Neugeborene und kleine Babys in einer liegenden Position transportiert werden. Das ist notwendig, da die kleinen Rücken noch sehr zart sind und nicht in eine sitzende Position gebracht werden dürfen.

Darüber hinaus werden Babyschalen rückwärtsgerichtet im Auto angebracht, da das deutlich sicherer ist als vorwärts. Die aktuelle Vorgabe besagt, dass Babys bis zu einem Körpergewicht von 13 kg (nach der UN ECE Reg. 44) bzw. bis zu einem Lebensalter von 15 Monaten (i-size) grundsätzlich entgegen der Fahrtrichtung transportiert werden müssen.

Die Babys werden in einer Babyschale mit einem Hosenträgergurt mit drei Befestigungspunkten oder einem 5-Punkt-Gurt gesichert. Diese Gurte können an den wachsenden Körper des Sprösslings angepasst werden.

Babyschalen verfügen je nach Modell über unterschiedliche Merkmale und Besonderheiten. Dazu zählen unter anderem die folgenden Eigenschaften:

  • Tragegriff: Der Tragegriff ist ein wichtiger Bestandteil jeder Babyschale. Erstens ist er wichtig für die Handhabung und damit ein Komfortmerkmal. Andererseits ist er aber auch ein wichtiger Bestandteil der Sicherheit, weil er als Überrollbügel dient. Eltern sollten in der Bedienungsanleitung nachlesen, in welcher Position der Bügel während der Fahrt arretiert werden muss.
  • Isofix-Befestigung: Die Befestigung ist besonders praktisch, da es eine Basisstation gibt, von der die Babyschale einfach und schnell abzunehmen und wieder draufzusetzen ist. Neuere Fahrzeugmodelle verfügen außerdem über Isofix-Bügel, die den Kindersitz fest mit der Karosserie des Wagens verbindet. Diese Art der Befestigung gilt als besonders sicher und ist gleichzeitig deutlich komfortabler, als die Babyschale mit dem Sicherheitsgurt anzuschnallen.
  • Befestigung mit dem Autogurt: Viele Babyschalen können ohne Basisstation mit dem Dreipunktgurt des Autositzes befestigt werden.
  • Isofix-Station: Eine Basisstation für die Babyschale kann über die Isofix-Bügel oder den Dreipunktgurt des Autositzes befestigt werden. Die Basisstation vereinfacht das Anbringen und Herausnehmen der Babyschale. Verfügt die Isofix-Base über einen Standfuß, erhöhen sich außerdem Sicherheit und Stabilität der Babyschale.
  • Sonnenverdeck: Bei vielen Babyschalen kann ein Sonnenverdeck ausgeklappt werden. Es gibt luftige Varianten oder Verdecke aus einem wasserfesten Stoff.
  • Fahrgestell: Einige Modelle haben ein eingebautes Fahrgestell. Dieses kann jederzeit aufgeklappt werden. Das ist besonders praktisch, wenn der kleine Schatz bei einem kurzen Einkauf mit der Babyschale aus dem Auto genommen wird, oder wenn die Babyschale auf einem Flug eingesetzt wird.
  • Liegefunktion: Einige Babyschalen können in eine besonders flache Liegeposition gebracht werden. Hier sollten Eltern darauf achten, dass einige Modelle nicht während der Fahrt in diese Position gebracht werden dürfen. Falls das doch geht, wird der Gurt aber bei einem Unfall deutlich stärker belastet als bei anderen Babyschalen.
  • Sitzverkleinerer: Sitzverkleinerer für die Babyschale sorgen dafür, dass auch Neu- und Frühgeborene sicher Platz finden. Es gibt sie als kleines Keilförmiges Kissen, das unter dem Po des kleinen Schatzes platziert wird, oder als längere Variante, die den gesamten Bereich der Babyschale verkleinert.
  • Kopfstützkissen: Bei einigen Baby Autoschalen wird der Sitzverkleinerer durch ein Kopfstützkissen ergänzt.
  • i-size-Zulassung: Babyschalen mit i-size-Zulassung werden immer über eine Basisstation mit Isofix-Befestigung im Auto angebracht. Bei diesen Modellen ist kein maximales Körpergewicht, sondern eine maximale Körpergröße vorgegeben.

Wie sitzt das Baby richtig in der Babyschale?

Ein Baby sollte immer richtig in der Babyschale platziert werden, damit es auch gut gesichert ist. Dabei ist es wichtig, dass der kleine Schatz gerade, mittig und nicht im Hohlkreuz sitzt. Es sollte immer geprüft werden, ob die Neugeboreneneinlage nötig ist und ob die Schultergurte auf der richtigen Höhe eingestellt sind.

Beim Anschnallen sollten die Schultergurte nah an den Hals gelegt werden. Dann wird das Gurtschloss geschlossen und die Gurte gut festgezogen. Hier kann die zweite Hand die Gurte in die Zugrichtung straffen.

Bei Fünfpunktgurten muss zunächst der untere Teil gestrafft werden, erst dann kann der Rest an der zentralen Gurtverstellung straff gezogen werden. Die Gurte sollten auch bei jedem Anschnallen neu festgezogen werden, damit sie immer optimal sitzen. Sie sollten immer so fest sitzen, dass die Gurte nicht mit den Fingern zu einer Schlaufe zusammengedrückt werden können.

Außerdem ist es wichtig, im Winter auf dicke Kleidung zu verzichten. Diese kann verhindern, dass die Gurte richtig festsitzen. Besser ist es, das Baby mit dünner Kleidung aus Fleece oder Wollwalk oder einer Decke über den Gurten warm zu halten.

Wenn sich Eltern nicht sicher sind, ob die Sitzverkleinerer nötig sind, oder die Gurte auch optimal eingestellt sind, sollten Sie die Gebrauchsanweisung zu Rate ziehen. Hier gibt es genaue Angaben für das jeweilige Modell.

Wie lange darf das Baby am Tag in der Babyschale liegen?

Eine Baby Autoschale ist auf Dauer nicht optimal für die Haltung der Wirbelsäule des kleinen Schatzes. Daher sollte sie möglichst nur für die Fahrten im PKW genutzt werden. Etwa alle zwei Stunden sollte auf längeren Fahrten eine Pause eingelegt werden.

Babyschalen mit Fahrgestell oder einem Adapter für das Kinderwagengestell sollten daher auch immer nur für kurze Zeiten genutzt werden. Ein kurzer Einkauf oder der Wechsel von einem Auto in ein anderes ist zum Beispiel gut möglich. Als Kinderwagenersatz sollten diese Möglichkeiten jedoch nicht genutzt werden.

Wie wird eine Babyschale richtig und rückenschonend getragen?

Auch für den Rücken der Eltern ist eine Babyschale nicht immer positiv. Sie kann zusammen mit dem Kind ein erhebliches Gewicht erreichen.

Wird der kleine Schatz in dem Babysitz fürs Auto angehoben, wird meist der Griff in die Hand genommen oder in die Ellenbeuge gelegt. Besser ist es für den elterlichen Rücken, wenn die Hand durch den Griff gesteckt wird und dann der untere äußere Rand der Schale umfasst wird.

Wer das Baby oft so transportieren muss, sollte bei der Auswahl auch auf eine leichte Babyschale achten. Das schützt den Rücken der Eltern zusätzlich. Noch besser ist es aber, eine Babyschale wirklich nur im Bedarfsfall und für kurze Strecken so zu tragen.

Wie alt darf eine Babyschale sein?

Der erste Indikator für ein passendes Alter der Babyschale ist die Zulassungsnummer. Die Normen UN ECE R129 und ECE R 44/03 beziehungsweise 44/04 sind aktuell zugelassen. Da die Norm ECE 44/03 von 1995 bis 2005 galt, können solche Babyschalen theoretisch schon 24 Jahre alt sein.

Die Hersteller geben allerdings immer eine maximale Nutzungsdauer an, nach der sich Eltern richten sollten. Dieses ergibt sich aus den Veränderungen, die ein Sitz mit schwankenden Temperaturen und unter dem Einfluss von UV-Strahlung erfährt. Das maximale Alter für eine sichere Nutzung liegt je nach Modell meist zwischen drei und zehn Jahren.

Wie wird eine Babyschale im Auto richtig befestigt?

Wenn Eltern die Babyschale im Auto befestigen wollen, sollten sie auf einige Punkte achten. Am wichtigsten ist, dass der Babysitz fürs Auto immer entgegen der Fahrtrichtung positioniert werden muss, denn alle Babyschalen sind darauf ausgelegt auf diese Weise eingebaut zu werden. Darüber hinaus ist es auch deutlich sicherer als ein Transport des Babys in Fahrtrichtung.

Auch die Position des Tragegriffes ist für die Sicherheit des kleinen Lieblings wichtig. Bei den meisten Modellen wird er nach oben geklappt und dient als Überrollbügel. Aber es gibt auch Varianten, bei denen der Griff während der Farht in eine andere Position gebracht werden muss.

Wird die Babyschale mit dem Dreipunktgurt des Autositzes angeschnallt, sind die folgenden Punkte wichtig:

  • Die richtige Gurtführung ist an der Schale blau oder grün markiert.
  • Der Gurt sollte nicht verdreht sein.
  • Der Becken- und Schultergurt dürfen nicht vertauscht werden.
  • Der Gurt sollte während des Einbaus und zusätzlich nach dem Anbringen richtig straff gezogen

Wenn eine Basisstation für die Babyschale vorhanden ist, muss immer geprüft werden, ob sich im Fahrzeugboden Staufächer befinden. Die Sitze über manchen Staufächern dürfen gar nicht genutzt werden, in anderen Fällen müssen die Fächer gefüllt werden. Auf keinen Fall darf der Stützfuß der Basisstation auf einem ungefüllten Staufach stehen.

Die Isofix-Befestigung bei Babyschalen erfolgt in der Regel mit einer passenden Basisstation. Diese wird über zwei Rastarme an den Haltebügeln im Spalt zwischen der Lehnen- und Sitzfläche des Autos angebracht. Die Babyschale wird darauf meist mit einem Klicksystem angebracht.

Der Vorteil einer Isofix-Basisstation liegt in der besonders einfachen und schnellen Befestigung. Meist zeigen Farbindikatoren die richtige Handhabung an. Damit wird die Nutzung der Babyschale einfacher und sicherer.

Kann eine Babyschale auch auf dem Beifahrersitz befestigt werden?

Viele Babyschalen können auch auf dem Beifahrersitz eines Autos angebracht werden. Vor dem Benutzen des Babysitzes fürs Auto an dieser Stelle sollten Eltern prüfen, ob das in diesem PKW-Modell auch erlaubt ist.

Auf jeden Fall muss beim Anbringen auf dem Beifahrersitz der Airbag ausgeschaltet werden, sonst drohen dem Baby bei einem Unfall schwere bis tödliche Verletzungen. Die Positionierung der Babyschale auf dem Vordersitz sollte auch nur genutzt werden, wenn es auf den Rücksitzen nicht möglich ist. Diese Sitze sind statistisch gesehen sicherer.

Wie lange kann eine Babyschale verwendet werden?

Eine wichtige Frage bei der Kaufentscheidung ist auch, bis wann die Babyschale verwendet werden kann. Die Babyschale sollte so lange wie möglich verwendet werden, bevor das Kind in einen Kindersitz wechselt.

Eine zu kleine Babyschale erkennen Eltern an folgenden Kriterien:

  • Der Kopf des Babys ist am Schalenrand angekommen.
  • Die maximale Körpergröße oder das maximale Körpergewicht der Zulassung ist erreicht.
  • Die Gurte verschwinden unterhalb der Höhe der Schultern im Sitz.

Das Baby sollte spätestens in einen Folgesitz wechseln, sobald eines der drei Kriterien zutrifft. Im Gegensatz dazu sind überstehende Beine kein Kriterium für den Wechsel.

Können Eltern aufgrund anderer Kinder in der Familie absehen, dass ihr Baby eher größer wird, sollten Sie auf eine große Babyschale achten. Dies kann an den Zulassungskriterien gemessen werden.

Welches Zubehör gibt es für eine Babyschale?

Grundsätzlich ist bei einer gekauften Babyschale alles dabei, was die Eltern für den Transport des kleinen Lieblings benötigen. Es gibt jedoch auch verschiedenes Zubehör, das die eine oder andere Situation erleichtern kann. Zu diesen Dingen gehören die folgenden Produkte:

  • Fußsack für die Babyschale: Ein Fußsack kann vor allem im Winter eine wertvolle Ergänzung sein. Er ist meist wattiert und damit schön warm. Eltern sollten aber darauf achten, dass es im beheizten Auto nicht zu warm wird.
  • Einschlagdecke für die Babyschale: Einschlagdecken ähneln Fußsäcken. Meist sind sie aber dünner und können leichter geöffnet werden.
  • Decke für die Babyschale: Eine leichte Decke, die über die Beine des Babys gelegt werden kann, ist eine gute Ergänzung für die Babyschale. Sie kann auf dem Weg vom Haus zum Auto genutzt werden und schnell entfernt werden, wenn es im Auto zu warm wird.
  • Regenschutz für die Babyschale: Ein Regenschutz besteht aus PVC oder anderen wasserfesten Materialien. Er kann einfach über die Babyschale gezogen werden.
  • Gurtpolster für die Babyschale: Gurtpolster sind bei jeder Babyschale dabei. Sie können nachgekauft werden, wenn sie stark verschmutzt oder beschädigt werden. Es müssen immer originale Gurtpolster verwendet werden, da die Babyschale nur mit diesen getestet und zugelassen ist.
  • Mobile für die Babyschale: Mobiles für die Babyschale können einfach am Tragegriff befestigt werden. Sie können dabei helfen, dass der kleine Liebling länger zufrieden ist und sich während der Autofahrt weniger langweilt.
  • Einlagen für die Babyschale: Solche Einlagen können unterschiedlichen Zwecken dienen. Es gibt Sitzverkleinerer, damit Neugeborene gut und sicher sitzen. Sommereinlagen, zum Beispiel aus Frottee, können Schweiß aufnehmen. Wintereinlagen, die zum Beispiel aus Lammfell bestehen, können dagegen den kleinen Schatz warmhalten.

Babyschalen Platz 2-3

CYBEX Gold Babyschale Aton 5, Inkl. Neugeboreneneinlage, Ab Geburt bis ca. 18 Monate, Max. 13 kg, Autumn Gold

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: ab Geburt bis ca. 18 Monate, für maximal 13 Kilogramm, Gurtführung des Autogurtes ist blau gekennzeichnet, mit zusätzlicher Basisstation nutzbar, herausnehmbare Neugeboreneneinlage, herausklappbarer Seitenaufprallschutz, Kopfstütze lässt sich in acht Positionen einstellen, mit integriertem Sonnenschutz, mit Adaptern auf einem Kinderwagengestell nutzbar,4,8 Kilogramm schwer, Dreipunkt-Gurt zum Anschnallen des Babys, für die Waschmaschine geeigneter Bezug

Relativ schwer: Die CYBEX Gold Babyschale Aton 5

lässt sich direkt mit dem Gurt des Autositzes verwenden oder mit zusätzlich erhältlichen Basisstationen. Damit passt sie in jedes Auto. Das Anschnallen mit dem Autogurt wird durch die blaue Kennzeichnung erleichtert.
Es ist positiv, dass sich die Kopfstütze in acht Positionen variabel einstellen lässt. So passt der Sitz immer optimal. Trotzdem wachsen viele Kinder schneller als angegeben aus der Babyschale heraus.
Viele Eltern beschreiben, dass sie trotz der Einstellmöglichkeiten keine optimale Liegeposition für ihr Baby erreichen. Der Kopf des kleinen Schatzes hat dann beim Schlafen kaum Halt.
Darüber hinaus ist die Babyschale im Vergleich mit anderen Modellen relativ schwer. Sie ist also nicht ideal, wenn das Kind öfter in der Schale getragen werden soll. Viele Eltern führen das Gewicht jedoch auf sicherheitsrelevante und hochwertig verarbeitete Materialien zurück und nehmen das hohe Gewicht gerne in Kauf.

Vorteile:
  • Befestigung mit Basisstation oder direkt mit dem Autogurt möglich
  • Gekennzeichnete Gurtführung
  • Acht Positionen für die Kopfstütze möglich
  • für die Waschmaschine geeigneter Bezug

Nachteile:
  • Relativ schwer
  • Gelegentlich zu steile Liegeposition
  • Viele Kinder werden relativ schnell zu groß
Preis bei Amazon prüfen!
Britax Römer Babyschale Geburt - 13 Monate I 0 - 13 kg I BABY-SAFE Autositz Gruppe 0+ I Storm Grey

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Autositz Gruppe 0+, von Geburt bis etwa 13 Monaten, von 0 bis 13 Kilogramm, für die Nutzung im Flugzeug zugelassen, mit Fünfpunktgurt zum Anschnallen des Babys, 4 Kilogramm schwer, mit integriertem Sonnenverdeck, mit blauer Kennzeichnung für die Gurtführung, abnehmbarer und in der Maschine waschbarer Bezug, mit Neugeboreneneinlage, mit zusätzlichen Adaptern auf Kinderwagengestellen nutzbar

Sicher, aber schwer einstellbar: Die Britax Römer Babyschale

kann mit einer Basisstation verwendet werden oder mit dem Autogurt angeschnallt werden. Hierfür finden sich am Sitz blaue Markierungen.
Einige Kunden berichten, dass der Gurt in der Schale sich nicht so einfach verstellen lässt, da dazu ein zusätzlicher Knopf gedrückt werden muss. Darüber hinaus scheint sich der Gurt nicht gleichmäßig zu verstellen. Das macht ein präzises Anschnall schwerer.
Darüber hinaus ist einigen Käufern die Liegeposition etwas zu steil. Schläft das Kind ein, hat der Kopf unter Umständen nur wenig Halt.
Die Befestigung auf der Basisstation ist in Einzelfällen nicht immer zuverlässig. Daher sollten Eltern den Sitz immer genau prüfen.
Mit 4 Kilogramm Eigengewicht gehört die Babyschale nicht zu den leichtesten Modellen. Sie sollte nicht zu lange zusammen mit dem Baby getragen werden.

Vorteile:
  • Mit Basisstation oder Autogurt nutzbar
  • Blaue Kennzeichnung für den Autogurt
  • Mit Neugeboreneneinlage

Nachteile:
  • Relativ steile Position
  • Gurte lassen sich nicht leicht einstellen
  • Befestigung auf der Basisstation nicht immer zuverlässig
  • Relativ schwer
Preis bei Amazon prüfen!

Alternativprodukte

Babyschalen sind die optimale Transportmöglichkeit für Neugeborene und kleine Babys. Allerdings sind sie meist nur im ersten Jahr groß genug und müssen dann durch einen größeren Sitz ersetzt werden. Reboarder und andere Kindersitze können eine Alternative sein, wenn sie für das Körpergewicht, die Körpergröße oder das Lebensalter zugelassen sind.

  • Reboarder Kindersitz: In einem Reboarder sitzen die Kinder genau wie in der Babyschale immer mit dem Rücken in Fahrtrichtung. Sie können in der Regel mindestens bis zum 4. Geburtstag genutzt werden. Sie sind eine gute Alternative, da das rückwärtsgerichtete Fahren auch für Kleinkinder sehr sicher ist. Einige Reboarder können bereits ab der Geburt verwendet werden. Andere Modelle sind erst für etwas ältere Babys geeignet und eignen sich damit als Folgesitz der Babyschale.

Bildquelle Header: Little boy in car seat © Depositphotos.com/mary_smn
Letzte Aktualisierung am 28.10.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API