Baby Laufstall - dank ihm behalten Eltern ihr Baby im Blick

Aktualisiert am: 20.09.2021

Alle Eltern kennen das: Es klingelt an der Tür und man muss das Kind unbeaufsichtigt lassen. Kommt man zurück, liegen womöglich Dinge auf dem Boden, die dort nicht hingehören. Wenn Babys anfangen zu krabbeln, ist im Grunde nichts mehr vor ihnen sicher.

In einem solchen Fall hilft ein Baby Laufstall sehr gut weiter. Denn er schafft eine sichere Umgebung und animiert das Kind zum Spielen. Doch worauf müssen Eltern beim Kauf achten?

Baby Laufställe Testsieger 2021

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: achteckiger Laufstall, Buchenholz, dreifach höhenverstellbar, gepolsterter Boden, 107x107 cm, Höhe von 69,5 cm, mit acht Rollen ausgestattet, GS- und TÜV-geprüft

Hochwertiger Buchenholz Laufstall in achteckiger Form: Das Geuther - Laufgitter Octo-Parc

verfügt über eine Breite und Tiefe von insgesamt 101 Zentimetern. Seine Höhe von 69,5 Zentimetern ist ideal für die ersten Stehversuche des Kindes.
Der Laufstall ist aus massivem Buchenholz gefertigt. Das hierfür erforderliche Holz bezieht der Hersteller aus heimischen und europäischen Wäldern. Zudem ist das Laufgitter TÜV- und GS-geprüft, womit sich Eltern durchaus in Sicherheit wiegen dürfen.
Der Aufbau gestaltet sich äußerst leicht, was von vielen Käufern bestätigt wird. Sämtliche Elemente werden schlichtweg und einfach zusammengesteckt. Der Laufstall steht außerdem auf acht Rollen, womit er bequem von einem Zimmer ins andere gerollt werden kann.
Durch seine dreifache Höhenverstellbarkeit lässt sich das Geuther – Laufgitter Octo-Parc schon im Alter von wenigen Monaten einsetzen. Mit steigendem Interesse an seiner Umwelt stellen Eltern ihn unkompliziert um bis zu zwei Stufen herunter.
Leider wurde von manchen Käufern berichtet, dass in der untersten Stufe die Bodenplatte gerne seitlich herausrutscht. Hierbei handelt es sich jedoch scheinbar eher um Einzelfälle. Zugelassen ist er bis zu einem Gewicht von 15 Kilogramm. Bedauerlicherweise erwähnt der Hersteller mit keinem Wort, ob das Modell über ein paar Schlupfstäbe verfügt oder nicht.
Viele Kunden sind mit dem Geuther – Laufgitter Octo-Parc insgesamt sehr zufrieden. Vor allem die gute Verarbeitungsqualität kann überzeugen.

Vorteile:
  • äußerst leichte Montage dank Steckverbindungen
  • TÜV- und GS-geprüft
  • sehr mobil dank acht integrierten Rollen
  • dreifach höhenverstellbar
  • gefertigt aus robustem massivem Buchenholz
Nachteile:
  • Bodenplatte kann sich in der untersten Stufe verschieben
  • Unklarheit über Schlupfstäbe

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: stufenlos höhenverstellbarer Laufstall, 100x100 cm, inklusive Matratze, lackiertes Buchenholz, TÜV geprüft, zusätzliche Bodenträgerleisten sorgen für mehr Stabilität

Sicherer Laufstall inklusive Bodenmatratze: Das Sämann® Laufgitter 100x100 cm

bringt alle Voraussetzungen für einen sicheren Spielbereich des Kindes mit. Er ist 100 Zentimeter breit und 100 Zentimeter tief, was der optimalen Größe eines Laufstalls entspricht.
Ein großer Vorteil des Sämann® Laufgitter 100×100 cm besteht darin, dass es das Prädikat „Made in Germany“ tragen darf. Denn es wird ausschließlich in Deutschland hergestellt und vom TÜV Thüringen abgesegnet. Die verwendeten Lacke und Folien wurden dazu von unabhängigen Instituten auf ihre Unbedenklichkeit geprüft.
Seine Höhe ist laut Hersteller stufenlos verstellbar. Einige Kunden berichten jedoch, dass das Sämann® Laufgitter 100×100 cm jeweils nur eine Einstellung am Boden sowie in der Mitte bietet. Der Boden besitzt eine Tragfähigkeit von bis zu 15 Kilogramm.
Weitere Stabilität wird durch die vier Bodenträgerleisten sichergestellt. So kann das Kind bedenkenlos in dem Laufstall spielen, während seine Eltern zum Beispiel telefonieren oder Hausarbeiten erledigen.
Was die Verarbeitungsqualität angeht, sind viele der Kunden begeistert. Die meisten ziehen es sogar in Erwägung, das Laufgitter für ihr nächstes Kind wieder zu verwenden.
Dem Set liegt eine Laufgittermatratze bei, die passend für das Laufgitter ausgewählt wurde. Sie ist mit einem Nässeschutz versehen und besteht aus 100 Prozent Baumwolle. Selbstverständlich entspricht sie den Vorgaben der DIN EN 71-3 und beschert dem Kind einen ruhigen Schlaf.
Der Bezug der Matratze ist mittels Reißverschluss abnehmbar und kann bei 30 Grad Celsius gewaschen werden. Bei vielen Kunden funktioniert das gut, bei anderen verzieht sich der Stoff und passt hinterher nicht mehr auf den Schaumstoff. Der Hersteller gibt hier den Hinweis, den Bezug auf keinen Fall in den Trockner zu legen und ihn nach dem Waschen feucht in Form zu ziehen.
Ein kleiner Nachteil des Laufgitters besteht darin, dass er keinerlei Schlupfsprossen besitzt. Dazu kommt ein weiteres Merkmal, welches vielen Eltern immer wieder negativ auffällt. Der Einlegeboden weist bei einigen Käufern einen chemischen Geruch auf, der sich selbst nach dem Auslüften nicht verflüchtigt. Außerdem knarrt er, wenn sich das Kind bewegt.
Speziell was den letzten Punkt angeht, gibt es einen Ratschlag seitens des Herstellers. Er empfiehlt, ein Spannbettlaken, um den Boden zu wickeln. Bei einigen Eltern funktioniert diese Maßnahme, bei anderen leider nicht.

Vorteile:
  • höhenverstellbar
  • inklusive Einlegematratze
  • TÜV-geprüft und Matratze nach DIN EN 71-3 gefertigt
  • Made in Germany
  • vier integrierte Bodenträgerleisten für mehr Stabilität
Nachteile:
  • keine Schlupfsprossen integriert
  • Einlegeboden weist oftmals einen chemischen Geruch auf
  • Boden knarrt bei Bewegung des Kindes
  • Matratzenbezug verzieht sich nach dem Waschen

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Schutzgitter aus zwölf Kunststoffelementen, mit integrierter Tür, Fläche von bis zu 196x196x60 cm, 60 cm hoch, Anti-Rutsch-Pads

Weitläufiger Laufstall aus robustem Kunststoff: Das Baby Vivo Laufgitter

besteht aus insgesamt zwölf Kunststoffelementen. Der Aufbau erfolgt ganz einfach per Steckverbindungen. Eltern sind außerdem in der Lage dazu, das Laufgitter langsam zu vergrößern.
Ist das Laufgitter komplett aufgebaut, entsteht eine Fläche von insgesamt 3,84 Quadratmetern, was den Kleinen viel Bewegungsspielraum einräumt. Es eignet sich auch ideal, um gleich zwei Kinder darin unterzubringen. Er ist also besonders interessant für Eltern von Zwillingen.
Dank eingebauter Tür können Eltern ganz leicht bestimmen, wann die Kinder ihren Wirkungskreis erweitern dürfen. Allerdings stört es viele von ihnen, dass sich die Tür von beiden Seiten öffnen lässt. Die meisten haben hier entsprechend eine zusätzliche Verschlussmöglichkeit angebracht, damit das Kind die Tür nicht selbstständig öffnet.
Geeignet ist das Baby Vivo Laufgitter für Kinder ab einem Alter von drei Monaten, bis hin zu sechs Jahren. Die Reinigung fällt dank des Materials unkompliziert aus. Der verwendete Kunststoff ist außerdem standhaft genug, wenn sich das Kind an ihm hinaufzieht.
Damit der Laufstall auf Parkett oder Fliesen nicht wegrutscht, verfügt er unterseitig über ein paar Anti-Rutsch-Pads. Laut einiger Eltern halten diese jedoch nicht immer, was der Hersteller damit beabsichtigt.
Leider macht der Hersteller keinerlei Angaben über etwaige Qualitäts- oder Prüfsiegel. Dies wird auch von den Kunden bestätigt, die sich für das Baby Vivo Laufgitter entschieden haben. Allerdings stellte niemand von ihnen einen störenden Geruch oder Ähnliches fest.
Außerdem lösten sich bei einigen Kunden kleine Kunststoffteilchen aus den Bohrungen. Beim Aufbau sollten Eltern hier also etwas aufmerksamer sein.

Vorteile:
  • sehr große Fläche verfügbar
  • integrierte Tür
  • einfacher Aufbau dank Steckelementen
  • lässt sich langsam vergrößern
  • sehr robuster Kunststoff
Nachteile:
  • Kleinteile fallen beim Aufbau aus Bohrlöchern heraus
  • Anti-Rutsch-Pads halten nicht immer, was sie versprechen
  • Tür lässt sich von beiden Seiten öffnen
  • weist keinerlei Prüfzeichen oder Qualitätssiegel auf

Baby Laufstall kaufen – Ja oder Nein?

Beginnt ein Kind erst einmal damit, seine Umgebung näher zu erkunden, haben Eltern meist keine ruhige Minute mehr. Das Kind zieht sich an allem hoch, möglicherweise sogar an der Tischdecke. Da ist es besser, ihm eine sichere Umgebung mittels Laufstall zu bieten, in dem es gut untergebracht ist.

Doch immer mehr Eltern machen sich Gedanken darüber, ob der Laufstall überhaupt für ihr Kind infrage kommt. Alternative Begriffe wie „Babyknast“ oder Ähnliches verunsichern sie. Dabei kann ein Laufgitter durchaus praktisch sein, während man der Hausarbeit nachgeht oder andere Aufgaben erledigen muss.

Ab wann ist der Einsatz eines Baby Laufstalls sinnvoll?

Zunächst dienen Gitterbettchen, Tische oder andere Möbel als Möglichkeit zum Hochziehen. Dieses Verhalten ist völlig natürlich. Denn so lernen die Kleinen zu stehen, was die Grundlage für das spätere Laufen schafft.

Wenn es soweit ist, haben Eltern die Wahl. Möchten sie sich einen Laufstall für die Kleinen zulegen oder eine Alternative wählen? Wenn es ein Laufstall wird, dann setzen ihn Eltern meistens etwa um den siebten Lebensmonat herum ein.

Ebenso interessant ist die Frage, bis zu welchem Alter der Einsatz eines Laufstalls sinnvoll ist. Hersteller empfehlen den Einsatz bis zum Alter von etwa einem Jahr. Denn dann beginnen die Kinder damit, richtig zu laufen.

Mehr zu Arten und Größe des Laufstalls

Auf dem Markt gibt es zahlreiche Ausführungen an Laufställen. Der typische Laufstall besitzt eine viereckige Form. Inzwischen gibt es jedoch auch sechs- oder achteckige Varianten.

Für welche man sich entscheidet, hängt von den eigenen Erwartungen, aber auch dem vorhandenen Platz ab. Daher ist es immer sinnvoll, sich bereits vor dem Kauf Gedanken darüber zu machen, wo man ihn aufstellt.

Der Vorteil von viereckigen Modellen liegt eindeutig darin, dass sie sich perfekt in eine Ecke stellen lassen. Laufgitter mit sechs oder acht Ecken bieten dem Kind hingegen mehr Bewegungsfreiheit.

Was die Größe angeht, dürfen sich Eltern nach den Empfehlungen eines Experten richten: Für ein einzelnes Kind sollte der Laufstall mindestens 100 Zentimeter breit und 100 Zentimeter tief sein. So hat es genügend Platz, um sich im Laufstall frei zu bewegen.

Sofern genügend Platz vorhanden ist, bieten sich selbstverständlich auch Varianten an, die aus mehreren Kunststoffelementen bestehen. Sie lassen sich mit wachsendem Alter des Kindes sogar vergrößern.

Welche Materialien werden für ein Baby Laufgitter verwendet?

Vor der Anschaffung eines Laufstalls müssen sich Eltern zunächst entscheiden, aus welchem Material er gefertigt sein soll. Laufställe werden aus verschiedenen Rohstoffen hergestellt, die alle ihre Vor- und Nachteile besitzen. Dazu gehören:

  • Holz: Klassische Laufställe bestehen meist aus Holz. Ihr Vorteil liegt darin, dass sie in der Regel sehr robust sind. Wichtig ist, dass es sich um naturbelassenes Holz handelt. Lackierte Ausführungen enthalten oftmals Schadstoffe.
  • Kunststoff: Ein sehr strapazierfähiges Material, das sich leicht reinigen lässt. Sie sind besonders leicht und daher unkompliziert zu transportieren. Die meisten Ausführungen lassen sich sowohl in- als auch outdoor verwenden. Der Nachteil: Das Material weist oft Schadstoffe auf.
  • Textilien und Netz: Diese Laufställe sind besonders als Reiselaufstall geeignet. Die meisten Modelle sind klappbar und somit leicht zu verstauen. Dazu besitzen sie ein sehr geringes Gewicht und sind bezüglich ihrer Beschaffenheit sehr weich. Der Nachteil: Die meisten von ihnen lassen sich nicht in ihrer Höhe verstellen.

Für welches Material man sich letzten Endes entscheidet, hängt von den eigenen Vorlieben und Erwartungen ab. So ist ein Laufstall aus Nylon unterwegs immer sinnvoller als einer aus Holz. Daheim hat sich die klassische Variante aus Holz bewährt, Kunststoff hingegen ermöglicht in vielen Fällen eine variable Größe.

Gibt es Zubehör für den Baby Laufstall?

Je nach Wohnsituation und Alter des Babys kann es empfehlenswert sein, das Baby Laufgitter mit bestimmtem Zubehör auszustatten:

  • Laufgittereinlagen: Diese dünne Matte wird einfach auf den Boden des Laufstalls gelegt. Sie verhindert, dass sich das Kind verletzt. Besonders wenn das Baby noch nicht sicher stehen kann, fängt sie Stürze gut ab. Einige Laufgittereinlagen sind zusätzlich mit einer Umrandung ausgestattet. Diese verhindert Verletzungen an den Gitterstäben und vermeidet, dass Spielzeug aus dem Baby Laufgitter gelangt.
  • Laufgittermatratzen: Verlegt das Kind gerne einmal den Mittagsschlaf in seinen Laufstall, eignet sich eine Laufgittermatratze. Sie ist etwas dicker als typische Einlagen und besitzt einen abnehmbaren Bezug. Wichtig ist, dass die Matratze gut in das Laufgitter passt und nicht verrutschen kann.

Idealerweise sind die jeweiligen Elemente bei mindestens 30 Grad Celsius waschbar. So ist gewährleistet, dass sich das Kind stets in einer sauberen Umgebung aufhält.

Gibt es Qualitätssiegel oder Zertifikate zur Orientierung?

Immer wieder gibt es Berichte darüber, dass in Baby Laufställen Schadstoffe gefunden wurden. Um die Anschaffung eines solchen Modells zu vermeiden, gibt es bestimmte Prüfsiegel. An diesen können sich Eltern relativ gut orientieren:

  • DIN EN 71-3: Entspricht der Laufstall dieser Norm, ist er frei von Schadstoffen. Dies gilt besonders in puncto Lacke und Farben. Gleichzeitig wird garantiert, dass das Produkt robust ist und es keinerlei verschluckbare Kleinteile enthält. Zusätzlich wird eine schwere Entflammbarkeit bescheinigt.
  • DIN EN 1930: Bei einem Laufgitter mit dieser Norm ist der Abstand der Gitterstäbe so eng, dass Babys besonders sicher sind. Sie gibt die Sicherheit, dass die Kleinen ihren Kopf nicht durchstecken oder mit anderen Körperteilen festhängen bleiben. Alternativ wird diese Norm auch als DIN 12227 bezeichnet.
  • TÜV-Zertifikat: Das Produkt wurde auf seine Sicherheit geprüft und erst im Anschluss zugelassen.
  • GS-Zertifikat: Die „Geprüfte Sicherheit“ belegt, dass das Produkt den Anforderungen des Produktsicherheitsgesetzes (ProdSG) entspricht.
  • Blauer Engel: Ein Siegel, das vom Bundesumweltministerium ausgegeben wird, wenn ein Produkt besonders umweltschonend verarbeitet ist. Diese Laufställe sind nicht nur frei von Schadstoffen. Sie sind außerdem langlebig, dazu wurde bei der Herstellung auf Nachhaltigkeit geachtet.
  • CE Kennzeichen: Hiermit sichert der Hersteller dem Kunden zu, dass bei der Produktion des Artikels sämtliche Europäischen Normen eingehalten wurden.

Jeder Laufstall sollte mindestens ein CE Kennzeichen besitzen. Daneben ist die Einhaltung der DIN-Normen sehr wünschenswert. Es heißt: Je mehr Qualitätssiegel ein Laufstall besitzt, desto sorgenfreier dürfen Eltern sein.

Auf diese Eigenschaften sollten Eltern noch achten

Neben der passenden Größe und der Auszeichnung mit gewissen Zertifikaten sind weitere Attribute wichtig. So sollten Eltern bei der Anschaffung eines Laufgitters auf die folgenden Merkmale achten:

  • Höhenverstellbarkeit: Durch eine höhenverstellbare Bodenplatte wächst der Laufstall. Der Sinn und Zweck dieser Eigenschaft besteht darin, dass Eltern sich anfangs nicht tief hinunterbeugen müssen, um ihren Schützling hochzuheben. Ist das Kind aber erst einmal zehn Monate alt, sollte die Bodenplatte die niedrigste Stufe erreicht haben.
  • Abstand der Gitterstäbe: Laut DIN EN 12227 liegt der ideale Abstand der Gitterstäbe bei 6,5 Zentimetern. So lässt sich verhindern, dass das Kind seinen Kopf oder andere Körperteile hindurchstecken kann und hängen bleibt. Für die Seitenwände ist laut der Norm eine Mindesthöhe von 60 Zentimetern vorgegeben.
  • Schlupfstäbe oder Türen: Mit der Zeit sollte das Kleine die Möglichkeit bekommen, den Laufstall unter Aufsicht zu verlassen. Hierfür bauen die meisten Hersteller sogenannte Schlupfstäbe oder Türen in ihre Laufställe ein. Schlupfstäbe lassen sich einfach entfernen und wieder anbringen. Die Türen hingegen sind problemlos mit einem kindersicheren Schloss verschließbar und idealerweise mit nur einer Hand zu bedienen.
  • Höchstgewicht: Normalerweise ist ein Laufstall lediglich für ein Kind geeignet. Ziehen Eltern es in Erwägung, ein zweites Kind ins Laufgitter zu setzen, sollten sie auf das Höchstgewicht achten. Dieses wird vom Hersteller vorgegeben und bezieht sich auf die Tragfähigkeit der Bodenplatte.
  • Mobilität: Möchten Eltern den Laufstall regelmäßig verschieben, empfiehlt es sich, wenn er auf Rollen steht. Wichtig: Die Rollen sollten sich feststellen lassen. So wird vermieden, dass sich der Laufstall bewegt, wenn das Kind im Laufstall ist.

Kann man das Baby im Laufstall schlafen lassen?

Viele Eltern fragen sich, ob ein Laufstall nicht auch als Schlafplatz herhalten darf. Da ein Laufgitter in vielen Punkten einem Kinderbett ähnelt, ist dieser Gedanke gar nicht einmal so abwegig.

Die Antwort hierauf ist relativ einfach: Verlegt das Kind hin und wieder ein Nickerchen in den Laufstall, ist dagegen nichts einzuwenden. Als dauerhafter Schlafplatz ist der Laufstall jedoch ungeeignet.

Denn sieht man bei dem jeweiligen Verwendungszweck von Bettchen und Laufstall genauer hin, erkennt man schnell: Der Laufstall animiert zur Aktivität, während das Kinderbettchen einen Ort der Ruhe und Entspannung darstellen soll. Vor diesem Hintergrund ist es für das Kind nicht ganz klar, wann es spielen oder aber schlafen soll.

Alternativprodukte

Wenn es letzten Endes doch kein Baby Laufstall werden soll, gibt es noch ein paar andere Alternativen. Allerdings bietet sich deren Verwendung überwiegend für besondere Ereignisse oder aber erst ab einem gewissen Alter an.

  • Türgitter: Sie werden auch als Treppenschutzgitter bezeichnet. Mit ihrer Hilfe wird verhindert, dass das Kind die Treppe hinunterfällt. Gleichzeitig lassen sie sich im Türrahmen verwenden. Dies verhindert, dass das Kind einen Raum betritt, in dem sich ein möglicher Gefahrenherd befindet. Die meisten Türgitter sind mit einer flexibel zu öffnenden Tür versehen, sodass Eltern nicht immer darüber klettern müssen. Die Montage erfolgt bei den meisten Modellen mittels Klemmelementen.
  • Baby Reisebett: Der große Vorteil von Baby Reisebetten besteht darin, dass man sie überall mit hinnehmen kann. Auf der Reise werden sie als Laufstall und Schlafstätte eingesetzt. Durch die integrierte Matratze haben Kinder hier einen besseren Komfort als im Laufstall. Außerdem gestaltet sich der Aufbau immer unkompliziert.

Bildquelle Header: Beautiful little baby girl sitting inside playpen. Cute adorable child playing with colorful toy © Depositphotos.com/romrodinka
Letzte Aktualisierung am 24.09.2021 um 18:02 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API