Wickelaufsatz - platzsparende Alternative zu herkömmlichen Wickellösungen

Aktualisiert am: 20.09.2021

Das Wechseln der Windeln gehört zum Alltag frischgebackener Eltern. Möglichkeiten, die Kleinen sicher abzulegen, gibt es viele. Mit einem Wickelaufsatz lässt sich die Tätigkeit auch auf kleinstem Raum realisieren.

Für den Aufsatz benötigen Eltern eine stabile Kommode oder eine andere Auflagemöglichkeit. Mit wenigen Handgriffen kann der Aufsatz montiert und beispielsweise eine einfache Kommode zweckentfremdet werden.

Wickelaufsätze Testsieger 2021

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Wickelunterlage für alle Waschmaschinen mit den Maßen 60 cm x max. 70 cm, Wickelfläche 60 x 70 cm, von Geburt an nutzbar.

Volle Flexibilität: Mit der roba Wickelplatte inkl. Wickelauflage

für Waschmaschinen können Eltern trotz wenig Möglichkeiten einen Wickelplatz schaffen. Sowohl die Dicke als auch die Polsterung können die meisten Käufer der roba Wickelplatte inkl. Wickelauflage überzeugen. Einige Kunden bemängeln allerdings die nicht so schöne Haptik des Materials. Sie behelfen sich mit Einmalauflagen oder Bezügen, empfehlen das Produkt aber trotzdem weiter.
Manche Kunden haben festgestellt, dass die Wickelplatte nicht fest auf der Waschmaschine sitzt. Wenn die Platte nicht gut hält, ist das vermutlich auf Messfehler zurückzuführen, weil der Großteil der Kunden solche Probleme nicht hat.
Das Fach für das Waschmittel oder das Bedienfeld ist laut einigen Berichten teilweise blockiert. Da die roba Wickelplatte inkl. Wickelauflage nach vorne und hinten beweglich ist, kann das Waschpulverfach aber normalerweise wieder freigemacht werden.
In seltenen Fällen haben Kunden Lieferungen erhalten, bei denen die Lackierung von den Bauteilen abgeplatzt ist. In fast allen Fällen war das Paket allerdings beschädigt. Es ist also davon auszugehen, dass es sich um Transportschäden handelt und nicht um ein fehlerhaftes Produkt.
Schöner wäre es, wenn die Kanten für die Sicherheit des Babys abgerundet wären. Bei aktiven oder größeren Kindern können Eltern sich aber mit einem Handtuch am Kopfende behelfen.
Die Wickelplatte erfüllt deutsche Sicherheitsstandards und wird laufend auf Schadstofffreiheit geprüft. So erhalten Eltern ein platzsparendes Produkt, das sich nach Kundenangaben leicht montieren lässt. Es erfüllt demzufolge alle Anforderungen an einen guten Wickelaufsatz.

Vorteile:
  • alle Materialien sind schadstoffgeprüft und zertifiziert
  • bei ordnungsgemäßer Nutzung sicherer Halt
  • Wickelplatte ist bei Bedarf leicht abnehmbar
  • bei aufrechter Lagerung sehr platzsparend
  • ausreichend hohe Seitenteile
Nachteile:
  • Wickelfläche ist verhältnismäßig klein
  • ein Verrutschen nach vorne und hinten wäre möglich
  • Material-Gefühl für einige Kunden nicht so positiv

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Wickelaufsatz mit großer Wickelfläche, nachhaltige Materialien, seitliches Ablagefach, variable Montage

Ergänzung für Kommoden: Der Puckdaddy XXL Wickelaufsatz Kimi

lässt sich Kunden zufolge sehr leicht aufbauen. Die Breite und den Stauraum bestimmen Kunden durch die Wahl der Kommoden-Größe selbst.
Viele Käufer nutzen den Puckdaddy XXL Wickelaufsatz Kimi auf der Hemnes-IKEA-Kommode. Dabei ist einigen Eltern aufgefallen, dass der Farbton des Aufsatzes nicht exakt zur IKEA-Kommode passt. Das wurde aber als nicht störend empfunden, da der Kontrast durch eine weitere Wickelauflage schnell verblasst.
Vorteilhaft sind vor allem die abgerundeten Kanten. Sie erhöhen beim Puckdaddy XXL Wickelaufsatz Kimi die Sicherheit für die Kleinen.

Vorteile:
  • große Wickelfläche
  • zu 100 Prozent nachhaltige Materialien
  • leichte und sichere Montage
  • abgerundete Kanten sorgen für Verletzungsschutz
Nachteile:
  • Kommode muss etwa 20 Zentimeter von der Wand abgerückt werden
  • obere Schubladen einer Kommode durch Überstand schwerer nutzbar

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Wickelaufsatz für Badewanne, Kinderbett oder Tisch, klappbare Beine, nutzbar bis zu einem Gewicht von 15 kg, seitliche Ablagefächer, Wickelauflage im Lieferumfang enthalten, Wickelfläche 37 x 70 Zentimeter

Mobiler Einsatz innerhalb der Wohnung: Der OKBaby Flat Wickelaufsatz für Badewanne, Tisch oder Kinderbett

lässt sich vielfältig einsetzen. Durch die kompakten Maße ist er zudem ein guter Reisebegleiter.
Manche Kunden haben bemerkt, dass sich die Auflage nach einiger Zeit aufbläht. Es ist allerdings ohnehin ratsam, das Baby nicht direkt auf die Plastikauflage zu legen. Das schont zudem das Material.
Beim OKBaby Flat Wickelaufsatz für Badewanne, Tisch oder Kinderbett ist das Plastik sehr stabil. Es kann aber brechen, wenn der Aufsatz runterfällt. Gegen Schäden bei Stürzen ist allerdings kein Produkt gesichert, weshalb Kunden diesen Punkt nicht als Nachteil werten.

Vorteile:
  • flexible Einsatzgebiete
  • durch das geringe Gewicht kann der Aufsatz leicht bewegt werden
  • verstellbare Füße sorgen für eine gute Anpassung an die individuellen Maße
  • einfache Reinigung mit Wasser möglich
Nachteile:
  • sehr kleine Wickelfläche, die das Wickeln umständlich macht
  • keine Aussage des Herstellers zur Schadstofffreiheit

Wickelaufsatz kaufen – Kriterien für die richtige Entscheidung

Beim Kauf eines Wickelaufsatzes kommt es vor allem auf die Sicherheit an. Die Auflage muss daher für die Form der Unterlage geeignet sein, sei es eine Waschmaschine, Badewanne oder eine Kommode. Worauf es sonst noch ankommt, verrät unsere Kaufberatung.

Welche Arten von Wickelaufsätzen gibt es?

Eltern können einen Aufsatz zum Wickeln auf verschiedenen Unterlagen montieren. Der Klassiker ist der Wickelaufsatz für eine Kommode. Möglich sind aber auch Aufsätze für Waschmaschinen, Trockner, das Bett sowie für die Badewanne.

  • Wickelaufsatz für Waschmaschine und Trockner: Eine Wickelplatte für eine Waschmaschine oder einen Trockner ist nur sinnvoll, wenn die Geräte frei in der Wohnung stehen. Zudem müssen die Bedienfelder und das Waschmittelfach frei zugänglich sein. Der Wickeltischaufsatz darf diese Elemente nicht verdecken oder verschließen. Wenn das der Fall ist, stellt dieser Wickelaufsatz eine sehr platzsparende Option dar.
  • Wickelaufsatz für die Badewanne: Meistens wird dieser Aufsatz auf einem Gestell montiert, welches Eltern auf dem Badewannenrand befestigen oder einklemmen. Ist die Wickelauflage nicht in Benutzung, stört sie auf der Badewanne normalerweise nicht. Wollen andere Familienmitglieder die Badewanne nutzen, kann der Aufsatz schnell abgenommen werden.
  • Wickelaufsatz für Kommoden: Diese Variante ist entweder angepasst auf eine bestimmte Kommode oder als universaler Wickelaufsatz erhältlich. Universale Wickelaufsätze haben in der Regel eine durchgehende Platte, damit sie unabhängig von der Tiefe der Kommode montiert werden können. Wichtig ist bei einem Kommoden-Aufsatz eine feste Montage.
  • Wickelaufsatz für das Bett: Wer nicht zwei Möbelstücke anschaffen möchte oder kann, kombiniert das Kinderbett mit einem Wickelaufsatz. Somit lässt sich das Wickelbrett einfach auf das Babybett legen. Die langen Seiten des Gitterbettchens verhindern, dass der Wickelaufsatz nach vorne oder hinten rutschen kann. Wird der Wickeltischaufsatz nicht gebraucht, kann das Brett einfach abgenommen und verstaut werden.

Wie groß sollte ein Wickelaufsatz sein?

Die ideale Größe einer Wickelfläche liegt bei circa 70 x 90 Zentimetern. So haben Eltern die Möglichkeit, ihr Kleines beim Anziehen zu drehen. Zu beiden Seiten ist genug Platz dafür, wenn das Baby mittig auf der Wickelfläche liegt.

Da Kinder aber schnell wachsen, sollte ein Wickelaufsatz entsprechend lang sein. Der immer größer werdende Nachwuchs stößt sich sonst schnell den Kopf oder die Beine hängen über der Kante des Wickelaufsatzes.

Teilweise hängt die Größe des Aufsatzes vom Platzangebot ab, das Eltern innerhalb der Wohnung zur Verfügung steht. Grundsätzlich ist mit Wickelaufsätzen für Kommoden die größte Fläche nutzbar.

Welche Höhe ist optimal zum Wickeln?

Bei einem Neugeborenen wickeln Eltern ihr Kleines nahezu rund um die Uhr. Es ist daher wichtig, dass die Wickelmöglichkeit eine optimale Höhe aufweist. So wird der Rücken geschont und Mama und Papa müssen sich nicht umständlich bücken oder recken.

Als optimal wird eine Wickelhöhe von 85 bis 93 Zentimeter angesehen. Hierbei kommt es aber ganz auf die Körpergröße der Eltern an. Die meisten Wickeltische haben bereits eine Höhe im genannten Spektrum. Wer beispielsweise einen Aufsatz auf eine Kommode legen möchte, sollte ebenfalls darauf achten, dass die Gesamtsumme die ideale Wickelhöhe ergibt.

Wie wichtig sind die Ränder am Wickeltischaufsatz?

Beim Wickeln ist die Sicherheit der Kleinen das A und O. Eltern haben daher immer eine Hand am Baby und müssen sich dennoch relativ frei bewegen können. Ist der Nachwuchs noch klein, liegt er meistens brav auf dem Rücken. Sobald die Kleinen aktiver werden, ändert sich das schnell.

Sie strampeln und versuchen sich zu drehen. Können sich die Kleinen vom Rücken auf den Bauch drehen, ist eine seitliche Begrenzung daher unverzichtbar. Die Höhe spielt ebenfalls eine Rolle, damit die Kleinen nicht mit etwas Schwung über den Rand gelangen. Im Idealfall sind die Seitenteile eines Wickelaufsatzes höher als zehn Zentimeter.

Welche Rolle spielt die Belastbarkeit des Wickelaufsatzes?

Die Sicherheit eines Kindes ist vom Moment der Geburt an das allerhöchste Gut für die Eltern. Wenn es um die Belastbarkeit des Wickelaufsatzes geht, sollten sie daher keine Kompromisse eingehen und sich an die Angaben des Herstellers halten.

Bei Wickelaufsätzen für

  • Kommoden
  • Waschmaschinen
  • und Trockner

ist die Belastbarkeit des Wickelaufsatzes deutlich höher. Der Aufsatz liegt auf einem stabilen und robusten Unterbau.

Ein Wickelaufsatz für das Kinderbettchen oder für die Badewanne steht hingegen auf einem Gestell. Unter dem Aufsatz entsteht dadurch ein Hohlraum. Ist das Kind zu schwer für den Aufsatz, könnte das Gestell nachgeben. Um eine Verletzung unbedingt zu vermeiden, muss daher immer das angegebene Maximalgewicht beachtet werden.

Wie wird der Wickelaufsatz befestigt?

Die Befestigung des Wickelaufsatzes hängt von den jeweiligen Modellen ab.

  • Kommode: Wickelaufsätze für Kommoden werden normalerweise lediglich auf das Möbelstück gelegt. Um die Sicherheit für die Kleinen zu erhöhen, befestigen viele Eltern den Aufsatz zusätzlich an der Wand. So wird auch die Kommode nicht beschädigt und kann nach der Wickelzeit wieder normal genutzt werden kann.
  • Badewanne: Aufsätze für die Badewanne werden mit einem Gestell am Wannenrand festgeklemmt oder eingespannt.
  • Waschmaschine/Trockner: Bei dieser Variante kommen Leisten oder Klemmträger zum Einsatz, die nach unten überstehen. Diese halten den Aufsatz sicher auf dem Gerät. Er kann dadurch seitlich nicht verrutschen. Nach vorne und hinten sind die Aufsätze allerdings beweglich. Die Geräte sollten daher nah an der Wand stehen, um eine hohe Sicherheit zu gewährleisten.
  • Bett: Wickelbretter für das Babybett werden durch einen unten überstehenden Mittelteil zwischen den langen Seitenteilen des Gitterbettchens gehalten. Bei diesen Aufsätzen sollten Eltern besondere Vorsicht walten lassen. Je nach der Breite des Mittelteils sitzt der Aufsatz nicht fest auf dem Bett, sondern ist in alle Richtungen beweglich. Er könnte sogar herunterrutschen, wenn er nach vorne oder hinten zu beweglich ist.

Welche Wickelauflage für einen Wickelaufsatz?

Die Wickelauflage sorgt dafür, dass die harte Platte des Aufsatzes abgepolstert wird. Das Kind sollte durch die weiche Auflage bequem und weich liegen. Worauf es aber beim Kauf einer passenden Auflage ankommt, verraten wir hier.

  • Größe: Die Größe der Wickelauflage ist entscheidend dafür, dass das Kind sicher auf dem Aufsatz liegt. Ist die Auflage nicht breit genug, verrutscht sie nach rechts und links. Dreht das Kind sich von der Auflage herunter, liegt es auf dem harten Untergrund. Ist die Wickelauflage zu kurz, kann es sein, dass die Füße oder Beine des Babys nicht mehr auf der Auflage liegen. Ist die Wickelauflage zu lang, könnte das Kind sogar zu weit vorne liegen und herunterfallen.
  • Reinigung: Kleine Missgeschicke beim Wickeln passieren allen Eltern. Damit keine unschönen Flecken zurückbleiben, sollten Wickelauflagen im Idealfall waschbar oder abwaschbar sein. Wenn die Entscheidung auf ein Modell fällt, das keine dieser beiden Möglichkeiten bietet, können Eltern zum Schutz Einmalunterlagen oder Bezüge verwenden.
  • Keine Schadstoffe: Viele Wickelauflagen werden mit einem wasserdichten Kunststoffbezug angefertigt. So ist die Auflage im Handumdrehen abwischbar und kann gut sauber gehalten werden. Der Nachteil ist, dass die empfindliche Haut des Babys auf dem Kunststoff liegt, wenn keine Bezüge dafür verwendet werden. Beim Einsatz einer Kunststoffauflage sollten Eltern daher ein besonderes Augenmerk auf die Schadstofffreiheit und auf entsprechende Gütesiegel legen.

Fazit

Nicht immer ist ein Wickelaufsatz genau das, was Eltern brauchen oder sich wünschen. Es gibt auf dem Markt genügend alternative Varianten, um Babys zu wickeln.

  • Wickelkommode: Das ist der Klassiker unter den Wickelmöglichkeiten. Die Wickelkommode hat eine gute Arbeitshöhe und schont den Rücken. Durch Fächer, Türen und Schubladen hat sie zudem viel Stauraum zu bieten. Meistens lassen sich Wickelkommoden später in normale Kommoden für das Kinderzimmer umfunktionieren. Dadurch relativiert sich ein höherer Anschaffungspreis auf lange Sicht. Die Wickelfläche ist sehr groß, allerdings nimmt die Kommode daher auch mehr Platz im Zimmer ein.
  • Wickeltisch: Haben Eltern nur wenig Platz, ist ein Wickeltisch ideal. Er ist offen gestaltet und verfügt häufig über eine oder mehrere Ablagen, auf denen Eltern Wickelutensilien abstellen können. Die Wickelfläche ist normalerweise kleiner als bei einer Wickelkommode. Dennoch gibt es auch hier große Unterschiede, sodass auch größere Flächen möglich sind.

Bildquelle Header: Mother changing the diaper of her baby © Depositphotos.com/Wavebreakmedia
Letzte Aktualisierung am 24.09.2021 um 18:02 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API