Wickelauflage – für höchste Sicherheit beim Windeln wechseln

Aktualisiert am: 28.10.2020

Der Wickeltisch oder die Wickelkommode sind meist aus Holz und somit relativ hart und unbequem. Damit das Baby aber das Wickeln als angenehm empfindet, ist eine Wickelauflage unumgänglich. Sie ist weich, warm und bietet wegen des erhöhten Randes auch noch eine gewisse Sicherheit für das Kleine.

Die Wickelunterlage gibt es in verschiedenen Farben, Materialien und Größen. Für Eltern lässt sich das Wickeln so ganz bequem gestalten und der Wickeltisch bleibt hygienisch sauber.

Wickelauflagen Testsieger 2021

Julius Zöllner Wickelauflage Softy 75x85 cm, Standard 100 by Oeko-Tex, kleine Eulen blau

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: weiche Softy Polsterung, mit hochwertigem Vlies gefüllt, Randerhöhung, abwaschbare PVC-Folie, 85 x 75 cm

Mehr Sicherheit durch erhöhten Rand: Mit den Maßen 85 x 75 cm passt die Julius Zöllner Wickelauflage Softy

auf jeden Wickeltisch mit Standardmaßen. Die Polyestervliesfüllung macht sie besonders weich und angenehm für das Baby. Durch den erhöhten Rand kann sich das Kleine zudem nicht so leicht vom Tisch drehen.
Damit die Auflage immer hygienisch bleibt und leicht zu reinigen ist, ist sie mit einer phthalatfreien Folie überzogen. Leider macht der Hersteller keine Angabe zur Dicke. Käufer berichten allerdings, dass die Wickelauflage schön dick ist und auch die Ränder aufgepolstert wurden.
Die Julius Zöllner Wickelauflage Softy ist auch für Allergiker geeignet und lässt sich Käufern zufolge einfach mit einem feuchten Tuch säubern. Das Material ist wasserabweisend, weshalb Nässe einfach mit einem trockenen Tuch weggewischt werden kann und nicht einzieht. Zu beachten sind aber die Nähte. Auch diese müssen wasserdicht sein, was vom Verkäufer jedoch nicht explizit betont wird. Dazu kommt, dass sich der Bezug leider nicht abnehmen lässt.
Um eine gute Qualität zu gewährleisten, wurde die Wickelauflage in Handarbeit vernäht und 3-seitig abgesteppt. Dadurch sind die Nähte auch richtig fest und neigen nicht so leicht zum Reißen.

Vorteile:
  • für Allergiker geeignet
  • Maße ideal für viele Wickeltische
  • leicht zu reinigen
  • Nähte von Hand vernäht
  • Verschiedene Größen und Motive verfügbar
  • laut Käufern schön dick

Nachteile:
  • Bezug lässt sich nicht abnehmen
Preis bei Amazon prüfen!
Wickelauflage Wickelunterlage Wickeltischauflage 70x85 cm Abwaschbar - Tierbabies Sterne 70 x 85 cm

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: in zwei Größen erhältlich, Öko-Tex Standard 100 Produktklasse 1, aus PVC-Folie, 5 cm Dicke, leicht abwaschbar

Flexible Größen erhältlich: Die Ceba Baby Wickeltischauflage 70x85 cm abwaschbar

überzeugt Eltern vor allem aufgrund des Materials. Die Auflage entspricht dem Öko-Tex Standard. Das bedeutet, dass sie keine gesundheitsschädlichen Substanzen enthält. Leider lässt sich der Bezug nicht abnehmen, was von Käufern bemängelt wird. Immerhin ist sie vollkommen wasserdicht und kann daher leicht gereinigt werden. Beim Geruch sind sich die Käufer nicht einig. Teilweise berichten Eltern von einem starken Chemiegeruch, wieder andere Käufer haben davon nichts bemerkt.
Im Inneren befindet sich eine Vliesfüllung, die fünf cm dick ist und somit auch größeren Babys ein weiches Liegen ermöglicht. Rein optisch überzeugt die Wickelauflage zwar mit einem großen Angebot an Designs. Teilweise berichten aber Käufer davon, dass die Auflage optisch vom Bild abweicht.

Vorteile:
  • in zwei Größen erhältlich
  • Öko-Tex geprüft
  • fünf cm dicke Polsterung
  • leicht zu reinigen

Nachteile:
  • Bezug nicht abnehmbar
Preis bei Amazon prüfen!
Schardt 13 617 3/721 Wickelauflage Amigos, mit abnehmbarem Frottebezug und Klettsystem, 80 x 75 cm - mit Applikation

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: 80 x 75 cm, 3 cm dicke Polsterung, abnehmbarer Bezug aus 100 % Baumwolle, Füllung aus 100 % Polyester, abnehmbarer Bezug

Pflegeleicht und hygienisch: Die Schardt 13 617 3/721 Wickelauflage Amigos

kombiniert weiche Baumwolle mit Frottierware. Sie ist für empfindliche Babyhaut sehr angenehm und wärmt sich auch schnell auf. Der Mittelbezug aus Frottee hat an den Ecken einen Klettverschluss, wodurch er sich schnell und einfach entfernen lässt.
Für beste Hygiene ist der Bezug bei 30 Grad in der Waschmaschine waschbar. Zumindest verspricht dies der Hersteller, allerdings berichten einige Käufer, dass der Bezug dennoch einlaufen kann. Damit die Wickelauflage immer einsatzbereit ist, kann man auf Wunsch passende Bezüge nachkaufen.
Die 3 cm dicke Polsterung ist ein wenig zu dünn, gerade bei größeren und schwereren Babys wird diese relativ schnell zusammengedrückt und schon ist der harte Wickeltisch zu spüren.

Vorteile:
  • waschbar bei 30 Grad
  • Mittelbezug aus Frottee lässt sich entfernen
  • nur drei cm dicke Polsterung

Nachteile:
  • Frotteebezug geht leicht ein
  • Polsterung für schwerere Babys etwas zu dünn
Preis bei Amazon prüfen!

Wickelauflage kaufen – so wird das Wickeln zum Kinderspiel

In den ersten Monaten ist das Wickeln meist kein Problem, da das Baby brav liegen bleibt. Doch sobald die Kleinen ihren Bewegungsradius erweitern und sich zu Drehen beginnen, brauchen die Eltern mehr als nur zwei Hände. Mit einer Wickelauflage können die Drehversuche etwas eingeschränkt werden. Falls Mutter oder Vater doch einmal zu langsam mit der Windel sind, lässt sich die Wickelauflage ganz leicht reinigen.

Reicht nicht auch ein Handtuch als Unterlage?

Die Babyerstausstattung kann richtig ins Geld gehen und viele werdende Eltern fragen sich, was sie einsparen können. Ein Wickeltisch ist meist eine Investition wert. Er erleichtert das Wickeln, wird aber oftmals ohne Wickelauflage geliefert.

Schnell stellt sich bei den Eltern die Frage, ob diese wirklich benötigt wird. Ein Handtuch scheint auch ausreichend zu sein, zumal es sich regelmäßig wechseln und waschen lässt. Doch dem ist leider nicht so, da das Handtuch schnell verrutscht und somit die Gefahr besteht, dass das Baby vom Wickeltisch fällt.

Außerdem ist ein Handtuch relativ dünn, weshalb das Baby auf dem harten Holz liegen muss. Dies sorgt meist für Unmut und das Kleine beginnt zu schreien.

Ein weiterer Punkt: Auf einem weichen Handtuch verrutscht das Baby schnell, was ein hohes Sicherheitsrisiko darstellt. Gerade in den späteren Lebensmonaten minimiert eine rutschfeste Wickelunterlage das Sicherheitsrisiko. So können sich die Kleinen bewegen und drehen und sind dennoch sicher.

Grundsätzlich ist daher eine Wickelunterlage zu bevorzugen, da diese auf der Unterseite eine Anti-Rutschbeschichtung hat und somit fest auf dem Holz liegen bleibt. Außerdem haben viele Modelle einen erhöhten Rand, wodurch sich das Baby nicht so einfach wegdrehen und abstürzen kann.

Ist eine Wickelauflage aus Stoff ratsam?

Es ist von Eltern liebevoll gedacht, eine Wickelauflage aus Stoff zu kaufen. Diese ist schön weich und warm und für das Baby angenehm. Doch bleibt ein hygienisches Problem, das hier meist nicht bedacht wird. Falls die Eltern beim Wickeln doch etwas zu langsam sind und das Baby auf die Wickelunterlage uriniert, so muss diese gewaschen werden.

Lässt sich der Stoff nicht abziehen, so muss die ganze Wickelauflage in die Waschmaschine und für die nächsten Wickelzeiten ist keine Wickeltischauflage verfügbar. Falls der Stoff sich entfernen lässt, bleibt aber dennoch das Problem, dass der Schaumstoff unter Umständen auch noch feucht ist.

Lässt sich eine Wickelauflage in der Waschmaschine reinigen?

Die Größe der Wickeltischauflage ist hier oft ein Problem. Grundsätzlich kann der Schaumstoff im Schonwaschgang gereinigt werden. Jedoch ist dies nur ratsam, wenn es sich um eine Wickelauflage mit Stoffbezug handelt. Modelle mit einem Kunststoffbezug kann man ganz einfach mit einem feuchten Lappen und einer milden Seife säubern.

Damit der Schaumstoff nicht seine Form verliert, ist es sinnvoll, ihn zum Trocknen flach hinzulegen. Er darf auf keinen Fall in den Wäschetrockner.

Gibt es einen Bezug für die Wickelauflage?

Ein Wechselbezug ist praktisch und auch aus hygienischer Sicht gesehen sehr sinnvoll. Sollte ein kleines Malheur passieren, lässt sich der Bezug einfach abnehmen, in die Waschmaschine stecken und sogar im Trockner trocknen. Es gibt verschiedene Arten von Bezügen.

  • Bezug aus Stoff: Meist handelt es sich um Baumwolle oder Frottee. Diese Stoffe sind leicht zu reinigen und relativ unempfindlich. Der Bezug verfügt in der Regel über einen Reißverschluss, damit man ihn schnell wechseln kann.
  • Bezug aus Kunststoff: Die meisten Wickelauflagen werden mit einem Kunststoffbezug verkauft. Bei manchen ist er fest auf dem Schaumstoff vernäht und lässt sich nicht wechseln, bei anderen verfügt er über Druckknöpfe oder einen Reißverschluss. In der Regel ist es nicht nötig, den Kunststoffbezug zu wechseln, da er sich mit einem feuchten Tuch reinigen lässt. Da der Bezug aber auch nicht so robust ist, kann es passieren, dass er an den Nähten schnell reißt. In diesem Fall ist es praktisch, wenn man ihn einfach wechseln kann und nicht eine ganze neue Wickelauflage kaufen muss.
  • Kissenbezug: Je nach Größe der Wickelunterlage kann man sogar einen ganz normalen Kissenbezug darüber ziehen. Dies ist die wohl günstigste Variante, da Kissenbezüge meist in größeren Mengen im Haushalt verfügbar sind.

Reinigung der Wickelauflage: Einfach abwaschen

Damit die Wickelauflage keinen Schaden nimmt und auch für das Kind unbedenklich bleibt, reichen ein feuchter Lappen und etwas warmes Wasser. Sollten sich grobe Verschmutzungen darauf befinden, kann auch ein mildes Spülmittel verwendet werden.

Wer sehr viel Wert auf Hygiene legt, kann die Wickelunterlage auch nach jedem Wickeln mit einem Desinfektionstuch säubern. Wichtig ist aber zu wissen, dass nicht jede Unterlage mit dem Mittel zurechtkommt.

In der Regel sind abwaschbare Wickelauflagen mit Kunststoffoberfläche versehen. Der Alkoholgehalt von Desinfektionsmitteln ist so hoch, dass sich daher die Farben der Auflage möglicherweise abreiben lassen. Außerdem kann sich der Kunststoff ablösen und rissig sowie porös werden. Eltern sollten in jedem Fall die Herstellerangaben beachten, ob Desinfektionsmittel genutzt werden darf oder nicht.

Im Normalfall sollte die Wickelauflage einmal täglich gereinigt werden, damit sie immer hygienisch bleibt und kein Bakterienherd wird.

Welche Größen gibt es bei den Wickelauflagen?

Es gibt ganz verschiedene Größen, ebenso wie es verschiedene Größen bei den Wickeltischen gibt. Im Idealfall kauft man die Wickelauflage gleich passend zum Tisch. So wird sichergestellt, dass die Wickelauflage auf jeden Fall passt.

Folgende Größen sind der Standard:

  • 70 x 75 cm
  • 70 x 80 cm
  • 70 x 85 cm
  • 50 x 65 cm
  • 75 x 85 cm

Die Wickelauflage sollte grundsätzlich so groß sein, dass sie auf den Wickeltisch passt. Wenn sie etwas kleiner als der Tisch ist, so stellt das kein Problem dar. Sollte sie aber zu groß sein, besteht das Risiko, dass das Baby samt der Wickelauflage vom Tisch rutscht.

Wie vermeidet man Wickelauflagen mit Schadstoffen?

Natürlich soll die Wickelauflage dem Baby nicht schaden und da die Schadstoffbelastung mittlerweile in vielen Produkten sehr hoch ist, sollte man hier sehr gut aufpassen. Im Idealfall sind Wickelauflagen aus Naturfaser zu bevorzugen, da diese weniger Schadstoffe enthalten als Kunststoff.

Auch ist auf Gütesiegel wie TÜV Rheinland, Bio-Baumwolle oder Öko-Tex Standard zu achten. Im Zweifel ist es deshalb auch nicht falsch die Wickelunterlage mit einem Überzug zu beziehen, damit das Baby keinen direkten Körperkontakt mit der Wickelauflage hat.

Alternativprodukte

Wer keinen Wickeltisch kaufen möchte, kann als Wickelunterlage für das Bett oder Sofa auch einige Alternativen verwenden. Diese sind auch praktisch, wenn unterwegs einmal die Windel gewechselt werden muss.

  • Einwegunterlagen: In Drogeriemärkten gibt es bei den Windeln auch praktische Einwegunterlagen. Diese haben eine Oberfläche aus Vlies und eine dünne Wattefüllung. Die Unterseite ist aus Folie. Diese rutschen zwar leicht weg, halten aber die Feuchtigkeit gut fest, wenn das Baby beim Wickeln uriniert. Sie sind zudem eine hygienische Unterlage, wenn das Baby auf einem öffentlichen Wickeltisch gewickelt wird. Später, wenn das Kind größer ist, eignen sie sich auch sehr gut als Matratzenauflage, damit beim Töpfchentraining in der Nacht nichts auf die Matratze geht.
  • Stoffwickelunterlagen: Für die meisten Wickeltaschen gibt es auch passende Wickelunterlagen aus Stoff dazu. Diese haben meist einen Überzug aus Kunststoff, der jedoch keine Feuchtigkeit aufnimmt. Diese Unterlagen dienen somit lediglich der Hygiene, damit das Baby auf einem öffentlichen Wickeltisch nicht direkt auf dem Tisch liegen muss.
  • Moltonunterlagen: Diese Unterlagen werden eigentlich bei größeren Kindern auf die Matratze gelegt, damit die Matratze bei nächtlichen Unfällen trocken bleibt. Sie eignen sich aber auch sehr gut als Wickelunterlagen, weil sie eine enorme Saugstärke haben und sich sogar in der Waschmaschine auskochen lassen.

Bildquelle Header: Close-up of a young mother changing the nappy of her baby lying © Depositphotos.com/Wavebreakmedia
Letzte Aktualisierung am 23.01.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API