Pixibuch – oh Pixibuch

Wer kennt sie nicht, die kleinen und dünnen Pixibücher? Wer mit diesen noch nicht vertraut ist, dem möchten wir sie nun vorstellen. Denn eines steht fest: Diese Bücher sind nicht nur bei Eltern beliebt, sondern auch bei Kindern. Zudem werden sie in vielen Supermärkten angeboten, und zwar direkt vor der Kasse. Somit kommen die Eltern kaum umhin, einen Blick darauf zu werfen.

Was sind Pixibücher?

Stärkstes Merkmal der Pixibücher sind deren Abmessungen: Sie sind auf jeder Seite 10 Zentimeter lang und bestehen aus 24 Seiten. Diese Größe führt dazu, dass Sie in jede Wickeltasche und Kinderwagen passen. Der Sinn dahinter ist klar: Sie haben immer ein Buch zur Hand, aus dem Sie Ihrem Kind vorlesen können. Auf diese Weise verkürzen Sie die Wartezeit beim Kinderarzt oder an der Bus-Haltestelle. Aber auch die Kinder profitieren von diesen Heftchen: Sie sehen sich die Bilder an und Grundschüler lesen die Bücher selbstständig.

Welche Themen werden in den Pixibüchern abgehandelt?

Sehr oft gibt es beliebte Figuren wie

  • Rabe Socke
  • Leo Lausemaus
  • Jim Knopf
  • Drache Kokosnuss

Ferner werden diverse Märchen abgehandelt:

  • Rotkäppchen
  • Dornröschen
  • Tischlein-Deck-Dich
  • Hänsel und Gretel
  • Der Gestiefelte Kater

Abgesehen hiervon gibt es Wissensreihen, die den Kindern Wissenswertes über den Alltag lehren. Diese Pixibuch-Reihen enthalten Informationen über Bauernhöfe, Bahnhöfe, Fahrzeuge, Feuerwehr und Berge. Hinzu kommen viele Geschichten rund um Piraten, Kobolde, den seefahrenden Bär Petzi und nicht zuletzt Pixi selbst. Pixi ist ein Kobold, der auf den Umschlagseiten jedes Buches erscheint. Pixi stieg in einer Geschichte zum Hauptdarsteller auf und schrieb darin eigene Bücher.

Bei Eltern sind die Themen beliebt, die eine Hilfestellung in der Erziehung bieten. So gibt es viele Geschichten, die Kindern Ängste nehmen oder moralische Grundsätze vermitteln.

Tipp: Besonders beliebt und kurzweilig sind die Wimmelbücher. Mit diesen Büchern sind bereits Babys und Kleinkinder über einen längeren Zeitraum hinweg beschäftigt.

Hierdurch steht fest, dass sich Pixibücher nicht nur zum Vorlesen kleiner Kinder eignen. Diese Bücher sind bei Grundschülern beliebt, die hiermit ihren Wissensdurst stillen. All dies führt dazu, dass die Pixi Bücher in vier Grundserien unterteilt werden:

  • Pixi Original
  • Baby Pixi
  • Maxi Pixi
  • Pixi Wissen

Aus welchem Verlag stammen die Bücher?

Die Pixibücher werden im Verlag Carlsen produziert. Bereits im Jahr 1954 hat Hjald Carlsen die Idee, ein kleines Bilderbuch zu erschaffen – die Geburtsstunde aller Pixibücher.

Inzwischen eignen sich die Pixibücher für fast jedes Alter. So gibt es das „unkaputtbare“ Bilderbuch für Babys ab neun Monaten. Die Minibücher wurden für Kinder ab dem dritten Lebensjahr erschaffen und die Wissensreihe wurde für Grundschüler kreiert.

Tipp: Die Pixibücher haben nicht immer nur die oben erwähnten Abmessungen. Die Maxi-Bücher begeistern mit einer Größe von 16 x 16 Zentimeter.

Welche Autoren sind an der Entstehung beteiligt?

Inzwischen gibt es mehr als 2000 Titel. All diese werden von zahlreichen Autoren geschrieben. Unter diesen befinden sich auch viele berühmte Personen:

  • Jörg Pilawa
  • Heidi Klum
  • Anke Engelke
  • Cornelia Funke

Ebenfalls sorgen zahlreiche Illustratoren dafür, dass die Bilder nach wie vor mindestens die Hälfte bis drei Viertel des Buches einnehmen.

Wie können Pixibücher aufbewahrt werden?

Im Handel gibt es unterschiedliche Aufbewahrungsmöglichkeiten für Pixibücher:

  • Boxen: Rechteckige Boxen, die oben offen sind und mit einem Tier verziert wurden. Diese Boxen tragen zudem einen ausgestanzten Schriftzug PIXI.
  • Buchspender: Hierbei handelt es sich um einen fast geschlossenen Turm. Im unteren Bereich gibt es eine Öffnung, aus der ein Buch herausgezogen werden kann.
  • Pixi-Haus: Originell erscheinen die Häuser, in denen die Pixibücher gestapelt werden können.
  • Koffer: Diese Art sieht wie ein Koffer aus, der jedoch oben offen an.

Finden Sie nicht die passende Aufbewahrungsart für Ihre Pixi-Bücher? Was halten Sie von der Idee, ein Pixihaus selbst zu basteln? In einem weiteren Beitrag verraten wir Ihnen, wie dies funktioniert. Dort finden Sie eine detaillierte Schritt-für-Schritt Anleitung. Auf diese Weise kreieren Sie ein Pixi-Haus, das perfekt auf Ihre Wickelkommode passt.

Fazit

Pixibücher erfreuen Kinder in fast jedem Alter und unterstützen Eltern bei ihrer Erziehung. Während junge Kinder gerne die Bilder betrachten, eignen sich die Bücher als Erst-Lese-Bücher für Vorschüler und Erstklässler. Die umfangreichen Themen sorgen dafür, dass jedes Kind seine Lieblingsgeschichte findet. Positiv ist zudem, dass die Umschläge abwaschbar sind.

 

Bildquellen
Header: Baby boy in yellow robe ©Depositphotos/LenaMiloslavskaya