Baby Strampler – Kuscheliger Overall mit leichter Handhabung

Aktualisiert am: 21.07.2021

Den typischen Baby Strampler, der besonders in den 1950er Jahren aufkam, gibt es heute noch. Inzwischen ist er jedoch weit mehr als nur der Overall, der an den Schultern verschlossen wird. Heutzutage besitzt er Attribute, die das Wickeln erleichtern und wird aus unterschiedlichsten Materialien gefertigt.

Dazu gibt es sie für jede Jahreszeit. Neben einer angemessenen Größe und den Verschlüssen gibt es jedoch noch weitere Dinge, die man beim Kauf beachten sollte.

Baby Strampler Testsieger 2021

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Langarm-Strampler mit Füßchen, 100% Baumwolle, Öko-Tex-Standard 100, seitliche Druckknöpfe, zusätzliche Druckknopfleiste im Wickelbereich

Langarm-Strampler aus Baumwolle: Bezüglich seiner Verarbeitungsqualität kann sich der Baby Sweets Unisex Baby-Strampler

gut sehen lassen. Viele Nutzer berichten, dass sie den Strampler als sehr weich erachten und zufrieden sind.
Er ist mit langen Armen ausgestattet, aber insgesamt sehr dünn. Somit ist er ideal für die kühleren Sommernächte geeignet. Er besteht zu 100 Prozent aus Baumwolle und ist zusätzlich mit dem Öko-Tex-Standard 100 ausgezeichnet.
Für eine leichte Handhabung sind in dem Baby Sweets Unisex Baby-Strampler zwei Druckknopfleisten eingearbeitet. Die eine beginnt am Hals und führt seitlich am Körper hinunter bis zum Füßchen. Dazu kommt eine weitere Druckknopfleiste im Wickelbereich, die einem besonders nachts das Wickeln erleichtert.
Wie der Strampler idealerweise gewaschen wird, ist nicht bekannt. Ein paar Nutzer haben ihn jedoch bei 30 Grad in der Waschmaschine gewaschen. Dabei verzog er sich nicht und auch die Farben blieben erhalten.
Kritisiert wurde an dem Baby Sweets Unisex Baby-Strampler, dass in seltenen Fällen der vordere Aufdruck riss.

Vorteile:
  • 100 Prozent Baumwolle
  • gute Verarbeitung und leichte Qualität
  • leicht zugänglicher Wickelbereich dank Druckknopfleisten
  • Öko-Tex-Standard 100
  • gute Passform
Nachteile:
  • fiel bei manchen Babys etwas zu kurz aus
  • Druck auf der Vorderseite riss in Einzelfällen
  • keine Angaben zur Reinigung seitens des Herstellers

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Langarm-Strampler, Rundhals, 80% Baumwolle, 20% Polyester, Maschinenwäsche 30 Grad Celsius, mit Füßchen, Druckknopfleiste, Verschluss vorne

Anschmiegsamer Nicky Strampler: Bei dem Steiff Unisex Baby Classics Nicky Strampler

handelt es sich um einen Baby Strampler, der mit ein paar angenähten Füßchen ausgestattet ist. Der anschmiegsame Strampler aus Nicky Stoff besteht zu 80 Prozent aus Baumwolle und 20 Prozent aus Polyester.
Geöffnet wird der Strampler von vorne mittels Druckknopfleiste, die so gearbeitet ist, dass sie bis zum Schritt reicht. Zusätzlich ist in jedem Bein auf der Innenseite eine weitere Knopfleiste integriert. Vielen Eltern gefällt diese Konstruktion, weil sich der Strampler besonders nachts beim Wickeln leichter handhaben lässt.
Durch die längeren Ärmel ist der Strampler sehr gut für die kühleren Nächte geeignet. Die Dicke des Stoffs verleiht ihm eine gute Wärmehaltung. Gleichzeitig wird Schweiß gut aufgesaugt und hält das Baby somit trocken.
Was die Größenwahl angeht, berichten zahlreiche Nutzer davon, dass der Steiff Unisex Baby Classics Nicky Strampler ein wenig größer ausfällt, als es bei anderen Marken der Fall ist. Dafür geht der Stoff in der Waschmaschine nicht ein, was auch von zahlreichen Käufern bestätigt wird. Der Hersteller empfiehlt, ihn bei 30 Grad Celsius in der Maschine zu reinigen.
Die Qualität des Strampelanzugs kann sich sehen lassen. Er ist durch den verwendeten Nickistoff sehr weich und anschmiegsam. Viele Babys fühlen sich in dem Produkt sehr wohl. Die Eltern sind von der Dicke des Stoffs beeindruckt.
Gelobt wird übrigens auch immer wieder die Passform, die etwas großzügiger geschnitten ist. Dem Kind bietet der Strampelanzug viel Bewegungsfreiheit und sollte auch kompakteren Babys gut passen.
Ein kleiner Kritikpunkt, der in einem Einzelfall genannt wurde, beschäftigt sich mit der Schnittführung des Strampelanzugs. Die Eltern berichteten davon, dass ihr Kind besonders im Ärmelbereich an Bewegungsfreiheit einbüßt. Einige Kinder konnten dadurch die Arme nicht richtig hochnehmen.
Ferner wurde bemängelt, dass zu viel Luft zwischen den Druckknöpfen durch dringt. Die Beinchen würden somit nicht optimal warmgehalten. Andere Eltern berichteten jedoch nichts dergleichen und waren auf der ganzen Linie zufrieden mit dem Steiff Unisex Baby Classics Nicky Strampler.
Viele Käufer würden den Strampelanzug immer wieder kaufen und empfehlen diesen auch entsprechend weiter. Viele nutzen ihn bereits ab der Geburt und bestellen ihn sogar in mehreren Größen, um so lange wie möglich von seinen Vorteilen zu profitieren.

Vorteile:
  • qualitativ hochwertiger Stoff
  • gute Verarbeitung
  • lange Ärmel
  • leicht zugänglicher Wickelbereich
  • ideal für die kühleren Tage
Nachteile:
  • Ausschnitte zwischen den Knöpfen sind manchen Eltern zu weit
  • manche Kinder büßen an den Ärmeln Bewegungsfreiheit ein
  • fällt etwas größer aus

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Strampler-Set inklusive Langarmshirt, mit Füßchen, Druckknöpfe an Trägern und Wickelbereich, 80% Baumwolle, 20% Polyester, Öko-Tex-Standard 100, Maschinenwäsche 40 Grad Celsius, trocknergeeignet, Nicki-Qualität

Einfach zu handhabendes Strampler-Set: Durch die Zusammenstellung von Langarmshirt und Strampler ist das Bornino Strampler-Set Nicki Bär und Hase

optimal für jede Jahreszeit. Ist es wärmer, lässt man das Ärmelshirt einfach weg. Dafür werden die empfindlichen Füßchen durch die angenähten Fußteile bei Kälte geschützt.
Der Strampelanzug besteht aus 80 Prozent Baumwolle und 20 Prozent Polyester. Der Stoff besitzt Nicki-Qualität und ist anschmiegsam und weich. Die Verarbeitung kann sich laut einiger Käufer sehr gut sehen lassen.
Was die Größe angeht, fällt der Bornino Strampler-Set Nicki Bär und Hase ein klein wenig größer aus. Leider wurden in manchen Fällen die Beinchen bemängelt, die etwas zu lang waren. In den besagten Fällen musste das Kind erst in den Strampler hineinwachsen.
Besonders vorteilhaft ist, dass er mit dem Öko-Tex-Standard 100 ausgezeichnet ist. Somit ist belegt, dass keinerlei Schadstoffe enthalten sind. Öffnen lässt sich der Bornino Strampler-Set Nicki Bär und Hase sowohl an den Schultern als auch im Wickelbereich. Somit ist er besonders nachts eine große Hilfe, die keine Umstände macht.

Vorteile:
  • leicht zugänglicher Wickelbereich
  • gute Qualität und Verarbeitung
  • Öko-Tex-Standard 100
  • inklusive Langarmshirt
  • gute Passform
Nachteile:
  • fiel in manchen Fällen zu groß aus
  • Beinchen sind etwas länger als normal

Baby Strampler kaufen – welche Aspekte sind dabei wichtig?

Ein Baby Strampelanzug unterstützt Eltern besonders im ersten Lebensjahr des Kindes immens. Denn der Overall erleichtert nicht nur das regelmäßige Wickeln. Er ist auch während der Nacht ein vorteilhaftes Kleidungsstück, das sich durch eine besonders einfache Handhabung auszeichnet.

Baby Strampler gibt es in unterschiedlichen Ausführungen und Materialien. Wer im Begriff ist, sich damit auszustatten, sollte außerdem einen Blick auf gewisse Attribute wie die Verschlüsse werfen.

Selbstverständlich spielt auch die Größe eine wichtige Rolle, doch wie ermittelt man diese? Für all diese Details gibt es glücklicherweise eine Erklärung, die man beim Kauf gut nutzen kann.

Was genau ist ein Baby Strampelanzug?

Bei einem Strampler handelt es sich um ein Kleidungsstück, welches Eltern ihren Kindern besonders während des ersten Lebensjahres anziehen. Der Einteiler besteht für gewöhnlich aus einer Hose mit Trägern und ist – je nach Modell – zusätzlich mit ein paar Füßchen ausgestattet.

Geschlossen wird er typischerweise oben an den Trägern oder am Rücken. Manche der Strampler sind außerdem mit kurzen oder längeren Ärmeln versehen, sodass der Gebrauch eines zusätzlichen Pullovers nicht immer notwendig ist.

Die Aufgabe des Strampelanzugs besteht darin, das Kind von oben bis unten warm zu halten, ohne dass man auf herausrutschende Kleidungsstücke achten muss. Dank eines Stramplers kann das Kind nach Herzenslust strampeln. Außerdem bieten Baby Strampler dem Kleinen eine optimale Bewegungsfreiheit.

Welche Arten von Baby Stramplern gibt es?

Baby Strampler gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. Hierbei werden in erster Linie die Folgenden voneinander unterschieden:

  • Mit Füßchen: Der große Vorteil dieser Ausführung besteht darin, dass keine zusätzlichen Söckchen angezogen werden müssen. So kann sich das Kind diese nachts nicht wegstrampeln und hat immer warme Füße. Im Winter ist dies ideal, im Sommer hingegen kann es jedoch zu warm werden.
  • Ohne Füßchen: Diese Ausführungen sind sehr variabel zu handhaben. Denn im Winter zieht man einfach zum Strampler ein paar zusätzliche Söckchen an, während man sie im Sommer weglässt. Damit ergibt sich jedoch auch wieder der Nachteil, dass das Kind im Schlaf die zusätzlichen Socken abstreifen kann.
  • 2-in-1 Modelle: Mit dieser Variante haben Eltern die Wahl, ob sie ihren Kindern die Füßchen überziehen oder nicht. Denn sie sind grundsätzlich integriert, können aber bei Bedarf auch nach hinten umgeklappt werden. Somit ist es nicht erforderlich, das Kind komplett umzuziehen, wenn es ihm an den Füßchen zu warm wird.

Für welche Art von Strampler man sich entscheidet, hängt in erster Linie von den eigenen Erwartungen ab. Möchte man sein Kind nicht ständig umziehen, nur weil es ihm aufgrund der Füßchen zu warm wird, entscheidet man sich für ein Modell ohne Füßchen.

Alternativ kann man auch zum 2-in-1-Modell greifen. Soll der Strampler jedoch vorwiegend im Winter eingesetzt werden, eignet sich immer ein Modell, bei dem die Füßchen bereits integriert sind.

Aus welchen Materialien werden Baby Strampler gefertigt?

Baby Strampler werden aus unterschiedlichen Materialien gefertigt. Für welches man sich dabei entscheidet, hängt hauptsächlich von den herrschenden Temperaturen ab. Somit gibt es praktisch für jede Jahreszeit das richtige Material.

  • Baumwolle: Dieses Material ist nicht nur hautfreundlich, sondern auch atmungsaktiv. Außerdem erweist es sich als äußerst pflegeleicht. Baby Strampler aus Baumwolle werden überwiegend im Sommer eingesetzt, wo sie einen ausgewogenen Temperaturausgleich bieten.
  • Nickiplüsch: Ein weicher Stoff aus Kunstfasern, der jedem Baby gleich mehr Geborgenheit vermittelt. Er hält sehr warm und ist daher ideal für den Winter. Schweiß saugt das Material zwar sehr gut auf, ist für den Sommer jedoch meist zu warm.
  • Fleece: Fleece überzeugt mit einer weichen Beschaffenheit und ist im Winter besonders angenehm zu tragen. Außerdem trocknet er schnell, wenn er gewaschen wurde, und ist somit rasch wieder einsetzbar.
  • Wolle: Ist ein Strampler aus Schurwolle gefertigt, eignet er sich besonders für die Verwendung im Winter. Merinowolle kann das ganze Jahr über getragen werden, weil das Material im Sommer kühlt und im Winter wärmt. Allerdings empfinden manche Babys Wolle als zu kratzig auf der Haut. Zudem ist die Reinigung nicht ganz einfach.
  • Seide: Sie sind selten, aber es gibt sie. Ein Seidenstrampler sieht äußerst edel aus und eignet sich besonders für den Einsatz im Sommer. Dieser Naturstoff ist atmungsaktiv und fühlt sich auf Babys Haut sehr angenehm an. Leider lassen sich Flecken und anderer Schmutz nur sehr schwer vom Material entfernen.

Welche Größe ist die Richtige?

Die Größen der Babystrampler beginnen meist mit Größe 50, was häufig für Neugeborene empfohlen wird. Der angegebene Wert bezieht sich in der Regel auf die Körperlänge in Zentimetern, und ist somit eine gute Richtlinie.

Welche die richtige für das eigene Baby ist, hängt nicht zwingend vom Alter ab, auch wenn dies von vielen Herstellern gerne vorgegeben wird. Denn zwei Babys derselben Altersstufe können sich sehr unterschiedlich in Bezug auf ihre Größe und ihr Gewicht entwickeln.

Wichtig ist, dass der Strampler generell nicht zu eng ist, da er sonst einschneidet. Zu groß sollte er jedoch auch nicht sein, da er dann unangenehm auf der Haut reiben kann.

Um die richtige Größe des Baby Stramplers zu ermitteln, geben die meisten Hersteller ihren Kunden eine detaillierte Größentabelle an die Hand. Allerdings nutzen die Hersteller hierbei unterschiedliche Angaben zur Orientierung. Einige verwenden lediglich die Körpergröße, andere geben zusätzlich das Gewicht des Kindes an.

Daher gilt: Wer beide Werte stets im Kopf hat, wird relativ wenig Schwierigkeiten damit haben, die richtige Größe zu finden. Allerdings sollte man auch das Material des Stramplers beachten, da dieses beim Waschen möglicherweise noch eingehen kann. Vor allem, wenn er zu heiß gewaschen wird.

Übrigens: Für Frühchen gibt es extrakleine Varianten auf dem Markt, die entsprechend gekennzeichnet sind.

Worauf beim Kauf eines Baby Stramplers noch zu achten ist

Beim Kauf eines Baby Stramplers spielen noch andere Kriterien eine Rolle, auf die man achten sollte. Hierbei handelt es sich hauptsächlich um:

  • Verschlüsse: Ein typischer Babystrampler wird oben an den Schultern mit ein paar Druckknöpfen verschlossen. Da dies jedoch das Wickeln erschwert, sind manche Modelle auch im Beinbereich mit einer Leiste an Druckknöpfen versehen. Andere besitzen wiederum einen Reißverschluss am Rücken. Wichtig ist, dass beim Wickeln ein möglichst hoher Komfort gewährleistet ist. Dieser wird besonders während der Nacht zu einem wichtigen Faktor.
  • Farbe/Design: Strampler gibt es in den unterschiedlichsten Farben und Designs. Dementsprechend können Eltern hierbei aussuchen, was ihren persönlichen Vorlieben entspricht. Außerdem gibt es bei vielen Anbietern die Möglichkeit zur Personalisierung. Hier wird ein bestimmtes Motiv aufgestickt oder der Name des Babys. Alternativ sind auch spezielle Modelle für besondere Anlässe erhältlich, beispielsweise in Form eines Weihnachts-Stramplers.
  • Qualitätssiegel: Ein Baby Strampler sollte nach Möglichkeit mit einem Qualitätssiegel oder Zertifikat ausgezeichnet sein. Typisch hierfür ist der Öko-Tex-Standard 100 oder 1000. Dieser belegt, dass keinerlei Schadstoffe in dem Kleidungsstück enthalten sind

Wie lange tragen Babys einen Strampler?

Die Frage, wie lange Babys einen Strampler tragen sollten, beantworten Eltern sehr unterschiedlich. Generell gilt, dass das Kleidungsstück überwiegend bis zur Größe 68 gefertigt wird. In seltenen Fällen ist es auch in Größe 80 erhältlich, wobei es sich hier eher um sogenannte Schlaf-Strampler handelt.

Häufig wird empfohlen auf andere Kleidungsstücke umzusteigen, sobald das Kind damit beginnt zu laufen. Denn dann verschmutzen die angenähten Füßchen recht schnell. Nutzt man hingegen die Ausführungen ohne Füßchen, kann man den Strampler auch länger anziehen.

Wie viele Strampler braucht man eigentlich?

Um diese Frage zu beantworten, sollte man zunächst klären, wie oft ein Strampelanzug eigentlich gewechselt wird. Eine Empfehlung lautet, den Strampler spätestens alle drei Tage zu wechseln.

Allerdings sollte man dies auch abhängig davon machen, ob der Strampler verschmutzt ist oder nicht. Wird er verschmutzt, sollte man ihn selbstverständlich eher wechseln.

Bei der Menge der Strampler lässt sich sagen, dass es sich fast nicht lohnt, zu viele davon zu besitzen. Denn Babys wachsen schnell und so benötigt man im Abstand von vier bis sechs Wochen immer wieder eine neue Größe.

Vier bis fünf Strampler sollten über diesen Zeitraum hinweg ausreichen. Dabei spielt auch eine Rolle, wie oft man eine Wäsche einplant. Am Ende ist es wichtig, dass stets ein oder zwei saubere Strampler zur Verfügung stehen.

Wie werden Baby Strampelanzüge korrekt gereinigt?

Ein Baby Strampler kommt unter Umständen mit den unterschiedlichsten Substanzen in Berührung. Daher ist es wichtig, ihn richtig zu reinigen. Doch schon vor dem ersten Tragen ist es unabdingbar, ihn erst einmal in die Waschmaschine zu geben.

Mittels der ersten Wäsche werden auch letzte Reste von Fertigungsrückständen wie Chemikalien oder Schadstoffe ausgewaschen, die möglicherweise bei der Herstellung eingesetzt wurden.

Der Baby Strampelanzug wird am besten bei 30 bis 40 Grad Celsius in der Waschmaschine gewaschen. Ferner sollte man die Waschanleitung im Strampler selbst beachten.

Diese befindet sich auf einem eingenähten Zettel, der entweder im Nacken oder der Seite der Naht angebracht ist. In Bezug auf das Waschmittel wird meist ein gewöhnliches Produkt verwendet, welches jedoch möglichst mild ist und frei von Phosphat sein sollte.

Was am besten unter dem Baby Strampler anziehen?

Was man seinem Baby am besten unter dem Strampelanzug anzieht, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Neben der Umgebungstemperatur spielt auch das Material des Stramplers eine Rolle. Im Winter greifen viele zu Varianten aus Nickystoff, während es im Sommer eine Ausführung aus dünner Baumwolle sein darf.

Für gewöhnlich ziehen Eltern ihren Kindern meistens einen Baby Body unter dem Strampler an. Je nachdem, ob der Strampler lange oder kurze Ärmel hat, wird ein zusätzlicher Pullover darunter angezogen.

Wichtig ist, dass das Kind insgesamt nicht schwitzt. Dies lässt sich einfach nachprüfen, indem man den Nackenbereich des Kindes kontrolliert. Ist dieser verschwitzt, ist das Kind zu warm angezogen.

Bildquelle Header: Baby boy crawling on sofa © Depositphotos.com/IgorTishenko
Letzte Aktualisierung am 31.07.2021 um 08:37 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API