Baby Body – Essenzielles Basic im Bereich Baby-Bekleidung

Aktualisiert am: 19.12.2020

Ein Baby Body ist ein wichtiger Bestandteil der Erstausstattung fürs Baby und sollte bereits ab der Geburt vorhanden sein. Er ersetzt in den ersten Lebensmonaten die Unterwäsche der Kleinen und bieten ihnen nicht nur einen angenehmen Komfort, sondern halten sie auch schön warm.

Ausführungen und Gestaltungsformen gibt es viele unter den Baby Bodys. Allerdings ist es auch immer wichtig zu wissen, wie man den Richtigen findet. Dazu gehören seine Größe, das Material und die verschiedenen Qualitätsmerkmale, die man beim Kauf beachten sollte.

Baby Bodys Testsieger 2021

NAME IT Baby-Jungen 13173245 Formender Body, Mehrfarbig (Loden Green Loden Green), (Herstellergröße: 50) (3er Pack)

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Langarm-Body, 100% Baumwolle, Schlupfkragen, dehnbar, 3er-Pack

Vielseitiger Standard-Body: Der NAME IT Baby-Jungen Formender Body

ist ein Langarm-Body, der für den täglichen Gebrauch konzipiert ist. Sein Schlupfkragen erlaubt das leichte An- und Ausziehen und vermeidet die Entstehung eines Tunnelblicks beim Baby.
Der Body besteht zu 100 Prozent aus Baumwolle. Leider ist keine konkrete Information darüber zu finden, wie sie richtig gewaschen wird. Es ist jedoch anzunehmen, dass der Body problemlos in der Waschmaschine bei 30 bis 40 Grad Celsius gewaschen werden kann.
Einige der Käufer berichteten, dass er sich nach der Wäsche nicht verzogen hat und auch nicht einging. Daher ist davon auszugehen, dass es sich um eine gute und ausgewogene Baumwollqualität handelt.
Generell stieß die Qualität bei den meisten Kunden auf großes Lob. Die Nähte sind sauber verarbeitet, der Stoff besitzt eine schöne Haptik. Insgesamt waren viele Nutzer zufrieden damit.
Verschlossen wird der Baby Body im Windelbereich mit drei Druckknöpfen. Diese sind laut Hersteller einfach zu handhaben, was die meisten Nutzer auch bestätigen konnten. Leider riss bei einem Nutzer im Bereich der Knöpfe nach kurzer Zeit des Gebrauchs der Stoff ein.
Gelobt wird von den Käufern auch immer wieder die Passform des Bodys. Diese schmiegt sich durch den dehnbaren Baumwollstoff des NAME IT Baby-Jungen Formender Body sehr gut an den kleinen Körper an. Gleichzeitig bietet der Body dem Baby viel Bewegungsfreiheit.
Was die Größe angeht, scheint diese laut Erfahrungswerten gut mit dem übereinzustimmen, was der Hersteller angegeben hat. Die meisten Eltern berichten davon, dass die angegebenen Größen sehr gut passen und man sich daher sehr gut daran orientieren kann.
Selbst wenn Schlupfkragen dafür bekannt sind, rasch auszuleiern, war dies bei diesem Modell laut vieler Nutzer nicht der Fall. Die Bodys blieben gut in Form, der Kragen saß auch nach mehrmaligem An- und Ausziehen noch gut in Position.
Leider konnten wir keinerlei Informationen in Bezug auf die Zertifizierung finden. Es berichtet jedoch keiner der Käufer von einem chemischen Geruch, nachdem er den Body ausgepackt hatte.
In einem einzelnen Fall war dem Kunden der Baumwollstoff nicht weich genug. Der NAME IT Baby-Jungen Formender Body ist generell ein gut verarbeiteter Baby Body, der Qualität bietet und im Alltagsgebrauch sehr nützlich ist.

Vorteile:
  • leicht überzuziehen dank Schlupfkragen
  • hochwertiger Baumwollstoff
  • gute Passform
  • leiert nicht aus
  • verzieht sich nach der Wäsche nicht

Nachteile:
  • keine Waschtemperatur angegeben
  • in einem Fall riss der Stoff an den Druckknöpfen ein
  • keine Qualitätssiegel vorhanden
Preis bei Amazon prüfen!
Schiesser 2-Pack Feinripp Baby Bodies Original Classics ärmellos - Weiss - Größe 98

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Trägerbody, 100% Baumwolle, Maschinenwäsche bei 40 Grad Celsius, Feinripp-Qualität, kochfest, trocknergeeignet

Ideales Basic ohne Ärmel: Der Schiesser Unisex-Baby Body

ist für Jungen und Mädchen gleichermaßen geeignet. Das Basic besitzt keinerlei Träger und ist somit besonders leicht an- und wieder auszuziehen. Als Unterwäsche und Bekleidung an warmen Tagen ist der Body ideal.
Der Baby Body besteht zu 100 Prozent aus Baumwolle und kann laut Hersteller bei 40 Grad Celsius in der Waschmaschine gewaschen werden. Außerdem ist er trocknergeeignet. Der Hersteller versichert außerdem, dass wenn mal etwas daneben geht, der Body auch eine Wäsche bei 95 Grad Celsius aushält.
Leider berichten manche der Käufer, dass genau das nicht der Fall ist und der Schiesser Unisex-Baby Body in der Kochwäsche eingeht. Empfehlenswert ist es, den Body nach der Wäsche auf jeden Fall etwas in Form zu ziehen. So lässt sich ein zu schnelles Eingehen vermeiden.
Der Baby Body wird im Windelbereich mit Druckknöpfen verschlossen, die das Wickeln besonders während der Nacht erleichtern. Etwaige Angaben zu einem Qualitätssiegel in Bezug auf die Schadstofffreiheit haben wir nicht finden können. Viele der Käufer berichten allerdings, dass die neuen Schiesser Unisex-Baby Body weder nach Chemie, noch nach anderen Substanzen gerochen haben.

Vorteile:
  • vielseitig einsetzbarer Baby Body
  • 100 Prozent Baumwolle
  • pflegeleicht
  • gute Verarbeitungsqualität
  • einfache Handhabung im Wickelbereich

Nachteile:
  • keine Angaben zu Zertifizierungen
  • manche Nutzer berichten davon, dass der Body beim Waschen einging
Preis bei Amazon prüfen!
TupTam Unisex Baby Kurzarm-Body mit Aufdruck Spruch 5er Set, Farbe: Junge, Größe: 56

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Kurzarm-Body mit Druckknopf an der Schulter, 100% Baumwolle, bequeme Passform, hergestellt in der EU

Kurzarm-Body mit erweiterbarem Kragen: Mit dem TupTam Unisex Baby Kurzarm-Body

fällt das An- und Ausziehen ganz leicht. Da an seiner Schulter ein Druckknopf angebracht ist, lässt sich der Kragen bequem erweitern. Dadurch verursacht er beim Baby keinen Tunnelblick und das Umkleiden geht ohne Tränen vonstatten.
Der Body besitzt kurze Ärmel und ist daher ideal als Basic für drunter oder die wärmeren Tage geeignet. Er besteht zu 100 Prozent aus Baumwolle. Leider gibt es keine detaillierten Angaben darüber, wie er am besten gewaschen wird.
Es ist jedoch anzunehmen, dass man ihn bequem bei 30 bis 40 Grad Celsius in der Waschmaschine reinigen kann. Einige Nutzer haben dies ausprobiert und berichten, dass wenn man den TupTam Unisex Baby Kurzarm-Body nicht zu heiß wäscht, er auch nicht eingeht.
Was die Größenangabe angeht, machten viele Nutzer sehr unterschiedliche Erfahrungen. Bei ein paar fiel der Body zu klein, bei anderen wiederum etwas zu groß aus.
In einem einzelnen Fall war der Body an den Ärmeln etwas zu eng, weswegen empfohlen wurde, ihn eine Größe größer zu bestellen. Insgesamt waren jedoch zahlreiche Nutzer mit dem TupTam Unisex Baby Kurzarm-Body sehr zufrieden.

Vorteile:
  • einfache Handhabung dank Druckknopf an der Schulter
  • 100 Prozent Baumwolle
  • hergestellt in der EU
  • leiert nicht aus
  • gute Passform

Nachteile:
  • könnte laut mancher Nutzer etwas weicher sein
  • geht bei zu heißen Waschtemperaturen ein
  • keine Zertifizierung vorhanden
Preis bei Amazon prüfen!

Baby Body kaufen – welche Aspekte sind dabei wichtig?

Ein Baby Body ist das Must-have einer jeden Baby-Erstausstattung. Idealerweise besitzt man gleich mehrere von ihnen. Denn sie sind das Basic schlechthin, wenn es darum geht, das Baby angemessen einzukleiden.

Es gibt sie in den unterschiedlichsten Ausführungen, was sie auch so vielseitig macht. Dennoch sollte man bei einem Baby Body nicht einfach zugreifen. Neben der richtigen Größe spielt besonders der Halsausschnitt eine Rolle.

Genauso wichtig sind weitere Elemente wie die Armlänge und die Qualität der Druckknöpfe sowie die allgemeine Verarbeitung. Ferner sollte man sich mit der Frage beschäftigen, wie man sie korrekt reinigt, wie viele man von ihnen besitzen sollte und wie lange sie vom Baby eigentlich getragen werden.

Was genau ist ein Baby Body und warum zieht man ihn an?

Im Grunde handelt es sich bei einem Body um die allererste Unterwäsche, mit der ein Baby in Kontakt kommt. Dabei handelt es sich jedoch nicht um einen Zweiteiler, sondern um einen Overall, der den jungen Körper warmhält, aber keine Beinchen besitzt.

Baby Bodys erfüllen vielerlei Aufgaben:

  • sie wärmen das Kind am Bauch und Rücken
  • sie halten die Windel in Position
  • sie speichern die Wärme und saugen Feuchtigkeit auf
  • sie lassen sich unkompliziert an- und wieder ausziehen
  • sie sind sowohl tagsüber, nachts und auch sonst in jeder Situation ein essenzieller Teil der Baby-Bekleidung

Insgesamt sind Baby Bodys ideale Kleidungsstücke, welche die empfindliche Haut des Babys schützen. Sie gehören zur Erstausstattung und somit zu den Basics der Baby-Bekleidung.

Ab wann und wie lange tragen Babys einen Body?

Da der Baby Body mit zur Erstausstattung gehört, wird er demzufolge auch ab der Geburt eines Babys verwendet. Die Frage, wie lange Babys einen Body tragen sollten, lässt sich unterschiedlich beantworten.

Eine genaue Empfehlung gibt es hierfür nämlich nicht. Viele Eltern ziehen ihrem Kind den Body bis zu einem Alter von etwa drei Jahren an.

Entscheidend ist hauptsächlich der Zeitpunkt, ab wann die Kleinen selbstständig aufs Töpfchen gehen können. Denn dann sollte man möglichst auf andere Unterwäsche umsteigen. Wann es so weit ist, hängt demnach definitiv mit der Entwicklung des Kindes zusammen.

Welche Arten von Baby Bodys gibt es?

Die Arten an Baby Bodys werden hauptsächlich in Bezug auf die Beschaffenheit des Kragens voneinander unterschieden. Die Auswahl der richtigen Ausführung ist deshalb so wichtig, weil Babys es zunächst als sehr unangenehm empfinden, wenn man ihnen etwas über den Kopf zieht.

Sie erleben den sogenannten Tunnelblick, durch den sie für einen Moment die Orientierung verlieren. Ferner wird bei manchen Babys durch das Überziehen des Bodys der Saugreflex ausgelöst.

Bekommen sie jedoch dann nichts zu essen, fangen viele Babys an, lauthals zu weinen. Um dies zu vermeiden, besitzen Bodys unterschiedliche Arten an Halsausschnitten. Diese umfassen:

  • Wickelbody: Hierbei handelt es sich um einen Body, der mittels einer besonderen Wickeltechnik angezogen wird. Das Kleidungsstück wird nicht über den Kopf gezogen. Der Tunnelblick wird komplett vermieden, außerdem ist er eine praktische Variante, wenn es zu einem Windelunfall kommt.
  • Schlupfausschnitt: Bodys mit diesem Kragen sind sowohl für Neugeborene geeignet und auch später noch eine schöne Alternative. Der Kragen überlappt an den Seiten. Dadurch erhält der Body einen sehr weiten Halsausschnitt. Er lässt sich mit den Händen weit öffnen und vermeidet somit ebenfalls die Entstehung eines Tunnelblicks. Er wird auch als amerikanischer Ausschnitt bezeichnet. Diese Bodys bieten viel Bewegungsfreiheit. Der Nachteil: Der Kragen leiert in manchen Fällen rasch aus, was sich jedoch durch Modelle mit integrierten Druckknöpfen verhindern lässt.
  • Knopfleiste: Um dem Body einen guten Sitz zu verleihen, besitzen viele Bodys eine Knopfleiste, die mit Druckknöpfen versehen ist. Mittels dieser lässt sich der Halsausschnitt vergrößern und der Tunnelblick vermeiden. Die Knöpfe sitzen entweder an den Schultern, auf der Brust oder am Rücken. Sitzen die Druckknöpfe am Rücken oder auf der Brust, können jedoch unter Umständen Druckstellen entstehen. Daher sollten diese eher nicht zum Schlafen angezogen werden, sondern sind eine gute Lösung für tagsüber.

Im Grunde ist es empfehlenswert, von jeder Variante ein paar zu besitzen. So kann man sich langsam herantasten, mit welcher Ausführung man selbst als auch das Baby zurechtkommt.

Welche Größe ist die Richtige?

Die richtige Größe eines Baby Bodys richtet sich nach der Körpergröße des Kindes in Zentimetern. Gerade am Anfang kann dies eine Herausforderung sein, denn man weiß nie, wie groß das Baby bei der Geburt sein wird.

Eltern empfehlen, sich für den Anfang daher drei Bodys in Größe 50 und 56 zu besorgen. Im Anschluss kann man einfach ein Maßband zur Hand nehmen und das Kind vermessen, um die richtige Größe zu finden.

Wichtig ist, dass der Body das Kind nicht einengt. Er muss eine gute Bewegungsfreiheit bieten, sollte aber auch einen guten Sitz haben. Er darf ein wenig größer ausfallen, jedoch nicht zu groß. Denn ein zu großer Body sorgt wiederum dafür, dass kostbare Körperwärme verloren geht.

Welche Materialien werden für die Herstellung verwendet?

Da der Body direkt mit Babys zarter Haut in Berührung kommt, ist es entscheidend, aus welchem Material er gefertigt wurde. Baby Bodys sollten den Ansprüchen gerecht werden, dass sie möglichst aus Naturfasern gefertigt werden, frei von Schadstoffen sind und ein geringes Allergiepotenzial besitzen.

Ferner ist es sinnvoll, wenn sie pflegeleicht sind und sowohl weich als auch hautschmeichelnd sind. Baby Bodys werden daher aus den folgenden Materialien gefertigt:

  • Baumwolle: Bestenfalls handelt es sich um Bio-Baumwolle, aus welcher der Body hergestellt wurde. Sie ist atmungsaktiv, fühlt sich sehr gut an und hält Feuchtigkeit von der Haut fern. Außerdem ist sie antiallergen, was der Entwicklung von Allergien vorbeugt. Selbst Babys mit Neurodermitis können sie gut tragen. Außerdem ist ihre Pflege relativ unkompliziert.
  • Woll-Seide: Baby Bodys aus einer Woll-Seiden-Mischung sind nicht nur weich, sondern auch ideal für den Sommer. Die enthaltene Seide kühlt Babys Haut. Leider ist sie nicht so einfach zu reinigen.
  • Pima-Baumwolle: Immer mehr Bodys werden aus der sogenannten Pima-Baumwolle hergestellt. Sie stammt aus Peru und ähnelt bezüglich ihrer Beschaffenheit der Seide. Sie kann ganz einfach in der Waschmaschine gereinigt werden, die Waschtemperatur sollte jedoch nicht zu hoch sein. Nach der Wäsche muss man sie außerdem in Form ziehen.

Für welches Material man sich entscheidet, hängt immer ein wenig davon ab, welche Temperaturen gerade herrschen. Baumwolle gibt es in unterschiedlichen Dicken, weswegen sie sich für die Verwendung im Sommer wie Winter eignen. Im Sommer können sie sogar als eigenes Kleidungsstück genutzt werden.

Eine Woll-Seiden-Mischung kühlt zwar im Sommer, es gibt jedoch auch Qualitäten, die etwas dicker gestaltet sind. Sie eignen sich somit auch für den Einsatz im Winter.

Worauf beim Kauf noch zu achten ist

Neben Ausschnitt und Co. gibt es noch andere Attribute, die einen Baby Body ausmachen und auf die man beim Kauf achten sollte. Dazu gehört:

  • Armlänge: Baby Bodys sind mit unterschiedlichen Armlängen erhältlich. Für die kühleren Tage gibt es welche mit Langarm, für wärmere Tage Modelle mit kurzen Ärmeln. Außerdem werden auch ärmellose Varianten – sogenannte Trägerbodys – angeboten.
  • Design: Es gibt sie in den unterschiedlichsten Designs. Darunter auch Modelle mit Druck oder personalisierten Details wie dem Namen des Babys. Dazu kommen Sprüche und Ähnliches. Zum Punkt Design gehören übrigens auch speziell gestaltete Bodys. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Body, das einen Hemd- oder Rollkragen besitzt oder aber wie ein Kleid geschnitten ist? Letztere sind äußerst praktisch, wenn es etwas Besonderes an Kleidung sein soll, man aber die Einfachheit des Bodys bewahren möchte. Zu Weihnachten gibt es selbstverständlich auch den passenden Weihnachtsbody.
  • Druckknöpfe: Die integrierten Druckknöpfe eines Baby Bodys sollten grundsätzlich kein Nickel enthalten. Nickel gilt als allergieauslösend und hat in den Knöpfen eines Baby Bodys nichts verloren. Ferner sollten sie einfach zu handhaben sein und festsitzen. Eine gute Qualität ist demnach unabdingbar.
  • Qualitätssiegel: Hiermit sind Zertifikate gemeint, die etwas über den Schadstoffgehalt des Baby Bodys aussagen. Viele Baby Bodys werden mit dem Öko-Tex-Standard 100 oder 1000 ausgezeichnet. Dieser belegt, dass keinerlei Schadstoffe enthalten sind.
  • Zubehör: Als Zubehör kommt eine Baby Body Verlängerung infrage. Sie ist so gestaltet, dass sie im Schritt einfach angeknöpft werden kann. Sie gewährleistet, dass auch bei dickeren Windeln genügend Stoff vorhanden ist, um den Body vollständig zu verschließen.

Wie oft wird ein Baby Body gewechselt?

Die Frage, wie oft der Body gewechselt werden sollte, lässt sich unterschiedlich beantworten. In der Regel empfehlen viele, den Body alle drei Tage zu wechseln, sofern es die Geruchsprobe zulässt. Das bedeutet, wenn der Body vorher unangenehm duftet, sollte man ihn austauschen.

Allerdings gilt dies auch nur dann, wenn der Baby Body zuvor nicht verschmutzt wurde. Hat das Baby beim Essen gekleckert oder es kommt zu einem Windelunfall, sollte der Body sofort gewechselt werden. Wird das Baby gebadet, sollte ebenfalls ein frischer Baby Body angezogen werden.

Manche Eltern ziehen ihrem Kind auch tagsüber einen anderen Body an als nachts. Während der Nacht kann der tagsüber getragene Body auslüften, genauso geht es umgekehrt. Auf diese Weise kann der Body – sofern er nicht vorher verschmutzt wird – meist für drei Tage verwendet werden.

Wie viele Baby Bodys braucht man?

Da Baby Bodys mit zu der Babykleidung gehören, die man eigentlich täglich benötigt, ist eine gewisse Menge von ihnen erforderlich. In erster Linie kommt es darauf an, wie oft man eine Wäsche einplant. Wer jeden Tag wäscht, benötigt zum Beispiel weniger Exemplare.

Dazu kommt die Entwicklung des Babys. Hat dieses in der ersten Zeit Schwierigkeiten und spuckt viel, benötigt man mehr von ihnen als bei einem Baby, das nicht so oft spuckt. Generell empfehlen Eltern, am Anfang etwa fünf bis sechs Stück anzuschaffen. Es sollten in jedem Fall immer ein bis zwei saubere Bodys griffbereit sein.

Wie werden Baby Bodys gereinigt?

Die Reinigung des Baby Bodys hängt im Allgemeinen vom verwendeten Material ab. Wolle ist etwas schwieriger zu reinigen als normale Baumwolle. Diese wird meistens in der Maschine bei 30 bis 40 Grad Celsius gewaschen.

Empfehlenswert ist es, sich nach der Pflegeanleitung zu richten, die der Hersteller bereitstellt. Sie befindet sich in der Regel auf einem Zettel, der seitlich im Baby Body eingenäht ist. Hier finden Eltern alles über die Waschtemperatur und ob der Body in den Trockner gegeben werden darf.

Bildquelle Header: Close-up portrait of a beautiful baby © Depositphotos.com/nikkos
Letzte Aktualisierung am 24.01.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API