Baby Einschlagdecke – Die perfekte Einlage für Babyschale und Kindersitz

Aktualisiert am: 11.03.2022

Baby Einschlagdecken erfreuen sich wachsender Beliebtheit, denn sie bieten die optimale Unterlage für Babyschalen, Kindersitze und sogar den Kinderwagen. Ein zu dickes Ankleiden der Kinder entfällt. Zudem bleibt dank der integrierten Schlitze für die Gurte eine optimale Sicherheit gewährleistet.

Doch was genau macht eine Baby Einschlagdecke aus? Welche Vorteile bietet sie und worauf muss man beim Kauf noch achten?

Baby Einschlagdecke Testsieger* 2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Einschlagdecke für den Übergang und Sommer, Innenseite aus 100 % Baumwolle, Obermaterial aus wärmendem Microfleece, für 3- und 5-Punkt-Gurtsysteme, Druckknopfsystem, abgetrennter Raum für die Beine, integrierte Klettverschlüsse, integrierte Öffnungen für die Arme

Universell einsetzbare Einschlagdecke: Die ByBoom - Einschlagdecke für die Übergangszeit

besitzt eine Länge von etwa 90 Zentimetern. Ihr Innenmaterial besteht aus 100 Prozent Baumwolle, der äußere Stoff sowie die Wattierung sind aus 100 Prozent Polyester gefertigt.
Der Stoff fühlt sich weich an, sodass sich die Kleinen in ihr wohlfühlen und Eltern sie auch gerne darin einpacken. Die Verarbeitung macht laut der meisten Käufer einen soliden Eindruck, sodass sie die Decke erneut kaufen würden.
Der Hersteller schreibt, dass sie ab dem Tag der Geburt verwendet werden kann. Einige Eltern berichten jedoch, dass sie gerade für Neugeborene ein klein wenig zu groß ausfällt. In diesem Fall kann es passieren, dass die Kapuze ein wenig zu groß oder die Decke zu lang ist.
Dank eines abgeteilten Bereichs für die Beine hat es das Kind immer schön warm. Im Kopfbereich lässt sich mittels Kordelzug die Größe anpassen. Generell passt die ByBoom – Einschlagdecke für die Übergangszeit auf viele Babyschalen und Autokindersitze.
Sie ist mit einem Druckknopfsystem ausgestattet, das laut Hersteller die Verwendung eines Drei-, als auch Fünf-Punkt-Gurtsystems erlaubt. Entgegen dieser Behauptung schreiben viele Käufer, dass die Decke nur für Sitze mit Drei-Punkt-Gurtsysteme zu gebrauchen ist.
Der Hersteller gibt an, dass die Einschlagdecke für die Übergangszeit, aber auch den Sommer geeignet ist. Viele Eltern stimmen dem zu, andere empfinden die Decke für den richtigen Sommer jedoch als zu warm. Allerdings kommt es auch immer ein wenig darauf an, ob man sie lediglich in der Wohnung oder aber im Auto verwendet.
Um eine optimale Pflege zu gewährleisten, kann die ByBoom – Einschlagdecke für die Übergangszeit bei 30 Grad Celsius in die Waschmaschine gegeben werden. Eltern berichten, dass die Decke diese Temperaturen ohne Probleme aushält und sich dabei nicht verzieht.
Leider ist die Einschlagdecke weder mit Prüf- noch Qualitätssiegeln ausgezeichnet. Allerdings berichtet keiner der Käufer von einem chemischen Geruch oder Ähnlichem. In Bezug auf die Schadstofffreiheit ist das ein gutes Zeichen.
Um unterwegs stets richtig gewickelt zu bleiben, ist die Decke mit Klettverschlüssen versehen. Diese sind einfach zu handhaben
Die Babydecke verfügt außerdem über Öffnungen, durch die das Kind seine Arme strecken kann. Viele Eltern empfanden diese Eigenschaft als ein tolles Feature. Vor allem, wenn es den Kleinen doch einmal zu warm wird.

Vorteile:
  • weiches und qualitatives Material
  • innen aus 100 Prozent Baumwolle gefertigt
  • getrennte Beinchen
  • Druckknopfsystem statt integrierter Schlitze
  • 90 Zentimeter Länge
Nachteile:
  • ist für manche Neugeborenen zu groß
  • zu warm für den Sommer
  • keine eindeutigen Angaben über die Verwendbarkeit eines Fünf-Punkt-Gurtsystems

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: für Kindersitze mit 3-Punkt-Gurtsystem, Außenstoff aus 100 % Polyester, Futter aus 100 % Baumwolle, 70 x 70 cm, geeignet für Frühling, Sommer und Herbst, waschbar

Wärmende Einschlagdecke für den Übergang und Sommer: Die Einschlagdecke von HOBEA

stammt von einem deutschen Hersteller, wird jedoch innerhalb der EU gefertigt. Sie ist unterwegs ein praktischer Begleiter, der sich sowohl als Einschlagdecke als auch als Wickelunterlage eignet.
Die Decke hat eine Größe von 70 Zentimetern in der Breite und 70 Zentimetern in der Höhe. Somit passt sie in viele Kindersitze und Babyschalen. Einigen Eltern ist die Größe für ihr Baby allerdings zu klein.
Der Hersteller gibt an, dass sie ausschließlich bei Drei-Punkt-Gurtsystemen zum Einsatz kommen kann. Dafür hält sie die Kleinen sicher im Sitz, wenn die Decke richtig eingelegt wird.
Das Obermaterial der Einschlagdecke von HOBEA besteht aus einem kuschelweichen Polyesterfleece, auf dem sich die Kleinen sehr wohlfühlen. Das Innenfutter ist hingegen aus 100 Prozent Baumwolle gefertigt und gewährleistet somit einen idealen Temperaturausgleich.
Wie der Hersteller verspricht, ist die Einschlagdecke ideal für die Übergangszeit geeignet; aber auch für den Sommer, in dem sie dank ihrer Füllung eine gut temperierte Umgebung für das Kleine darstellt.
Leider scheint die Einschlagdecke von HOBEA nicht mit einem Qualitäts- oder Prüfsiegel ausgezeichnet zu sein. Allerdings gab es auch keine Berichte seitens der Kunden darüber, dass die Decke durch einen strengen oder unangenehmen Geruch auffiel.
Außerdem fehlen seitens des Herstellers jegliche Angaben darüber, bei welchen Temperaturen die Decke gewaschen werden kann.

Vorteile:
  • ideal für Frühling, Sommer und Herbst
  • 100 Prozent Baumwolle sorgen für idealen Temperaturausgleich
  • prima für alle Sitze und Schalen mit Drei-Punkt-Gurtsystem
  • hochwertige Qualität und Verarbeitung
  • unkomplizierte Handhabung
Nachteile:
  • ist einigen Eltern zu klein
  • keinerlei Hinweise auf Qualitäts- und Prüfsiegel
  • Hersteller macht keine Angaben über Waschtemperaturen

Baby Einschlagdecke kaufen – Was ist eine Einschlagdecke und welche Vorteile bringt sie?

Baby Einschlagdecken simulieren beim Baby das Gefühl der Sicherheit, die es im Mutterleib empfunden hat. Denn die Decken sind so gestaltet, dass man die Kleinen perfekt in ihnen einwickeln kann. Dazu kommt, dass sie im Vergleich zu einer normalen Decke mögliche Features aufweisen, die das schützende Gefühl verstärken.

Einschlagdecken besitzen verschiedene Vorteile, weswegen ihre Anschaffung durchaus sinnvoll ist:

  • Ein ständiges An- und Ausziehen des Kindes entfällt.
  • Die Temperatur lässt sich sehr gut regulieren.
  • Das Kind kann die Einschlagdecke nicht wegstrampeln.
  • Die meisten Decken verfügen über Gurtschlitze, sodass sie perfekt für den Gebrauch in der Babyschale oder im Kindersitz geeignet sind. Andere Modelle lassen sich sogar im Kinderwagen verwenden.
  • Das Kind lässt sich im Sitz besser anschnallen, da Eltern auf dicke Jacken verzichten können. Zudem erhöhen sie die Sicherheit im Kindersitz weil sie im Gegensatz zur dicken Winterjacke die Effizienz der Sicherheitsgurte nicht herabsetzen.
  • Sie sind äußerst pflegeleicht, weil man sie waschen kann.
  • Der Bezug von Babyschale und Co. wird geschützt.
  • Nachdem das Kind herausgewachsen ist, können die Decken für andere Zwecke verwendet werden.

Wie man sieht, sind Baby Einschlagdecken durchaus vielseitig im Gebrauch, sodass sie inzwischen zu fast jeder Erstausstattung gehören.

Wann ist der Gebrauch einer Baby Einschlagdecke sinnvoll?

Was die Größe angeht, sind die meisten Einschlagdecken etwa 70 Zentimeter lang und 70 Zentimeter breit. Es gibt jedoch auch Modelle in anderen Größenordnungen. Verwenden lassen sie sich ab dem Tag der Geburt, denn zu diesem Zeitpunkt nutzen die meisten Eltern bereits eine Babyschale.

Ebenso interessant ist die Frage, wie lange die Einschlagdecke benutzt werden kann. Die Antwort hierauf beantworten viele mit „Etwa ein halbes Jahr.“. Doch hängt es letzten Endes davon ab, wie schnell das Kind wächst.

Demnach kann sie unter Umständen sogar ein ganzes Jahr lang verwendet werden. Danach nutzen die meisten Eltern die Decke weiterhin. Sei es als Schmusedecke oder aber als Wickelunterlage.

Aus welchen Materialien werden Baby Einschlagdecken gefertigt?

Im Grunde ist es so, dass eine Baby Einschlagdecke nur in seltenen Fällen aus einem einzigen Material besteht. So ist die Innenseite oftmals aus einem anderen Stoff gefertigt als die Außenseite. Das ist sogar durchaus sinnvoll, denn nur auf diesem Weg lässt sie sich perfekt für einen guten Temperaturausgleich nutzen.

Die typischen Materialien, aus denen eine Babydecke gemacht ist, sind:

  • Baumwolle
  • Fleece
  • Polyester

Baumwolle gehört zu den Rohstoffen, die für einen guten Feuchtigkeitsaustausch sorgen. Somit schwitzt das Kind nicht zu sehr und kann sich richtig in die Decke einkuscheln.

Vor der Kälte hingegen schützt Fleece, weswegen es immer öfter als Obermaterial für die Decken zum Einsatz kommt. Gleiches gilt für Polyester.

Welche Eigenschaften sollte eine Baby Einschlagdecke besitzen?

Jede Einschlagdecke verfügt über diverse Eigenschaften, die besonders unterwegs einen Vorteil darstellen. Diese sind:

  • Kapuze: Eine Kapuze schützt das Kind unterwegs vor Zugluft und sorgt für ein höheres Wohlbefinden.
  • Fußsäckchen: Dieses stellt sicher, dass die Füßchen immer warm eingepackt sind.
  • Gurtschlitze: Die Decken lassen sich perfekt in die Babyschale oder einen Kindersitz einlegen und mit dem integrierten Gurtsystem nutzen. Hierbei sollte man darauf achten, dass sowohl die Decke als auch der Sitz dieselben Gurtsysteme (Drei-Punkt- oder Fünf-Punkt-Gurt) verwenden.
  • Klettverschlüsse: Sie halten die Decke in Position und lassen sich unkompliziert öffnen, wenn das Kind aus dem Sitz genommen werden muss.
  • abgerundete Ecken: Sie stellen eine bessere Sicherheit dar. Läuft eine Ecke nämlich spitz zu, könnte sich das Kind verletzen.

Nicht jede Einschlagdecke muss zwangsläufig über alle diese Eigenschaften verfügen. Hier hilft es, sich vorher zu überlegen, welche die Decke auf jeden Fall besitzen sollte und auf welche man hingegen verzichten kann.

Einschlagdecken für Sommer und Winter – Worauf achten?

Baby Einschlagdecken sind in unterschiedlichen Dicken erhältlich. Somit kann man sie passend zu jeder Jahreszeit auswählen.

  • Sommerdecken: Sie sind in erster Linie nicht nur dünner, sondern meist auch aus reiner Baumwolle gefertigt. Diese gewährleistet einen guten Luftaustausch. Das Kind sollte in diesen Decken nicht schwitzen. Baumwolle kühlt und ist daher für diese Jahreszeit optimal.
  • Winterdecken: Die meisten Decken für den Winter sind gefüttert und besitzen eine Vliesfüllung. Damit lässt sich in der kalten Jahreszeit immer eine ausgeglichene Temperatur schaffen.

Die Sommerdecken sind außerdem sehr nützlich, wenn man sie sowohl im Auto als auch in Innenräumen verwendet. Denn die Temperaturunterschiede können selbst im Haus erheblich sein. Dank der Einschlagdecke lassen sie sich besser regulieren, als wenn man das Kind ständig umziehen muss.

Gibt es Qualitätssiegel, nach denen man sich richten kann?

Damit das Kind über die Decke nicht mit Schadstoffen in Berührung kommt, ist es sinnvoll, wenn das gewünschte Modell gewisse Qualitätssiegel aufweist. Hierfür kommen die Folgenden infrage:

  • Öko-Tex Standard 100 oder 1000
  • TÜV-Siegel

Besonders das Öko-Tex Standard 100 oder 1000 Prüfsiegel gibt Aufschluss über die Verwendung von Schadstoffen bei der Produktion. Besitzt eine Einschlagdecke dieses Zeichen, wurde sie auf 100 oder 1000 schädliche Substanzen getestet und als ungefährlich eingestuft. Geprüft werden sämtliche Bestandteile der Decke.

Das TÜV-Siegel verfährt ähnlich, stellt jedoch zusätzlich sicher, dass zum Beispiel die Art der Befestigung korrekt erfolgen kann und die Decke sicher ist.

Welche Kleidung sollte das Baby unter der Einschlagdecke tragen?

Durch die gute Anpassbarkeit der Einschlagdecke an jede Jahreszeit ist es nicht notwendig, das Kind möglichst dick anzuziehen. Ist es ihm zu kalt, schlägt man es richtig kuschelig in der Decke ein. Wird es hingegen zu warm, deckt man es bis zu einem gewissen Maß auf.

Gerade im Winter besteht häufig die Frage, ob dem Kind zusätzlich eine Winterjacke angezogen werden sollte. Diese Frage lässt sich jedoch verneinen.

Denn die Jacke sorgt nicht nur dafür, dass es dem Kind zu warm ist. Gleichzeitig wird es schwieriger, die Gurte von Babyschale und -sitz passend und somit sicher anzulegen. Außerdem weisen Experten (z. B. der ADAC) darauf hin, dass das Tragen einer dicken Winterjacke im Kindersitz zu lebensgefährlichen Verletzungen führen kann; auch schon bei Auffahrunfällen bei relativ geringer Geschwindigkeit.

Experten empfehlen daher, das Kind möglichst normal zu kleiden und nicht zu dick einzupacken. Denn für das Kind gibt es kaum etwas Schlimmeres, als im Sitz verweilen zu müssen und zu schwitzen.

Alternativprodukte

Manchmal kann es sinnvoll sein, auf den Kauf einer Baby Einschlagdecke zu verzichten und sich stattdessen für ein anderes Produkt zu entscheiden. Hier haben wir aufgeführt, was in einem solchen Fall infrage kommen könnte.

  • Fleecedecke: Fleecedecken sind in allen erdenklichen Größen erhältlich und besitzen wärmende Fähigkeiten. Damit eignen sie sich besonders für die kühlere Jahreszeit. Auf eine solche Decke greifen meist Eltern zurück, die für ihr Kind eine Decke zum Einschlagen suchen, die jedoch keinerlei Gurtschlitze besitzen muss. Sei es, weil sie im Kinderwagen verwendet wird, oder zu anderen Zwecken. Sie bringt ebenfalls den Vorteil mit sich, dass sie auch später noch als Kuscheldecke verwendet werden kann.

Derzeit nicht verfügbar

Nicht mehr verfügbar seit: 11.03.2022

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: schmutz- und wasserabweisender Außenstoff aus 100 % Polyester, Innenfutter aus 100 % Polyesterfleece, Füllung aus 100 % Polyester, Rückseite mit ABS Antirutsch-Material versehen, Fußsäckchen, 80 x 40 cm groß, für alle 3- und 5-Punkt-Gurtsysteme, für Temperaturen bis zu minus 7 Grad Celsius geeignet, Befestigung mit Knebelsystem

Kuschelweiche Einschlagdecke mit Fußsäckchen: Bei der Kaiser Einschlagdecke Coo Coon

handelt es sich um ein Modell, welches vor allem für den Gebrauch im Winter vorgesehen ist. Die Baby Einschlagdecke hält warm bis zu Temperaturen von minus sieben Grad Celsius.
Das Obermaterial besteht aus Polyester, ebenso wie die Füllung. Das Innenfutter ist hingegen aus kuschelweichem Polyesterfleece gefertigt. So kann sich das Kleine perfekt in die Einschlagdecke kuscheln und friert nicht.
Was die Wärmehaltung angeht, sind die meisten Eltern begeistert und untermauern damit die Aussage des Herstellers. Die meisten ziehen ihrem Kind darunter einen Langarmbody an. Die Kaiser Einschlagdecke Coo Coon sorgt für den optimalen Temperaturausgleich.
Ein besonderer Vorteil dieser Einschlagdecke besteht darin, dass sie nicht nur ein Fußsäckchen besitzt, in dem Babyfüße immer warm bleiben. Gleichwohl lässt sie sich mit einem Knebelsystem verschließen, das unterwegs bestens in Position bleibt.
Die Kaiser Einschlagdecke Coo Coon ist für die Verwendung bei Drei- und Fünf-Punkt-Gurtsystemen vorgesehen und passt somit auf die meisten Babyschalen und -sitze.
Eine Wäsche ist für die Decke kein Problem. Der Hersteller gibt an, dass sie bei 40 Grad Celsius in die Waschmaschine gegeben werden kann. Dies bestätigen auch die Käufer, die davon berichten, dass sie sich aufgrund der Wäsche nicht verzieht.
Leider tauchen bei manchen Eltern Probleme auf, wenn das Kind relativ klein ist. In diesem Fall kann die Kaiser Einschlagdecke Coo Coon im Kopfbereich das Gesicht verdecken, wenn das Kind komplett eingewickelt ist. Hier sollte man dann länger mit dem Einsatz warten, bis das Kind etwas größer ist und besser in die Decke hineinpasst.

Vorteile:
  • einfach zu handhabendes Knebelsystem
  • gute Wärmehaltung, daher ideal für den Winter
  • hochwertige Qualität und Verarbeitung
  • unterstützt 3- und 5-Punkt-Gurtsysteme
  • immer warme Füße dank Fußsäckchen
Nachteile:
  • ist für manche Babys im Kopfbereich zu groß
  • ist einigen Babys anscheinend zu warm
  • unkomfortable Passform bei manchen Babysitzen