Stilleinlagen – damit auslaufende Muttermilch kein Problem mehr darstellt

Update vom 05.10.2020

Lansinoh 20370 Stilleinlagen ist derzeit nicht verfügbar. Aus dem Grund ist NatureBond Einweg-Stilleinlagen der neue Testsieger.

Stillen ist für viele Mütter eine schöne und praktische Art, ihr Kind zu ernähren. Muttermilch ist immer dabei, immer richtig temperiert, perfekt auf die Bedürfnisse des Babys abgestimmt und kostet nichts. Aber Stillen ist nicht immer problemlos.

Eine häufig auftretende Schwierigkeit ist das Auftreten von Flecken durch auslaufende Muttermilch. Hier können Stilleinlagen eine praktische Hilfe sein. Sie saugen die überflüssige Flüssigkeit auf.

Stilleinlagen Testsieger 2020:

NatureBond Einweg-Stilleinlagen Ultradünn 120 Stück Still-Einlagen, leichte, konturierte und hochsaugfähige Still-BH-Einlagen

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: 120 Stück, leicht vorgeformt, Wabenförmige Oberfläche, zwei Klebeflächen, einzeln verpackt

Mit viel Saugkraft: Die NatureBond Einweg-Stilleinlagen

saugen überschüssige Muttermilch gut auf. Daher erfüllen sie für viele Kunden die wichtigste Voraussetzung für ein gutes Produkt.
Die Kunden loben die Haftkraft der Klebestreifen. So bleiben die Stilleinlagen an der richtigen Stelle. Die Oberfläche wird als weich und angenehm beschrieben.
Die leicht gerundete Form passt sich laut Kundenmeinungen gut der Brust an. Hilfreich dafür ist auch, dass die NatureBond Einweg-Stilleinlagen sehr dünn sind. Aus diesem Grund sind sie auch nicht durch die Kleidung zu sehen, was viele Kunden positiv anmerken.
Die Stilleinlagen sind einzeln verpackt. Das wird von Kunden zum Teil als Vorteil gesehen, da sie so auch einzeln in einer Tasche transportiert werden können und dabei sauber bleiben. Andererseits wird durch die Einzelverpackungen viel Müll erzeugt.
In einigen Fällen beschreiben die Kundinnen, dass die NatureBond Einweg-Stilleinlagen verrutschen oder sich zusammenfalten. So können sie nicht trocken halten.
Bei einer Kundin sind die Stilleinlagen aufgeplatzt, sodass das Gel ausgetreten ist. Bei einer anderen Kundin haben sich kleine Mengen der Klebeflächen abgelöst.

Vorteile:
  • Zwei Klebestreifen
  • Dünn
  • Gute Saugkraft
  • Einzeln verpackt

Nachteile:
  • Viel Verpackungsmüll
  • Können in manchen Fällen verrutschen
  • Platzen in Einzelfällen auf
Preis bei Amazon prüfen!

Stilleinlagen kaufen – welche Aspekte sind dabei wichtig?

Stilleinlagen gibt es von vielen verschiedenen Marken und in vielen Varianten. Aber wie unterschieden sie sich und welche Aspekte sollten Mütter beim Kauf beachten? Der folgende Text gibt Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Welche Stilleinlagen gibt es?

Stilleinlagen bestehen aus verschiedenen saugfähigen Materialien. Sie sind rund und flach und können im BH platziert werden. Alle Stilleinlagen sollten die folgenden Kriterien erfüllen:

  • sie müssen die überschüssige Milch gut aufsaugen
  • sie sollten die Milch nicht durchsickern lassen
  • sie sollten weich und bequem sein
  • sie sollten sich unter einem T-Shirt möglichst wenig abzeichnen

Stilleinlagen gibt es in unterschiedlichen Varianten. Die wichtigste Unterscheidung erfolgt zwischen den folgenden zwei Typen:

  • waschbare Stilleinlagen
  • Einweg Stilleinlagen

Einweg-Stilleinlagen sind praktisch, weil sie schnell gewechselt werden können. Sie saugen überschüssige Milch einfach auf.

Die meisten Einweg-Stilleinlagen bestehen aus einem künstlichen Vlies, dass die Milch aufnehmen kann. Zum BH hin, gibt es eine Kunststoffschicht, die ein Durchsickern der Flüssigkeit verhindern kann.

Ergänzt werden manche Stilleinlagen durch Polymere, die Wasser aufnehmen können. Dieses Prinzip wird auch in Windeln verwendet und ist sehr effektiv.

Einige Einweg-Stilleinlagen haben integrierte Klebestreifen. Dadurch sitzen sie besonders sicher im BH und können nicht verrutschen. Allerdings kann es sehr unangenehm werden, wenn ein Klebestreifen mal auf der Brust anstatt dem BH klebt.

Wiederverwendbare Stilleinlagen werden nach dem Wechseln einfach gewaschen und nach dem Trocknen wiederverwendet. Das ist besonders für umweltbewusste Mütter ein wichtiges Kriterium.

Die wiederverwendbaren Varianten bestehen in der Regel aus unterschiedlichen Stoffen. Seide und Bambus sind zum Beispiel zwei beliebte Rohstoffe.

Waschbare Stilleinlagen können auch mit einer wasserundurchlässigen Schicht ausgestattet sein. Hier werden meist PUL-Stoffe verwendet.

Waschbare Stilleinlagen aus Stoff gibt es in zwei Formen:

  • ergonomisch vorgeformt
  • flach

Eine Sonderform stellen wiederverwendbare Stilleinlagen aus Silikon dar. Sie fangen die Milch nicht auf, sondern verhindern, dass überhaupt erst Muttermilch austritt.

Stilleinlagen aus Silikon kleben auf der Haut und üben einen leichten Druck auf die Brustwarzen aus. Dadurch wird der Milchspendereflex unterdrückt.

Solche Modelle können besonders dünn sein und sind dadurch auch unter eng anliegender Kleidung nicht zu sehen. Teilweise können sie durch die selbsthaftende Schicht sogar ohne BH getragen werden.

Stilleinlagen aus Silikon können mit Wasser einfach gereinigt werden. Bei einigen Modellen kann auch Seife genutzt werden. Vor dem nächsten Einsatz sollten sie vollständig trocknen.

Wie oft sollte man die Stilleinlagen wechseln?

Wie viele Stilleinlagen eine Mutter braucht, hängt sehr von den individuellen Bedürfnissen ab. Einige Frauen haben nur über eine kurze Zeit mit einem plötzlich auftretenden Milchspendereflex zu kämpfen. Bei anderen Mamis fühlt es sich vielleicht so an, als ob ständig etwas Flüssigkeit austritt.

Stilleinlagen sollten grundsätzlich immer dann gewechselt werden, wenn sie feucht sind. Das kann schon nach wenigen Stunden der Fall sein, oder auch erst nach einem Tag.

Alle Stilleinlagen sollten spätestens nach einem Tag gewechselt werden, damit sich keine schädlichen Keime ansammeln können. Viele Mütter wechseln gerne morgens und abends die Einlagen.

Bei Einweg-Stilleinlagen sollten Mütter sich einen Vorrat für etwa zwei Wochen anlegen. In der Regel sind größere Packungen mit 30 bis 40 Stück eine gute Wahl.

Bei wiederverwendbaren Stilleinlagen sind vier Stück das Minimum. So kann ein Paar getragen werden, während die anderen beiden Exemplare gewaschen und getrocknet werden.

Jede Mutter muss sich aber an die individuellen Bedürfnisse herantasten und überlegen, wie die Stilleinlagen gewaschen werden sollen. Bei einem stärkeren Milchfluss sind acht bis zehn Exemplare wahrscheinlich besser. Das gilt auch, wenn die Einlagen in der Waschmaschine mitgewaschen werden sollen.

Braucht man immer Stilleinlagen?

Wie schon zuvor erwähnt, kann der Bedarf an Stilleinlagen sehr unterschiedlich ausfallen. Einige Mütter verlieren öfter Milch, andere laufen dagegen gar nicht aus.

Auch im Laufe der Stillzeit kann sich der Bedarf verändern. Wenn sich das Stillen eingespielt hat, verringert sich oft das Auftreten des Auslaufens.

Hier sollten Mütter also immer mal wieder prüfen, ob sie wirklich noch Stilleinlagen brauchen. Viele Frauen nutzen Stilleinlagen auch nur dann, wenn sie ausgehen. Auch wenn stillende Mütter arbeiten, sind die Einlagen eine gute Hilfe, damit das Oberteil immer sauber bleibt.

Es ist wichtig zu betonen, dass der Bedarf an Stilleinlagen sich stark unterscheiden kann. Es ist genauso normal, keine Einlagen zu benötigen, wie noch einige Zeit nach dem Abstillen ab und zu leichten Milchfluss zu haben. Im Zweifelsfall kann eine Hebamme oder Stillberaterin meist guten Rat geben.

Auch der Bedarf an Stilleinlagen nachts kann sich deutlich unterscheiden. Viele Stilleinlagen müssen in einen BH eingelegt werden, damit sie an Ort und Stelle bleiben.

Hier sollten Mütter auf einen BH ohne Bügel zurückgreifen, damit sie bequem liegen können. Das ist auch für die Brüste gesünder.

Besondere Stilleinlagen aus Silikon haften auf der Haut. In diesem Fall wird kein Still BH benötigt.

Wenn die stillende Mama nicht zu viel Muttermilch verliert, kann sie eventuell auch auf Stilleinlagen verzichten. Dann können wasserdichte Unterlagen auf Brusthöhe Flecken auf der Matratze verhindern.

Ab wann sollte man Stilleinlagen verwenden?

Stilleinlagen werden von manchen Müttern schon in der Schwangerschaft genutzt. Denn auch in den letzten Wochen vor der Geburt kann schon manchmal Muttermilch aus der Brust austreten.

Ob und wann die sogenannte Vormilch in der Schwangerschaft austritt, hat keine Aussagekraft in Bezug auf die Möglichkeit zu stillen. Aber auch in der Schwangerschaft kann es schon vorteilhaft sein, Stilleinlagen zu nutzen.

Die meisten Mütter benötigen erst ab der Geburt oder nach dem Milcheinschuss Einlagen. Daher bietet es sich an, schon vorher die gewünschten Modelle zu besorgen.

Viele Krankenhäuser bieten den Gebärenden auch kostenfreie Einweg-Stilleinlagen an. So können sich Mütter langsam an ihre Vorlieben herantasten und ihren Bedarf kennenlernen.

Was ist besser – Einwegstilleinlagen oder wiederverwendbar Stilleinlagen?

Die große Vielfalt an unterschiedlichen Modellen zeigt schon, dass die Frage nach der richtigen oder besten Stilleinlage nicht so schnell zu beantworten ist. Es ist hilfreich, sich die Eigenschaften der Varianten und die damit verbundenen Vorteile genau anzusehen.

Die Vorteile von Einweg-Stilleinlagen umfassen folgende Punkte:

  • optimal für unterwegs
  • müssen nicht gewaschen werden
  • gute Wahl bei entzündeten Brustwarzen
  • halten durch Klebestreifen gut im BH
  • meist sehr dünn

Waschbare Stilleinlagen aus Stoff haben dagegen diese Vorteile:

  • produzieren weniger Müll
  • können auf Dauer günstiger sein
  • viele unterschiedliche Materialien
  • meist problemlos in der Maschine waschbar
  • halten oft über die gesamte Stillzeit

Als dritte Variante kommen noch die waschbaren Stilleinlagen aus Silikon dazu. Sie bieten folgende vorteilhafte Eigenschaften:

  • halten auch ohne BH
  • verhindern das Austreten von Milch
  • sind besonders dünn
  • können auch beim Schwimmen getragen werden

Alle diese Punkte können das Thema aber nicht komplett abdecken. Denn die einzelnen Modelle der drei Varianten können sich deutlich voneinander unterscheiden.

Einweg-Stilleinlagen haben den großen Nachteil, dass sie viel Müll erzeugen. Dadurch sind sie nicht umweltfreundlich. Es gibt aber auch immer mehr Hersteller, die versuchen, auf natürliche und zum Teil sogar kompostierbare Materialien zu setzen.

Ob Einweg-Stilleinlagen eher zu den dünneren oder aber zu den dickeren Stilleinlagen gehören, kommt auf das Saugmaterial an. Vlies wird meist in dickeren Schichten verarbeitet, während Polymere als Superabsorber auch in kleinen Mengen schon viel Flüssigkeit aufnehmen können.

Bei waschbaren Stilleinlagen aus Stoff gibt es viele unterschiedliche Varianten. Modelle aus Baumwolle können meist unkompliziert gewaschen werden, müssen aber auch häufig gewechselt werden.

Wolle und Seide sind häufig kombiniert eingesetzt. Wolle hat natürliches Wollfett, das pflegend wirkt und Seide verfügt über antibakterielle Eigenschaften. Beide Materialien sollten allerdings nicht in der Maschine gewaschen werden.

Stilleinlagen mit einer zusätzlichen wasserundurchlässigen Schicht sind besonders alltagstauglich. Allerdings besteht diese Schicht immer aus künstlichen Stoffen.

Stilleinlagen aus Silikon haben eine besondere Wirkweise und sind besonders dünn. Allerdings passen sie nicht zu jeder Brust und überstehen oft nicht die gesamte Stilldauer.

Die verschiedenen Eigenschaften aller Varianten zeigen deutlich, dass es keine allgemeingültige Empfehlung geben kann. Mütter können sich je nach Vorliebe entscheiden. Darüber hinaus ist es auch möglich, je nach Situation unterschiedliche Modelle zu nutzen.

Stilleinlagen Platz 2-3

Baby Bliss Bambus Stilleinlagen, Waschbar (14er-Pack), Konturiert, Extra Saugstark, 3-Lagig, Hochwertig, Auslaufsicher, Umweltfreundlich (Weiss/Beige, 12cm)

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: 14 Stück, 12 Zentimeter Durchmesser, konturiert, wasserfeste Außenschicht, mit Wäschenetz, mit wasserdichtem Beutel, bei 40 Grad waschbar, trocknergeeignet

Saugstark und bequem: Bei den Baby Bliss Bambus Stilleinlagen

waschbar wird die Saugleistung von den meisten Kunden als sehr gut beschrieben. Auch die wasserfeste äußere Lage sorgt dafür, dass die Kleidung in den meisten Fällen von Flecken verschont bleibt. Das bestätigen die Käuferinnen auch oft begeistert.
Die detaillierte Artikelbeschreibung kam bei vielen Käufern gut an. Dass das Produkt dem Herstellerversprechen gerecht wird, trägt zum guten Gesamteindruck bei.
So bestätigen die Käufer, dass sich die Stilleinlagen problemlos waschen und trocknen lassen. Auch der zuvorkommende Kundenservice wird vielfach gelobt.
Die Baby Bliss Bambus Stilleinlagen, waschbar gibt es auch in einer Variante mit einem Durchmesser von 10 Zentimeter. So findet jede Mami die optimale Größe, was vielen Kunden gut gefällt. In den meisten Fällen passen diese beiden Größen auch sehr gut.
Das Tragegefühl wird generell als sehr angenehm beschrieben. Auch nach mehrfachem Benutzen und Waschen fühlen sich die Stilleinlagen für die meisten Nutzerinnen sehr weich an.
In einigen Fällen fühlen sich die Einlagen nach einiger Zeit des Tragens feucht an. Andere Kunden beschreiben dagegen, dass sie die Flüssigkeit sehr gut aufsaugen. Hier kommt es sicher auch auf das individuelle Gefühl an.
Negativ fällt vielen Kunden auf, dass sich die Baby Bliss Bambus Stilleinlagen, waschbar relativ deutlich unter der Kleidung abzeichnen. Dieser Punkt ist aber eher ein genereller Nachteil von waschbaren Stilleinlagen aus Stoff.

Vorteile:
  • Konturierte Form
  • Wasserfeste Außenschicht
  • Pflegeleicht
  • Guter Kundenservice

Nachteile:
  • Zeichnen sich unter enger Kleidung ab
  • Feuchtes Gefühl bei längerer Tragezeit
Preis bei Amazon prüfen!

Alternativprodukte

Stilleinlagen sind praktisch. Sie können aber auch nerven, wenn sie im BH verrutschen. Eine Alternative sind Still BHs mit einer integrierten Stoffschicht, die Muttermilch aufsaugen kann.

  • Still BHs mit absorbierender Schicht: Noch relativ unbekannt sind Still BHs, die mit einer absorbierenden Schicht ausgestattet sind. Diese kann die Flüssigkeit direkt aufsaugen. Dadurch können stillende Mütter auf zusätzliche Stilleinlagen verzichten.

Derzeit nicht verfügbar

Nicht mehr verfügbar seit: 05.10.2020

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Einweg-Stilleinlagen, mit saugfähigem Polymerkern, wasserabweisende Außenschicht, zwei Fixierstreifen, einzeln verpackt, Wabenstruktur auf der Oberfläche, 100 Stück

Dünn und saugfähig: Die Lansinoh 20370 Stilleinlagen

werden vom Hersteller als ultradünn und super-saugfähig beschrieben. Viele Kunden loben die Saugkraft der Einlagen auch. Hier kann der Hersteller also mit seinem Produkt überzeugen.
Auch darüber hinaus werden die meisten Versprechen des Herstellers eingestellt. Viele Käufer sind positiv angetan von der weichen Oberfläche, die auch an entzündeten Brustwarzen nicht klebt.
Durch die hohe Saugkraft bleibt die Kleidung trocken. Viele Kundinnen äußern, dass sie auch nach einer längeren Nacht nicht mit einem nassen BH aufgewacht sind.
Auch die Haut bleibt laut den Käufern bei diesem Produkt trocken. Das kann wunden Brustwarzen und Infektionen vorbeugen.
Durch die leichte Vorformung passen sich die Lansinoh 20370 Stilleinlagen den Brüsten an. Das heben viele Kundinnen positiv hervor. Auch die Größe wird oft lobend erwähnt.
Die Stilleinlagen sind dünn und zeichnen sich nicht unter der Kleidung ab. Das ist vielen Müttern wichtig. Außerdem können sie sich so auch an kleine Brüste anpassen.
Die Lansinoh 20370 Stilleinlagen sind durch die geringe Dicke aber nicht so formstabil wie andere Produkte. Einige Kunden berichten, dass die Stilleinlagen verknittern, wenn sie nicht gut haften. Dadurch zeichnen sie sich unter der Kleidung ab.
Generell werden die beiden Fixierstreifen aber als positives Merkmal hervorgehoben. Sie haften auch in den meisten Still BHs sehr gut.
Die umstrittenste Eigenschaft der Lansinoh 20370 Stilleinlagen sind die Einzelverpackungen. Eine überwiegende Mehrheit der Kunden beschreibt, dass die Einlagen dadurch unproblematisch mitgenommen werden können. Dafür bleiben sie jedoch immer sauber und eignen sich so auch zum Mitnehmen
Aber die Einzelverpackungen erzeugen auch eine große Menge Müll. Für umweltbewusste Mütter kann das ein entscheidendes Argument gegen den Kauf sein.
Die Qualität der Stilleinlagen wird von der Mehrheit der Kunden als gut bis sehr gut beschrieben. In Einzelfällen haben die Stilleinlagen aber laut Kundenrezensionen zu Hautreizungen und wunden Brustwarzen geführt.
In Einzelmeinungen wird darüber hinaus erwähnt, dass die Stilleinlagen nach kurzer Zeit unangenehm riechen. Beide Probleme scheinen jedoch nur sehr vereinzelt aufzutreten.

Vorteile:
  • Sehr dünn
  • Sehr saugfähig
  • Zwei Klebestreifen
  • Können auch einzeln gut mitgenommen werden
  • Ausreichend groß

Nachteile:
  • Klebestreifen halten nicht immer gut
  • Viel Verpackungsmüll
  • Führen in Einzelfällen zu Hautreizungen

Bildquelle Header: Breast pads close-up © Depositphotos.com/kovtunenko83
Letzte Aktualisierung am 28.10.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API