Meine Spielzeugkiste


Letzten Monat haben wir uns das erste Mal eine Kiste von Meine Spielzeugkiste bestellt. Wie ihr auf Instagram sehen konnte, hatte Ben schon viel Spaß beim Auspacken des Pakets. Dazu wurde ich gefragt, ob ich das Konzept auf meinem Blog genauer vorstellen könne, und genau das möchte ich jetzt auch machen.

Auf der Webseite von Meine Spielzeugkiste müsst ihr euch als erstes dazu entscheiden, ob ihr die Spielsachen selber auswählen wollt, oder ob ihr Vorschläge zu eurem Kind bekommen möchtet. Ich habe mich für die Empfehlung entschieden und mir zwei Mal angeschaut, welche Spielzeuge für Ben und für Noel empfohlen wurde.
Bild: Meine Spielzeugkiste


Dazu müsst ihr ein paar Angaben zu eurem Kind machen. Ihr könnt zwischen Junge und Mädchen wählen, oder aber diesen Schritt (so wie jeden anderen Schritt) überspringen. Als nächstes kommen wir zum Alter des Kindes. Anschließend kann man noch angeben ob das Kind eher verträumt oder ein Entdeckerkind ist. Zum Schluss entscheiden wir noch was mit dem Spielzeug gefördert werden soll.



Bild: Meine Spielzeugkiste
Nun werden einem die Spielzeuge empfohlen, für Angaben die wir vom Kind gemacht haben. Man kann sich jetzt also die Spielzeuge aussuchen. Wie viele Spielsachen man sich aussucht entscheidet über den Preis der Abobox. Auch ob es Mega Spielzeug ist oder normales. (Ich denke, es hat etwas mit dem Preis der Spielsachen zu tun, nicht unbedingt mit der Größe.

Allgemein kann man zwischen einem 1-Monats-Abo, einem 6-Monats-Abo und einem 12-Monats-Abo entscheiden. Dazu gibt es dann noch die verschiedenen Kistengrößen. Starterkiste, Komfortkiste, Megakiste und Supermegakiste.


Wir haben uns übrigens für die Komfortkiste entschieden und drei Spielsachen ausgeliehen. Falls ihr euch bisher nicht getraut habt, dass Konzept auszuprobieren, könnt ihr euch nun mit einem Gratismonat selber überzeugen. Mit dem Gutscheincode "F-93B7J" bekommt ihr einen Monat Meine Spielzeugkiste kostenlosAlso worauf wartet ihr noch?

2 Kommentare