Du hast nicht das Recht dich Alleinerziehend zu nennen


Ich habe gerade so eine Wut im Bauch, dass mir fast die Tränen kommen. Mir ist schlecht und ich zittere sichtlich.
Eine Frage ihn einem Mütter-Forum zum Thema: Wer ist denn hier alleinerziehend? Gab mir zum Anlass darauf zu antworten mit: Ich bin Teilzeit-Alleinerziehend.

Was ich nicht bedachte war, dass ich damit ja eine riesen Diskussion in Gang brachte.
Wie kann ich nur behaupten ich sei Teilzeit-Alleinerziehend, wo ich doch verheiratet bin? Ich hätte ja die Sicherheiten und überhaupt könne ich ja mit dem Vater reden. Wieso ich mir einbilde auf einer Stufe mit Alleinerziehenden zu stehen, wie ich mir überhaupt einbilden könne auf die Frage zu antworten. Ich hätte ja keine Ahnung und sollte mich zum Teufel scheren. Ja, etwas überspitzt formuliert, aber im Großen und Ganzen das was ich mir anhören durfte.

Was mich dabei so aufbringt ist allein die Tatsache, dass ich nie behauptet habe Alleinerziehend zu sein. Ich sagte lediglich ich wäre Teilzeit-Alleinerziehend. Aber mich niemand verstand.

Teilzeit-Alleinerziehend zu sein ist eben auch eine Form von Alleinerziehend sein.
Ja, ich habe den finanziellen Druck nicht im Nacken sitzen wie viele Alleinerziehende. Aber ich stehe ganz alleine in der Verantwortung der Erziehung. Um das ein wenig auszuführen möchte ich kurz auf die Arbeitszeiten meines Mannes eingehen: Mein Mann arbeitet als Berufskraftfahrer, im Fernverkehr. Das bedeutet, er ist die ganze Woche unterwegs, hat ein kurzes (24 Stunden) und ein langes (36 Stunden) Wochenende. Von diesen Stunden rechne man jetzt bitte noch die Heimfahrt und Fahrt zur Arbeit hinweg, rechne die Zeit zum Schlafen, Duschen, Essen und Büroarbeiten ab. Kommt man auf eine Familienzeit von wenigen Stunden je Wochenende.

Natürlich versucht er in diesen wenigen Stunden so viel Zeit mit seinen Kindern zu verbringen wie möglich. Aber tun dies nicht auch andere Väter, die eben von der Kindesmutter getrennt sind?
(Hier bitte das Argument einer Mutter einfügen, die sagte, eine Alleinerziehende hat keinen Kontakt zum Kindesvater und der Kindesvater eben auch nicht zum Kind).

Es tut mir leid, für alle Alleinerziehenden die keinen Kontakt zum anderen Elternteil haben, weil diese im Streit auseinander gingen und es keine Einigung und Lösung der Problematik gab. Auch ich kenne dieses Muster ja. Schließlich war ich selbst vier Jahre lang Alleinerziehend.

Aber auch ich muss nach einem Babysitter schauen, wenn ich Termine habe. Auch ich stehe mit der Erziehung fast völlig alleine da. Auch ich muss finanziell alles beisammen halten. Auch ich mache den Haushalt alleine. Auch ich trockne ganz alleine die Tränen meiner Kinder. Auch ich bin 24 Stunden, 7 Tage die Woche Mutter.

Ihr Alleinerziehenden habt meinen vollsten Respekt.
Aber bedenkt, dass einzige was uns unterscheidet, ist der finanzielle Aspekt. Deswegen nenne ich mich eben Teilzeit-Alleinerziehend. Und wenn ich sage, ich bin Teilzeit-Alleinerziehend, dann ist das keines Falls respektlos euch gegenüber. Ich möchte damit nur ausdrücken, dass auch ich meine Sorgen habe, dass auch ich mit vielen Dingen eben alleine dastehe. Und dass sich viele Dinge in unserem Leben eben ähneln.

Seid ihr Alleinerziehend? Teilzeit-Alleinerziehend? Familienerziehend? Wir alle haben unsere Ängste und Sorgen. Aber sollten wir uns nicht unterstützen, anstatt uns gegenseitig Vorwürfe zu machen?

2 Kommentare

  1. Du hast so recht und ich weiß, was du meinst. Mein Mann ist Soldat und auch oft weg und auch ich durfte mir schon anhören, dass ihn ja trotzdem an meiner Seite habe. Ja emotional schon, aber in der Praxis muss ich doch oft alles alleine hinkriegen...

    Gruß Sylvi von Mom's favorites and more

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sylvi,
      oh Soldat, na dann ist er wohl sehr selten Zuhause..
      Wir sollten einfach ein bisschen mehr zusammen halten, egal ob Alleinerziehend, Teilzeit-Alleinerziehend oder eben Familienerziehend.
      Fühl dich gedrückt.

      Liebe Grüße Melanie

      Löschen